1. tz
  2. Leben
  3. Games

„God of War: Ragnarok“: Fans müssen sich auf verspätetes Startdatum einstellen

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

god-of-war-ps5-kratos-sony-santa-monica-studio.
Fans müssen vermutlich noch sehr lange auf „God of War: Ragnarok“ warten. © SCE Santa Monica Studio

Wann erscheint „God of War: Ragnarok“ für die PS5? Ein Insider äußert eine bittere Vermutung, die den Fans nicht gefallen wird.

Im September 2020 wurde ein brandneues „God of War“-Sequel mit dem Titel „God of War: Ragnarok“* für die PS5 angekündigt. Die Macher wollten es schon im Jahr 2021 auf den Markt bringen. Seither warten Fans auf genauere Details zum Game. Sony und die Entwickler des Santa Monica Studios hielten sich aber bedeckt. Fans deuteten die fehlenden Informationen bereits als schlechtes Zeichen. Kürzlich äußerte sich auch ein Insider zu dem Thema. Seine Aussage bestätigt die Befürchtung der „God of War“-Liebhaber.

„God of War: Ragnarok“: Insider mit bitterer Vorahnung zum Starttermin

Das Jahr 2021 ist noch lange nicht vorbei. Trotzdem gehen viele Spieler nicht mehr davon aus, das angekündigte Game „God of War: Ragnarok“ in den kommenden Monaten ausprobieren zu können. Jason Schreier, Gaming-Journalist des Magazins Bloomberg, wurde auf Twitter konkret nach dem Veröffentlichungsdatum des PS5-Spiels gefragt. Seine Antwort lautete folgendermaßen: „Ich glaube, der Release des Games wurde schon vor Monaten verschoben. Wahrscheinlich wird die Verzögerung demnächst angekündigt, wenn ‚God of War: Ragnarok‘ noch einmal zur Sprache kommt.“

Schreier geht davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Sony oder die Entwickler sich zum Starttermin äußern. Wann es genau erscheint, weiß er allerdings nicht. Fans sollten jedoch nicht mehr mit einer Veröffentlichung im Jahr 2021 rechnen. Doch was könnten die Gründe für die Verzögerung sein? Womöglich erschwerte es die Corona-Pandemie den Machern, schnelle Fortschritte zu machen. Das Magazin Game Rant erwähnt außerdem die Vorteile eines verschobenen Releases. Demnach sei es für die Entwickler gut, mehr Zeit zu haben, um Fehler auszubessern und insgesamt ein besseres Produkt anbieten zu können. In der Vergangenheit bewies bereits das Game „Cyberpunk 2077“ was passieren kann, wenn die Macher keinen Spielraum zur Korrektur von Bugs haben.

Lesen Sie auch: Heikles Experiment: YouTuber baut Xbox Series S in PS5 ein.

Video: Vom Kriegsgott zum Babysitter – Kratos als bärtiger Vater in „God of War“

Mehr erfahren: PS5: Controller gibt es bald in zwei neuen Farben.

„God of War: Ragnarok“: Welche Details sind zum PS5-Game bereits bekannt?

Das Sequel „God of War: Ragnarok“ soll für die neue PlayStation 5 erscheinen. Weitere Details hielten die Entwickler bisher aber geheim. So gibt es beispielsweise noch keine konkreten Handlungsdetails oder Informationen zur Spielmechanik. Sobald Sony und das Santa Monica Studio mehr zum Release wissen, kommen womöglich auch weitere Informationen zum Inhalt ans Tageslicht. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Film, Musik und Sport abgeschlagen: Gaming soll 2020 die höchsten Umsätze erzielt haben.

Auch interessant

Kommentare