Horst Lichters Trödelshow im ZDF

Darum geht "Bares für Rares" trotz Corona-Krise weiter

Noch können sich Fans über neue Folgen von "Bares für Rares" freuen.
+
Noch können sich Fans über neue Folgen von "Bares für Rares" freuen.

Das ZDF zeigt trotz der Corona-Krise weiterhin neue Folgen der Trödelshow "Bares für Rares". Der Grund dafür ist einfach. Unklar ist, ob es im Sommer weitergeht.

  • Trotz des Coronavirus zeigt das ZDF neue Folgen von "Bares für Rares".
  • Doch im Sommer könnte keine neuen Episoden mehr laufen.
  • Moderator Horst Lichter äußert sich auf Facebook zum Coronavirus.

Die Corona-Krise hat weitreichende Folgen und zahlreiche Betriebe pausieren zeitweise, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Auch Film- und Serienproduktionen haben ihre Arbeiten aus diesem Grund eingestellt. Die beliebte Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter geht zunächst allerdings wie gewohnt weiter. Das ZDF zeigt neue Episoden weiterhin immer nachmittags von Montag bis Freitag ab 15 Uhr.

Der Grund dafür ist denkbar einfach: Bei "Bares für Rares"* handelt es sich nicht um eine Live-Show. Die Folgen produziert das ZDF in der Regel drei Monate im Voraus. Das bedeutet also, dass der Sender bis Mitte Juli für ausreichend "Bares für Rares"-Nachschub sorgen kann. Doch wie sieht es für die Zeit danach aus?

"Bares für Rares": Dreharbeiten pausieren wegen Corona-Krise

Momentan stehen Horst Lichter und Co. nicht mehr vor der Kamera, da die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus* für alle Beteiligten zu groß sei. Das erklärte das ZDF dem Nachrichtenportal TAG24. Für die Monate nach Juli sei es derzeit noch nicht klar, ob die Dreharbeiten wieder starten können. Bevor diese wieder anlaufen, werde man die Situation täglich prüfen.

Dass die Dreharbeiten trotz der Einschränkungen der Corona-Krise unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt werden, ist unwahrscheinlich. Die Verantwortlichen nehmen die Lage äußerst ernst. Horst Lichter veröffentlichte vor kurzem ein selbst gedrehtes Video auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Darin fordert er alle dazu auf, wirklich zu Hause zu bleiben und denjenigen Hilfe zu bieten, die sie wirklich benötigen.

Lesen Sie auch:  Coronavirus in Deutschland: Wann ist das Ende der Ausbreitung erreicht? Studie nennt erstmals Zeitpunkt.

ZDF könnte vermehrt alte Folgen ausstrahlen

Sollten die Einschränkungen weiterhin bestehen, könnte das ZDF vorübergehend auf Wiederholungen setzen. Auf ZDFneo laufen auch alte Episoden von "Bares für Rares", bei denen regelmäßig viele Zuschauer einschalten. Die Wiederholungen zeigt der Spartensender auch montags bis freitags immer um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr.

Auch interessant: "Bares für Rares": Paar bringt teures Diamant-Armband mit - dann die Überraschung.

ök

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat.
HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat. © dpa/dpaweb-mm
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch.
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch. © dpa
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff.
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff. © dpa
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene.
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene. © dpa/dpaweb
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus.
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus. © dpa
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren.
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren. © picture alliance / Science Photo
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung.
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung. © dpa
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. © dpa
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen.
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen. © dpa
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt.
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt. © dpa
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz.
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz. © dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Das passiert, wenn niemand mehr mit Bargeld bezahlt
Das passiert, wenn niemand mehr mit Bargeld bezahlt
Kindergeld soll 2021 steigen: So viel Geld sollen Eltern bekommen
Kindergeld soll 2021 steigen: So viel Geld sollen Eltern bekommen
Das ist das Gehalt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin - hätten Sie das gedacht?
Das ist das Gehalt von Angela Merkel als Bundeskanzlerin - hätten Sie das gedacht?
"Nicht schön": Das droht Kassiererin, wenn Geld in der Kasse fehlt
"Nicht schön": Das droht Kassiererin, wenn Geld in der Kasse fehlt

Kommentare