1. tz
  2. Leben
  3. Games

Zelda Breath of the Wild 2: Nintendo verschiebt den Release aufs nächste Jahr

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Schloss Hyrule schwebt über Hyrule im neuen Teaser-Trailer zu Breath of the Wild 2.
Das Sequel zu „Zelda: Breath of the Wild“ ist eines der nächsten Highlights für Nintendo Switch. © Nintendo (Montage)

Die Fortsetzung zu „Zelda: Breath of the Wild“ erscheint doch nicht mehr in diesem Jahr für Nintendo Switch. Fans müssen sich nun doch bis 2023 gedulden.

Nintendo Switch-Fans hatten sich schon auf den Release in diesem Jahr gefreut. Doch das „Zelda: Breath of the Wild“-Sequel* wird nun doch erst im Frühjahr 2023 auf den Markt kommen. Das hat Produzent Eiji Aonuma in einer aktuellen Videobotschaft bekanntgegeben. Bereits im letzten Jahr gab es Zweifel, dass das Spiel nicht mehr 2022 erscheint – die Befürchtungen haben sich nun bewahrheitet.

„Zelda Breath of the Wild 2“: Entwickler benötigen noch mehr Zeit

Das Spiel wurde erstmals 2019 für die Nintendo Switch angekündigt. Lange gab es kein Lebenszeichen, bis Nintendo im letzten Jahr im Rahmen der E3 einen neuen Trailer präsentierte. Dort gaben die Entwickler auch das geplante Veröffentlichungsjahr bekannt. Jetzt wissen wir, dass das neue Zelda erst 2023 erscheinen wird, da die Entwickler noch mehr Zeit benötigen. Das Update von Eiji Aonuma sehen Sie im folgenden Video:

„Wir haben bereits angekündigt, dass wir für dieses Spiel eine Veröffentlichung im Jahr 2022 anstreben. Wir haben jedoch beschlossen, unsere Entwicklungszeit etwas zu verlängern und die Veröffentlichung auf das Frühjahr 2023 zu verschieben“, erklärt Aonuma. „Bei denjenigen unter euch, die sich auf eine Veröffentlichung in diesem Jahr gefreut haben, möchten wir uns entschuldigen.“ 

„Zelda Breath of the Wild 2“: Spielwelt wird wohl größer, als Spieler denken

Aus den bisherigen Trailern wissen wir, dass Protagonist Link nicht mehr nur durch die Landschaften streifen wird, sondern auch durch die Lüfte. Laut Aonuma „geht die erweiterte Welt jedoch darüber hinaus“. „Zelda“-Fans dürfen gespannt sein.

Die Verzögerung ist zwar schade, aber Spieler nehmen das gerne in Kauf, wenn sie wieder ein so umfangreiches Abenteuer wie im Vorgänger erwartet. Außerdem sind einige andere Nintendo Switch-Highlights für dieses Jahr vorgesehen, unter anderem „Pokémon Scarlet & Violet“. (ök) *tz.de und ingame.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare