Nur ein Gerücht?

PS5: Gerücht um Sony-Skandal – Wurde Monster Hunter World sabotiert?

Figuren bekämpfen das neue Monster Safi‘jiva aus Monster Hunter World: Iceborne
+
PS5: Gerücht um Sony-Skandal – Wurde Monster Hunter World sabotiert?

Fans sind geschockt. Laut eines Leaks soll Sony für eine Verschiebung des PC-Releases gesorgt haben. Sind es nur Gerüchte um den Elektronikriesen?

San Mateo, KalifornienExklusivitätsdeals gibt es immer mal wieder in der Videospielindustrie. Nun ist scheinbar einer aufgedeckt worden: Ein Twitter-User meldete sich zu Wort, dass es Hinweise darauf gäbe, dass das Spiel Monster Hunter World zum Opfer eines dieser Deals geworden ist. Elektronikriese und PS5*-Hersteller Sony* soll dafür bezahlt haben, dass das Action-Rollenspiel zur Erstveröffentlichung nicht für Microsoft* Windows PCs erschien.

Nach einen großen Daten-Hack bei Capcom kamen nun durch einen Twitter-User mögliche Hinweise über Sony ans Licht, die aus den gestohlenen Daten hervorgegangen sein sollen. Den Angaben nach habe das Unternehmen aus Kalifornien die Zeit zum PC-Release von Capcoms Monster Hunter World mithilfe von Zahlungen gestreckt.

Den ganzen Artikel über die Sabotagegerüchte um Sony in Hinblick auf Monster Hunter World* können Sie auf ingame.de* nachlesen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare