Er findet das Verhalten seiner Fans unverschämt

MontanaBlack: Terroranschlag in Wien – Streamer motzt gegen Fans

Bundeskanzler Kurz gedenkt Opfern Terroranschlag Wien
+
MontanaBlack: Terroranschlag in Wien – Streamer motzt gegen Fans

Nach dem Terroranschlag in Wien vom 02. November 2020 baten einige seiner Fans MontanaBlack um eine Stellungnahme. Dieser lehnte er ab und motzt stattdessen auf Twitter.

Wien, Österreich – Am vergangenen Montagabend, den 02. November, spielten sich in Österreichs Hauptstadt Wien furchtbare Szenen ab. Ein bewaffneter Gewalttäter schoss gezielt auf Passanten. Dabei kamen vier Menschen ums Leben, mindestens 14 weitere wurden teils schwer verletzt. Der 20-jährige Täter und IS-Sympathisant wurde nach neun Minuten von der Wiener Polizei erschossen – nach aktuellen Ermittlungsstand handelt es sich um einen Einzeltäter. Der Islamische Staat bekannte sich Dienstagabend und schrieb ein „Soldat des Kalifats“ habe den Anschlag verübt. Zahlreiche Länder, Politiker und der Papst sprachen ihre Bestürzung und Solidarität aus.

Nicht nur Politiker zeigten sich bestürzt über den Terroranschlag in Wien, auch viele Youtuber, Twitch*-Streamer und andere öffentliche Personen sprachen ihr Beileid und ihre Bestürzung über diesen Gewaltakt aus. Schließlich ist es heutzutage üblich auf den sozialen Medien, wie Twitter oder Instagram, ein kurzes Statement zu Geschehnissen aller Art zu geben. Da verwundert es einige Fans umso mehr, wenn in einer solchen prekären Lage keine Mitleidsbekundung ausgesprochen wird.

Bei Ingame.de* kann man erfahren, warum Twitch-Streamer MontanaBlack das Verhalten seiner Fans anprangert*.*ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare