"Idol von Pomos"

Besitzt Ihre 2-Euro-Münze dieses uralte, mystische Symbol? Dann sind 60.000 Euro drin

+
Eine 2-Euro-Münze mit uraltem, mystischem Symbol? Kein Wunder, dass diese auf eBay gerade für Furore sorgt. (Symbolbild)

Eine neue 2-Euro-Münze sorgt gerade auf eBay für Furore: Schließlich verfügt sie nicht nur über eine besondere Fehlprägung, sondern auch über ein uraltes, mystisches Symbol.

2-Euro-Münzen gibt es wie Sand am Meer. Doch diese hier haben wohl nur wenige bis jetzt zu Gesicht bekommen. Kein Wunder, stammt das Geldstück, das gerade auf eBay zu bewundern ist, aus Zypern. Wie der Verkäufer an dieses seltene Stück wohl gelangt ist?

2-Euro-Münze aus Zypern: Keine Fehlprägung - aber uraltes, mystisches Motiv?

Jedenfalls weist es ihm zufolge nicht nur ein spannendes Motiv, sondern auch sehr viele Fehlprägungen auf. So hat es unzählige Kerben an Beinen, Füßen und Nase. Zudem soll die Pille, also der Münzkern, zum Münzring dezentriert sein, was angeblich auf eine Spiegelei-Fehlprägung schließen lassen soll. Doch wer die Bilder genauer anschaut, bemerkt schnell: Dabei handelt es sich bei ersterem um herkömmliche Gebrauchsspuren und bei letzterem ist die Pille genauso platziert wie es üblich ist.

Auch interessant: Besitzen Sie diese 2-Euro-Münze? Dann könnten Ihnen 54.000 Euro winken.

Fehlprägungen? Fehlanzeige! Doch was viel interessanter ist: Bei der 2-Euro-Münze soll es sich um eine Sondermünze bzw. eine "Umlaufmünze von 2008-2009" handeln. Auch das Motiv fällt auf: So zeigt es ein uraltes, mystisches Symbol - das "Idol von Pomos", ein "Fruchtbarkeitssymbol, wahrscheinlich eine Frau, vermutlich 5.000 Jahre alt!", will der Verkäufer wissen. Für das gute Stück verlangt er deshalb satte 60.000 Euro!

Erfahren Sie hier: Hat Ihre 2-Euro-Münze diese historischen Merkmale? Dann kassieren Sie 190.000 Euro.

60.000 Euro für das "Idol von Pomos": Doch wie selten ist es wirklich?

Und tatsächlich stellt es eine weibliche Figur mit ausgebreiteten Armen und angewinkelten Beinen dar, die wiederum ein identisches Idol um den Hals trägt. Mehrere Exemplare wurden in der Nähe des Dorfes gefunden und zeugen wohl von einer längst vergangenen Kultur auf Zypern. Das Pikante daran: Dieses Motiv wurde deshalb auf alle zyprischen 1-und 2-Euro-Münzen geprägt. Und damit ist das Geldstück auch kein seltener Schatz mehr …

Lesen Sie auch: Hat Ihre Euromünze diesen Fehler? Dann verkaufen Sie sie besser nicht auf eBay.

jp

Das Geld vor dem Euro: Kennen Sie diese EU-Währungen noch?

Pesetas, italienische Lire oder Franc: Jedes europäische Land hatte vor dem Euro eine eigene Währung.
Pesetas, italienische Lire oder Franc: Jedes europäische Land hatte vor dem Euro eine eigene Währung. © pixabay
Die Deutsche Mark, auch DM oder D-Mark genannt, war als Bargeld von 1948 bis Ende 2001 die offizielle Währung der Bundesrepublik Deutschlands. Eine Deutsche Mark war wiederum unterteilt in einhundert Pfennig. Neben Münzen gab es sie auch in fünf- bis tausend-DM-Scheinen. Noch heute sollen Milliarden D-Mark im Umlauf sein. Ein Euro soll heutzutage zwei DM wert sein.
Die Deutsche Mark, auch DM oder D-Mark genannt, war als Bargeld von 1948 bis Ende 2001 die offizielle Währung der Bundesrepublik Deutschlands. Eine Deutsche Mark war wiederum unterteilt in einhundert Pfennig. Neben Münzen gab es sie auch in fünf- bis tausend-DM-Scheinen. Noch heute sollen Milliarden D-Mark im Umlauf sein. Ein Euro soll heutzutage zwei DM wert sein. © pixabay
Die italienische Lira war von 1861 bis zur Einführung des Euro das offizielle Zahlungsmittel Italiens. Sie war zudem auch in den beiden Zwergenstaaten San Marino und Vatikanstadt offizielle Währung. Doch vor 2001 spielten wegen einer anhaltenden Inflation nur noch die Werte 50, 100, 200, 500 und 1.000 Lire eine Rolle im Zahlungsverkehr. Ein Euro beträgt nach heutigem Umrechnungskurs etwa 2.000 Lire.
Die italienische Lira war von 1861 bis zur Einführung des Euro das offizielle Zahlungsmittel Italiens. Sie war zudem auch in den beiden Zwergenstaaten San Marino und Vatikanstadt offizielle Währung. Doch vor 2001 spielten wegen einer anhaltenden Inflation nur noch die Werte 50, 100, 200, 500 und 1.000 Lire eine Rolle im Zahlungsverkehr. Ein Euro beträgt nach heutigem Umrechnungskurs etwa 2.000 Lire. © pixabay
Die griechische Drachme galt von 1831 bis 2001. Sie war das offizielle Zahlungsmittel in Griechenland. Der Name ist bereits seit der Antike geläufig und bezeichnete schon damals eine Gewichts- und Münzeinheit aus Silber. Ihre Untereinheit war das Lepto, 100 davon ergaben eine Drachme. Umgerechnet wäre heutzutage ein Euro circa 340 griechische Drachmen wert.  
Die griechische Drachme galt von 1831 bis 2001. Sie war das offizielle Zahlungsmittel in Griechenland. Der Name ist bereits seit der Antike geläufig und bezeichnete schon damals eine Gewichts- und Münzeinheit aus Silber. Ihre Untereinheit war das Lepto, 100 davon ergaben eine Drachme. Umgerechnet wäre heutzutage ein Euro circa 340 griechische Drachmen wert.   © pixabay
Der Franc (zu deutsch: Franken) war vor der Einführung des Euro die Währung Frankreichs. Zudem galt er seit 1795 in der Schweiz sowie Belgien, Luxemburg und Monaco und den ehemaligen französischen Kolonien wie dem Kongo, Guinea, Ruanda oder Französisch-Polynesien. Ein Franc war wiederum unterteilt in 100 Centimes. Ein Euro wären etwa 6,5 Franc.
Der Franc (zu deutsch: Franken) war vor der Einführung des Euro die Währung Frankreichs. Zudem galt er seit 1795 in der Schweiz sowie Belgien, Luxemburg und Monaco und den ehemaligen französischen Kolonien wie dem Kongo, Guinea, Ruanda oder Französisch-Polynesien. Ein Franc war wiederum unterteilt in 100 Centimes. Ein Euro wären etwa 6,5 Franc. © pixabay
Die spanischen Peseta (zu deutsch: Peseten) und wurde 1869 in Spanien eingeführt. Sie galt ebenfalls im Pyrenäenstaat Andorra. Der offizielle Umrechnungskurs beträgt heute für einen Euro etwa 165 Pesetas. Laut der spanischen Nationalbank können übrig gebliebene Peseten sogar noch bis zum 31. Dezember 2020 in Euro umgetauscht werden.
Die spanischen Peseta (zu deutsch: Peseten) und wurde 1869 in Spanien eingeführt. Sie galt ebenfalls im Pyrenäenstaat Andorra. Der offizielle Umrechnungskurs beträgt heute für einen Euro etwa 165 Pesetas. Laut der spanischen Nationalbank können übrig gebliebene Peseten sogar noch bis zum 31. Dezember 2020 in Euro umgetauscht werden. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Sie bekommen nur 1.000 Euro Rente? An diesen fünf Orten können Sie im Luxus schwelgen
Sie bekommen nur 1.000 Euro Rente? An diesen fünf Orten können Sie im Luxus schwelgen
Braut fordert von jedem Hochzeitsgast 1.300 Euro - Sie glauben nicht, wofür
Braut fordert von jedem Hochzeitsgast 1.300 Euro - Sie glauben nicht, wofür
Dschungelcamp 2020: So hoch sind die Gagen von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
Dschungelcamp 2020: So hoch sind die Gagen von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
Sonne im Gesicht: Tageslichtlampen im Test
Sonne im Gesicht: Tageslichtlampen im Test

Kommentare