Der Mix macht's

Bier als Geldanlage: Darum sollten Sie jetzt sofort Aktien bei Löwenbräu & Co. kaufen

+
Bier kann man nicht nur trinken, sondern auch richtig absahnen - wie das geht, erfahren Sie hier.

Die Deutschen lieben ihr Bier. Aber darin Geld anlegen? Für manche klingt das erst mal komisch. Doch Experten sehen das anders - und raten sogar dazu.

Bier ist eines der liebsten Getränke der Deutschen - erst kürzlich trafen sich wieder Fans des goldenen Gerstensafts aus ganz Deutschland und auch der Welt, um ihm zu huldigen: 7,5 Millionen Maß Bier sollen allein in diesem Jahr auf dem Oktoberfest getrunken worden sein. Aber auch außerhalb der Volksfestzeit schwört der Deutsche auf sein (Feierabend-)Bier.

Laut dem Deutschen Brauer-Bund sollen deshalb in den letzten Jahren immer mehr neue Biermarken hinzugekommen sein - insgesamt ist von 6.000 die Rede. Besonders die Craft-Bier-Sparte wächst rasant. Schließlich ist das Markenzeichen dieser Bierbrauer, in Eigenkreation Edelbiere unabhängig von Großbrauereien herzustellen. Da stellt sich die Frage: Wenn manche Anleger in teure Weine investieren - warum soll das nicht auch mit Bier gehen?

Geld anlegen in Bier: Warum Sie Großbrauereien bevorzugen und wie viel Sie maximal ausgeben sollten

Besonders in Zeiten niedriger Zinsen werden Aktieninvestments für viele Anleger immer attraktiver - schließlich können diese hier laut Analysten noch satte Gewinne erzielen. "Grundsätzlich ist es in so einer Situation eine gute Idee, auf die Grundbedürfnisse der Menschen zu setzen, also Themen wie Gesundheit, Essen und eben auch Trinken", erklärt Karl-Heinz Geiger, Geschäftsführer der SVA Vermögensverwaltung Stuttgart gegenüber der Deutschen Handwerkszeitung.

Lesen Sie hier: Was sind Aktien? Eine einfach und verständliche Erklärung für Laien. Und hier erfahren Sie, was der Dax ist - und was Analysten für 2018 voraussagen.

Das gelte eben auch für Bier - schließlich werde es überall in Deutschland gerne getrunken. Und nicht zuletzt galt es früher schon als Nahrungsmittel, als "flüssiges Brot". Doch nur der Mix macht's, rät der Anlage-Experte. Am besten fügen Sie nur ein paar Aktien ihrem Portfolio hinzu - und zwar von Großbrauereien. "Große Konzerne mit globalen Absatzmärkten können sanfte Schwankungen beim Bierkonsum eher ausgleichen als kleine lokale Anbieter", rät Geiger.

Auch interessant: Aktien kaufen für Anfänger: Tipps für einen erfolgreichen Einstieg.

Lieber klein anfangen: So investieren Sie richtig in Bier-Aktien

Es gäbe zwar für Investoren auch kleinere Brauhäuser, besonders im Craft-Bier-Segment, die interessant sein könnten, "die zum Beispiel einen etablierten Absatzmarkt und wertvollen Immobilienbesitz bieten", so der Anlage-Fachmann. Doch hier sei eine grundlegende Analyse der Anlagebedingungen nötig, um am Ende nicht mit leeren Händen da zu stehen.

"Wer in kleinere, regionale Anbieter investiert, muss eigene Expertise mitbringen", meint auch Michael Werthmann, Berater bei der AnCeKa Vermögensberatungs AG aus Kaufbeuren. Generell empfiehlt er nur maximal drei Prozent des Gesamtvermögens zu investieren, um das Risiko eines Verlusts so gering wie möglich zu halten.

Erfahren Sie hier: KGV, PEG-Ratio & Co.: Diese fünf Aktienkennzahlen muss jeder Anleger kennen.

Bier-Aktien sollten daher nur einen Teil der Investmentstrategie ausmachen. Der Grund dafür: Laut der Deutschen Handwerkszeitung geht trotz Oktoberfest & Co. der Pro-Kopf-Verbrauch deutschlandweit seit Jahrzehnten zurück. So soll er im Jahre 2017 nur noch bei 104 Liter gelegen haben - das entspricht 40 Maß weniger als noch in den 1980er-Jahren.

Lesen Sie hier: Der Dax fällt: Darum ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in den Aktienmarkt einzusteigen.

Bier-Aktien aus Deutschland und sogar China - Auf diese internationalen "Player" setzen Anlage-Experten

Doch auf welche Wertpapiere von großen Herstellern setzen dann die Anlage-Experten? Folgende können diese empfehlen:

  • Anheuser-Busch InBev: Der Hersteller steckt hinter deutschen Namen wie Beck's, Diebels oder Löwenbräu. Allein im letzten Jahr soll er weltweit einen Anteil von 31,4 Prozent an der Bierproduktion gehabt haben.
  • Heineken aus den Niederlanden
  • Carlsberg aus Dänemark
  • Tsingtao oder China Resources Beer aus China: Das Reich der Mitte gilt als das neue Bierparadies der Welt. Dort soll bereits vier Mal so viel wie in Deutschland gebraut werden. Daher wird dort der neue Zukunftsmarkt für den Gerstensaft vermutet.

Lesen Sie auch: "Mr. Dax" empfiehlt: Diese drei Aktien sollten Sie jetzt aktuell kaufen. Und hier erfahren Sie, welche Aktien gerade völlig zu Unrecht unterschätzt werden.

jp

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe.
Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe. © pixabay
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein.
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein. © pixabay
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern.
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern. © pixabay
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt.
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt. © pixabay
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird.
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Hartz 4-Empfängerin (38) ergaunert sich Luxus-Reise für unglaubliche 53.000 Euro - und muss teuer büßen
Hartz 4-Empfängerin (38) ergaunert sich Luxus-Reise für unglaubliche 53.000 Euro - und muss teuer büßen
Achtung: Der Kassenbon hat nichts im Geldbeutel verloren - es kann böse Folgen haben
Achtung: Der Kassenbon hat nichts im Geldbeutel verloren - es kann böse Folgen haben
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus der TV-Show
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus der TV-Show
"O'zapft is!": Dirndl, Hendl & Co. - diese heftige Summe geben die Deutschen fürs Oktoberfest aus
"O'zapft is!": Dirndl, Hendl & Co. - diese heftige Summe geben die Deutschen fürs Oktoberfest aus

Kommentare