Zum Umzug gezwungen

xQc: Twitch-Streamer in ständiger Angst – Umzug wegen vieler Razzien

Streamer xQc vor einem blau-grünen Hintergrund mit dem Twitch-Logo
+
xQc: Twitch-Streamer in ständiger Angst – Umzug wegen vieler Razzien.

Twitch-Streamer xQc musste umziehen, um den täglichen Razzien zu entgehen. Zuschauer machten ihm mit falschen Notrufen das Leben schwer.

Quebec, KanadaStreamer* Félix Lengyel alias xQc hatte in letzter Zeit wenig zu lachen. Nachdem er Andeutungen gemacht hatte, von wo aus er seine Streams macht, hetzten Fremde die Polizei auf ihn. Fast tägliche Razzien bestimmten den Alltag des Twitch*-Streamers. Er sah keinen anderen Ausweg, als zurück nach Kanada zu ziehen, um dem Ganzen ein Ende zu bereiten.

Den ganzen Tag zu zocken und damit auch noch Geld zu verdienen. Streamer müssen ein leichtes Leben haben – so macht es zumindest meist den Anschein. Allerdings birgt die Berühmtheit auch so einige Gefahren. Nachdem der Streamer xQc zum Beispiel erwähnt hatte, dass er aus dem Haus von Sodapoppin in Austin, Texas, streamen würde, folgte eine böse Überraschung: böswillige Zuschauer nutzten die bekannten Daten, um die Polizei unter falschem Vorwand zu Hausdurchsuchungen zu schicken.

Den vollständigen Artikel zu xQc‘s Umzug aufgrund von Razzien der Polizei* können Sie auf ingame.de* nachlesen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare