PS4 und PS5

Nach 2 Teilen Schluss: Beliebtes Playstation-Exklusivspiel bekommt keine Fortsetzung

Ein Mann hält einen PS5-Gamepad in der Hand. Im Hintergrund leuchtet das Playstation-Symbol.
+
PS5-Fans aufgepasst: Im Internet lauern Betrüger. Die Polizei warnt vor den fiesen Maschen.

Playstation-Nutzer können auf starke Exklusivtitel für Ihre PS4 oder neuerdings PS5 zurückgreifen. Doch ein beliebtes Spiel erhält keinen dritten Teil.

Ob „The Last of Us 2“*, „Ghost of Tsushima“ oder „Spider-Man: Miles Morales“: Sony begeistert Playstation-Nutzer regelmäßig mit tollen Exklusivtiteln. Spieler freuen sich stets, wenn Fortsetzungen dieser Spielereihen angekündigt werden. Doch nicht jedes Franchise erhält neue Teile. Bei einem beliebten Playstation-Exklusive ist nach Teil Zwei Schluss.

„Nioh“ wird keinen dritten Teil bekommen

„Nioh“ ist einer der besten „Dark Souls“-Klone.

Das japanische Magazin Famitsu (via Gematsu) interviewte zum Abschluss des Jahres eine Reihe von verschiedenen japanischen Entwicklern, und einer davon war der Chef-Entwickler von „Nioh“, Fumihiko Yasuda. Während er nicht explizit sagte, dass die Serie komplett fertig sei, sagte er, dass nach fast einem Jahrzehnt der Entwicklung das Franchise einen Ruhepunkt erreicht habe. Er deutete auch an, dass mehrere andere Projekte im nächsten Jahr in die Entwicklung gehen werden.

In den letzten Jahren gab es neben „Nioh“ und „Nioh 2“ einige Titel, die auf ein japanisches Setting setzten, zuletzt „Ghost of Tsushima“. Eine sehr große Ähnlichkeit mit „Nioh“ hat das 2019 zum Game of the Year gekürte „Sekiro: Shadows Die Twice“. Dieses wurde vom „Dark Souls“-Studio entwickelt und thematisiert ebenfalls die japanische Mythologie.

Lesen Sie auch: „Cyberpunk 2077“-Entwickler geben zu – „haben Xbox-One- und PS4-Version zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt“.

„Nioh“ ist eines der besten „Souls-like“-Titel

Es gab schon viele Serien, die mit der beliebten „Dark Souls“-Formel gespielt haben. Doch die beiden „Nioh“-Titel zählen zu den interessantesten und herausforderndsten. Was diese Spiele so besonders macht, ist der starke Fokus auf Kampfstile, Paraden sowie die Ki-Anzeige. Spieler müssen sich an jeden Gegnertypen anpassen, damit sie eine Chance haben. Für die sehr hohe und Schwierigkeit sind die Souls-like-Games bekannt, doch umso befriedigender ist es, wenn man die Kämpfe übersteht.

„Nioh“ ist für PS4 und PC erhältlich und „Nioh 2“ erscheint nächstes Jahr für PC. Außerdem können sich Fans auf die PS5-Remaster-Versionen beider Spiele freuen. Diese erscheinen bereits am 5. Februar. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: PS5 kaufen – wann ist die Playstation 5 wieder erhältlich?

So spielt sich „Cyberpunk 2077“

Hauptfigur V ist in "Cyberpunk 2077"
Hauptfigur V ist in «Cyberpunk 2077» per Auto oder Motorrad unterwegs - klar, dass es da auch mal Verfolgungsjagden gibt. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Finsternis und Neonlicht
«Cyberpunk 2077» ist ein Spiel der Kontraste - auch in Sachen Qualität. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
"Cyberpunk 2077"
«Cyberpunk 2077» spielt in der Unterwelt von Night City - entsprechend groß ist die Zahl zwielichtiger Typen, denen man darin begegnet. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Hype oder heiße Luft?
Die Metropole Night City ist der Schauplatz von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Unterwegs mit dem Motorrad
Ein Mann - oder eine Frau - und ein Motorrad: Der oder die Kleinkriminelle V ist die Hauptfigur von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Computer als Waffe
Hacker und ihre zwielichtigen Aktivitäten stehen im Mittelpunkt von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt

Auch interessant

Kommentare