Er fürchtet um seine Basis

„Rust“: Spieler bittet kurios um Gnade – „Gaming als Erwachsener“ wird zum Reddit-Hit

In Rust kämpfen Spieler um Ressourcen, bauen eigene Behausungen und versuchen vor allem eins: überleben.
+
In Rust kämpfen Spieler um Ressourcen, bauen eigene Behausungen und versuchen vor allem eins: überleben.

In „Rust“ geht es ums Überleben. Doch auch Basen wollen gebaut werden. Diese wertvollen Eigenheime gilt es zu schützen – nur wie? Vielleicht klappt‘s mit einer höflichen Bitte.

Das Survival-Game „Rust“ gibt es bereits seit 2013, doch wegen eines gigantischen Stream-Events auf Twitch* mit mehreren bekannten Streamern schossen die Spielerzahlen seit Ende Dezember regelrecht in die Höhe. Das Spielprinzip ähnelt dabei dem vieler anderer Survival-Spiele: Man startet auf einer großen Insel mit mehreren Biomen mit nichts weiter als einer Fackel und einem Stein. Ein genau definiertes Ziel gibt es nicht, außer: Überleben. Dazu baut man sich seine eigene Basis, ringt mit anderen Spielern um Rohstoffe und Ressourcen, wehrt sich gegen wilde Tiere und schließt sich gegebenenfalls verschiedenen Clans an, um die eigene Position zu stärken.

Stirbt der Spieler, wird er an einem zufälligen Punkt der Karte gespawnt – sein Inventar bleibt aber am Ort seines Todes, und damit den gierigen Händen anderer Spieler ausgesetzt. Wichtig ist daher die eigene Basis, in der wertvolle Gegenstände aufbewahrt werden können. Auf PvP-Servern (Spieler gegen Spieler) kann diese jedoch ausgeraubt werden – für den Besitzer offensichtlich mehr als ärgerlich.

Lesen Sie auch: PS5 kaufen: Heute und morgen wieder im Handel? Alle Infos zur aktuellen Verkaufswelle.

„Rust“-Spieler bittet um Gnade - „Bitte nicht ausrauben“

Zu kreativen Hilfsmitteln griff ein Spieler, dessen kuriose, aber verständliche Bitte derzeit auf Reddit die Runde macht. Um seine eigene Basis zu schützen, platzierte dieser ein großes Schild an deren Außenwand, direkt neben der Tür. Darauf steht geschrieben: „Pls don‘t raid. I work 10 hour shifts“, was übersetzt so viel heißt wie „Bitte nicht ausrauben. Ich arbeite 10-Stunden-Schichten“. Eine verzweifelte Bitte an andere Spieler, die Basis nicht anzugreifen und auszurauben, während der Besitzer nicht da ist. Der Appell richtet sich dabei an das Mitgefühl der Spieler in der Hoffnung, sie würden die Basis einfach Basis sein lassen und ihrer Wege gehen. Ob es geklappt hat weiß man nicht, der Post mit dem entsprechenden Screenshot jedenfalls erfreute sich in kürzester Zeit großer Beliebtheit auf Reddit. Über 157.000 Upvotes sammelte der Beitrag, was wohl auch an der treffenden Bild-Überschrift liegt: „Gaming as an adult“.

Auch interessant: GTA 6: Angeblicher Leak verrät Details zur Story und zum Release.

Verzweifelter Basenbauer: Reddit-User fühlen mit

Die Kommentare unter dem Reddit-Post zeigen deutlich: Die Nutzer können den Aufsteller des Schilds mehr als verstehen. Viele User ärgert es ebenfalls, dass in Spielen, die in Echtzeit weiterlaufen während sie zum Beispiel arbeiten, ihre Behausungen von gegnerischen Spielern ausgeraubt und/oder zerstört werden. Die meisten geben an, aus diesem Grund PvP-Server zu meiden und nur auf PvE-Servern (Player vs. Environment) zu spielen. Vielleicht regen Posts wie diese ja Spiele-Entwickler an, Server mit „Werktagspausen“ zu erstellen? Viele erwachsene Gamer hielten das wohl für sehr wünschenswert, würden sie doch gerne an PvP-Games teilnehmen, ohne immer den ganzen Tag vorm Bildschirm zu hocken. (fh) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: PS5 kaufen: Dieser Bot informiert Sie über Konsolen-Nachschub

So spielt sich „Cyberpunk 2077“

Hauptfigur V ist in "Cyberpunk 2077"
Hauptfigur V ist in «Cyberpunk 2077» per Auto oder Motorrad unterwegs - klar, dass es da auch mal Verfolgungsjagden gibt. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Finsternis und Neonlicht
«Cyberpunk 2077» ist ein Spiel der Kontraste - auch in Sachen Qualität. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
"Cyberpunk 2077"
«Cyberpunk 2077» spielt in der Unterwelt von Night City - entsprechend groß ist die Zahl zwielichtiger Typen, denen man darin begegnet. Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Hype oder heiße Luft?
Die Metropole Night City ist der Schauplatz von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Unterwegs mit dem Motorrad
Ein Mann - oder eine Frau - und ein Motorrad: Der oder die Kleinkriminelle V ist die Hauptfigur von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt
Computer als Waffe
Hacker und ihre zwielichtigen Aktivitäten stehen im Mittelpunkt von «Cyberpunk 2077». Foto: CD Projekt/dpa-tmn © CD Projekt

Auch interessant

Kommentare