Project A = Triple A?

"Project A": Riot Games kündigt einen Ego-Shooter an - was bisher bekannt ist

+
"Project A": Riot Games kündigt einen Ego-Shooter an. Folgendes ist bekannt

Riot Games hatte sein 10-jähriges Jubiläumsevent. Auf diesem haben sie einen Ego-Shooter angekündigt. Wir erklären, was sich hinter den Namen "Project A" verbirgt.

Riot Games hatte auf Twitch sein 10-jähriges Jubiläum mit einem Stream gefeiert, indem der Entwickler und Publisher mehrere Spiele ankündigte. Eine ganz besondere Überraschung ist die Ankündigung eines Ego-Shooters mit dem Decknamen "Project A". Viel ist noch nicht über den kommenden Titel bekannt, da er sich noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase befindet, wir haben aber die schon bekannten Informationen kompakt zusammengetragen.

"Project A" ist ein kompetitiver Taktik-Shooter für PC

Project A Gameplay Screenshot

Unter dem Codenamen "Project A" versteckt sich laut Riot Games ein "stylischer, kompetitiver, heldenbasierter Taktik-Shooter für PC". Weiterhin ist auch schon bekannt, dass sich der Titel laut dem Entwickler an Erwachsene richtet, was auf eine USK-18-Einstufung vermuten lässt. Das Gameplay soll in nicht allzu ferner Zukunft auf der Erde spielen und die Charaktere des Shooters sollen unterschiedliche Fähigkeiten besitzen.

Auch was das Spielerlebnis angeht, hat sich Riot Games schon einiges vorgenommen, um den Titel für die Zukunft E-Sport-fähig zu machen. Man möchte geringe Latenzzeiten (kleiner Ping) erreichen und eine globale Server-Infrastruktur schaffen, um Spielern auf der ganzen Welt ein flüssiges Spiel zu bieten. Das Spiel soll weiterhin so programmiert werden, dass hohe FPS erreicht werden und auch an das Verhindern des Cheatens wird schon gedacht. Welches System hier eingesetzt wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Project A Gameplay Screenshot

Hier lesen: "Gears 5": Weil er in Ranked-Matches ständig aufgibt - Spieler für 640 Tage gesperrt.

Riot Games hat hochkarätiges Entwickler Team im Boot

Project A Gameplay Screenshot

Der Entwickler Riot Games hat scheinbar keine Kosten und Mühen gescheut sich ein erlesenes Team an Mitarbeitern für das Projekt an Board zu holen. Es gibt renommierte Map- und Multiplayer-Designer, Künstler und Ingenieure, die für den Erfolg des Spiels sorgen sollen. Dabei griff man auf ehemalige Entwickler von "CS:GO", "Call of Duty 2, "Halo", "Destiny" und anderer bekannter Shooter zurück.

Als Executive Producer hat man sich Anna Danlon geholt, die schon viel Erfahrung in der Shooter-Entwicklung bei Trayarch bei den Titeln "Call of Duty: Black Ops 1 und 2" sammeln konnte. Im Jahr 2015 wechselte sie zu Riot Games und war dort Lead Producerin für kosmetische Inhalte und Ingame-Events bei "League of Legends".

Project A Gameplay Screenshot

Ebenfalls spannend: "Fortnite" Kapitel 2 - Das ist neu beim Battle-Pass für Season 1.

Riot Games wird noch stärkerer Konkurrent für Firmen wie Steam und Blizzard Entertainment

Riot Games will 2020 weitere Informationen zu dem Taktik-Shooter "Project A" preisgeben. Damit wird Riot nun auch in den Shooter-E-Sport-Bereich gehen und vermutlich Konkurrent zu bestehenden E-Sport-Titeln wie "CS:GO" oder "Overwatch" werden.

Hier ist der Twitch Stream vom Jubiläumsevent.

League 10-Year Kickoff - League of Legends von Riot Games auf www.twitch.tv ansehen

Auch interessant: "Cyberpunk 2077" auf der Switch - Wie realistisch ist eine Umsetzung für Nintendo?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Pokimane" geschockt: 8-Jähriger schockt mit Liebesleben im Stream
"Pokimane" geschockt: 8-Jähriger schockt mit Liebesleben im Stream
"Fortnite" Kapitel 2: Bots spalten die Community
"Fortnite" Kapitel 2: Bots spalten die Community
"Minecraft": Selbst im Vatikan werden Creeper bekämpft und Festungen gebaut
"Minecraft": Selbst im Vatikan werden Creeper bekämpft und Festungen gebaut
iPhone: Das sind die erfolgreichsten Mobile Games 2019 - das Spiel des Jahres fehlt aber
iPhone: Das sind die erfolgreichsten Mobile Games 2019 - das Spiel des Jahres fehlt aber

Kommentare