Reseller lachen sich ins Fäustchen

PS5: Bots sabotieren Release – Fans gehen leer aus

Ein junger Mann spielt mit dem Controller auf der PlayStation 4.
+
PlayStation: Multiplayer-Erlebnis soll aufgewertet werden.

Nichts wird so stark erwartet wie der diesjährige Release der PS5. Nachdem die PlayStation 5 in den USA bereits erschien, sorgen sich nun viele deutsche Käufer.

Hamburg, Deutschland – Die PS5* ist seit Monaten in aller Munde und heiß begehrt. Denn trotz zweier Vorbestellungswellen gingen viele Fans bisher leer aus. Umso größer war die Antizipation auf den Release der PlayStation 5, der in den USA, in Japan und in Mexiko bereits am 12. November stattfand. Doch der Release wurde von Bots überschattet und brachte Fans zum Verzweifeln. Droht uns das gleiche Schicksal nun zum deutschen Release der PlayStation? (Alle PS5 News*)

Aufgrund der derzeitigen Pandemie fährt Sony* beim diesjährigen Release der PS5 einen etwas anderen Kurs. Um ihre Kunden zu schützen und Infektionsketten zu vermeiden, wird die PS5 lediglich online verkauft und nicht wie üblich im Einzelhandel vor Ort. Somit können Fans bequem von zu Hause aus ihre PlayStation 5 am Tag des Releases bestellen und müssen nicht vor den Läden kampieren, um eine Konsole sofort in den Händen halten zu können. Man sollte also meinen, dass der Release der PlayStation entspannter abläuft, schließlich kann man relaxed vom Sofa daheim bestellen. In den USA gab es am Releasetag jedoch ein großes Problem.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, wieso Bots den Release der PS5 sabotiert haben* und ob uns in Deutschland das gleiche Schicksal erwartet. *ingame.de ist ein Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare