Weniger Robin Hood, mehr Mr. Krabs

PS5: Scalper sieht schlechtes Image bei Fans als unfair

ps5 playstation 5 dualsense
+
PS5: Jede verkaufte Konsole bringt Sony Verluste ein

Scalper sind ein verbreitetes Problem bei der PS5 und vielen Fans ein großes Dorn im Auge. Zu unrecht, wie ein Scalper in einem Interview verkündet hat

Hamburg, Deutschland – Nicht nur Fans von Sony* und PlayStation stehen in den Startlöchern für die nächste Verkaufswelle der PS5. Wenn die nächsten Konsolen in den Verkauf gehen, müssen wir auch damit rechnen, dass reichlich Scalper wieder versuchen werden, mittels Bots einen Großteil der Vorräte aufzukaufen. Tausende PS5* wurden so in den vergangenen Verkaufswellen von Scalpern bei eBay und anderen Plattformen weiter verkauft. Einer dieser Scalper hat sich kürzlich zu einem Interview bereiterklärt und beschwert sich darin über das Image, das er und seine Kollegen wegen ihrer Geschäfte bekommen haben.

Der Scalper, der sich selbst „Jordan“ nennt, hat sich in einem Interview mit dem Finanzmagazin Forbes über die PS5 und die Arbeit der Gruppe unterhalten, die er selbst gegründet habe. So wie viele andere Zweitverkäufer sieht er das Problem um die Konsolen und ihren Verkauf weniger bei sich selbst und mehr in missverstandenen Absichten und einem unberechtigt negativen öffentlichen Image.

Auf ingame.de* erfahren Sie, wieso der Scalper im Fall der PS5 denkt, er würde nur helfen* und warum Milch damit etwas zu tun hat. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare