Nun doch nicht?

MontanaBlack: Coronavirus könnte Streamer-Comeback vehindern – Fans schockiert

MontanaBlack
+
MontanaBlack: Twitch-Streamer distanziert sich von rassistischen Aussagen

MontanaBlack versprach seinen Fans einen Comeback-Livestream aus Malta. Dieser scheint nun auf der Kippe zu stehen – das Coronavirus stoppt die Planungen.

Buxtehude, DeutschlandMontanaBlack* wurde aufgrund verachtender Sprüche gegenüber Frauen für 33 Tage auf Twitch* gebanned. Sein Comeback wollte der Streamer* zusammen mit inscope21 und unsympathischTV auf Malta feiern. Daraus scheint nun wohl nichts zu werden – das Coronavirus stoppt die Urlaubsplanungen und verhindert möglicherweise MontanaBlacks Comeback.

Aufgrund seines Banns, den MontanaBlack dafür kassierte, dass der Streamer auf seinem dem Balkon des Luxus-Zimmers in Malta, eine wildfremde Frau am Pool fotografierte. Währenddessen sagte Streamer MontanaBlack über die fremde Frau vor zehntausenden Zuschauern: „Zeig mal bisschen Titte“. Auch Sätze wie: „Druck auf den Eiern hab ich schon ordentlich, Digga. Hier sind so viele schöne Frauen.“ haute der Streamer während seines seines Aufenthaltes auf Malta raus.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, warum Twitch-Streamer MontanaBlack womöglich doch keinen Comeback-Livestream* veranstalten könnte. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare