Microsofts Gaming-Masterplan

Xbox Game Pass: Ab 2021 auf noch mehr Geräten erhältlich

Aktuell lässt sich Microsofts Games-Streaming-Angebot im Rahmen des "Xbox Game Pass Ultimate" nur auf Android-Geräten nutzen. Bald sollen aber PC, iPhones und iPads folgen.
+
Aktuell lässt sich Microsofts Game-Streaming-Angebot im Rahmen des „Xbox Game Pass Ultimate“ nur auf Android-Geräten nutzen. Bald sollen aber PC, iPhones und iPads folgen.

Microsoft hat kürzlich die Xbox Series X veröffentlicht, doch für die Zukunft liegt der Fokus vor allem auf dem Xbox Game Pass. Dieser wird 2021 auf neuen Plattformen verfügbar sein.

Microsoft beschränkt sich in Sachen Gaming nicht auf einzelne Plattformen. Ob auf der neuen Xbox Series X*, auf dem PC oder auf mobilen Endgeräten: Die Spiele sollen Nutzern auf allen Geräten zugänglich gemacht werden. Aus diesem Grund konzentriert sich das Unternehmen zunehmend auf den Ausbau des Xbox Game Pass – dem großen Gaming-Ökosystem von Microsoft. Ab 2021 soll dieser auf noch mehr Geräten verfügbar sein.

Xbox Game Pass: Ab 2021 auch für iPhones und iPads

Abonnenten des Xbox Game Pass Ultimate können ab Frühjahr 2021 Spiele über die Cloud auf ihren Apple-iOS-Geräten streamen und spielen. Das kündigte Microsoft am vergangenen Mittwoch an, wie die Kollegen von ingame.de berichten. Der Dienst ist derzeit nur für Android-Geräte verfügbar. Nächstes Jahr werden die Spiele also auch auf dem iPhone und iPad spielbar sein.

Microsoft erklärte, dass der Xbox Game Pass auf iOS-Geräten wohl über den mobilen Webbrowser verfügbar sein wird. Apple soll eigentlich darauf bestanden haben, dass einzelne Spiele des Game Pass im App Store gelistet werden. Da das aber nicht sehr benutzerfreundlich ist, hätte man sich auf den Kompromiss mit der Browser-Lösung geeinigt. In Sachen mobile Gaming war Apple in der Vergangenheit ohnehin sehr zögerlich. Für iPhone- und iPad-Nutzer ist die Bereitschaft, den Xbox Game Pass zu integrieren, daher eine gute Nachricht.

Lesen Sie auch: PS5 und Xbox Series X erst der Anfang: Grafik in Games wird sich noch massiv verbessern.

Xbox Game Pass: Streaming über Cloud ab 2021 auch für PCs

Es gibt auch eine gute Nachricht für PC-Spieler: Über den Xbox Game Pass Ultimate wird ab 2021 das Streamen der Spiele über die Cloud ebenfalls auf dem Windows-PC über die Xbox-App möglich. Damit wird es – zumindest in der Theorie – auch auf schlechteren Rechnern möglich sein, anspruchsvollere Games zu spielen. Doch Cloud-Gaming hat sich bislang noch nicht etablieren können. Der große Durchbruch von Google Stadia lässt ebenfalls noch auf sich warten.

Gerüchten zufolge plant Microsoft den Game Pass auf noch weitere Plattformen zu bringen. Xbox-Chef Phil Spencer ist zumindest offen für Gespräche mit Nintendo und Sony. Dass der Xbox Game Pass aber jemals auf der Playstation 5 landen wird, ist wohl eher unwahrscheinlich. Sony plant außerdem selbst etwas Großes in Sachen Spiele-Abonnement.

Der Xbox Game Pass Ultimate inklusive dem Cloud-Gaming-Service wurden am 15. September dieses Jahres eingeführt. Die Mitgliedschaft kostet 12.99 Euro pro Monat für den Zugriff auf die massive Spielebibliothek und Cloud-Gaming-Dienste. (ök) *tz.de und ingame.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: „Cyberpunk 2077“: PS4- und Xbox-One-Versionen machen große Probleme.

Rundum unaufgeregt: Die neue Xbox-Generation im Test

Xbox Series X und S
Zum Start der neuen Xbox-Konsolen stehen zwar jede Menge Spiele zur Wahl, in der Regel handelt es sich dabei aber um Titel, die auch schon für den Vorgänger Xbox One erschienen sind. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Xbox Series X und S
Weiß oder schwarz? Die Xbox Series S (links) ist technisch schwächer als die Series X (rechts), dafür aber auch deutlich günstiger. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Xbox Series X und S
Die neuen Xbox-Konsolen Series S (links) und Series X (rechts) sind von Grund auf neu designt, am Controller hat sich im Vergleich zum Vorgänger aber kaum etwas geändert. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Speichererweiterung für die Xbox Series X
Kleiner Slot, grosser Preis: Der Speicher der neuen Xbox-Konsolen lässt sich per Zusatz-Modul um 1 Terabyte erweitern - das kostet allerdings 240 Euro. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer
Xbox Series X
Monolith mit Fernseher: Die Xbox Series X fügt sich mit ihrem schlichten Design gut in die meisten Wohnzimmer ein. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © Zacharie Scheurer

Auch interessant

Kommentare