Luxus-Leben mit Anfang 20

Instagram-Star verdient 60.000 Euro jährlich, weil sie täglich diese banale Sache macht

+
Die US-Amerikanerin Alexa Dellanos verdient mehr als viele andere ihrer Influencer-Kollegen.

Sie hat fast 1,5 Millionen Abonnenten auf Instagram: Alexa Dellanos zählt zu den Influencern, die dank sozialen Netzwerken richtig abräumen. Doch wie macht sie das?

Sie betreibt ihren eigenen Youtube-Channel, verkauft Fotofilter und kreiert eine eigene Sportmode-Kollektion: Doch Haupteinnahmequelle der 23-jährigen Alexa Dellanos aus den USA ist ihr Instagram-Account. Mindestens 5.000 Dollar soll sie hier für einen gesponserten Post verlangen - und das mit Erfolg: Modemarken, Kosmetikfirmen bis hin zu Hotels zählt sie zu ihren Kunden.

So scheffelt Influencerin jährlich rund 60.000 Euro

Täglich Selfies posten und dabei Produkte und Hotels vorstellen: Was sich simpel anhört, soll ihr nach eigenen Angaben rund 60.000 Euro jährlich einbringen. "Ich hatte wirklich keine Ahnung, wie viel Geld man bei Instagram verdienen kann, bis ich mit dem Posten anfing. Jetzt habe ich das Gefühl, dass es keine Grenze nach oben gibt", zitiert sie das britische Boulevard-Portal The Sun. Deshalb warf sie auch den Plan, Journalistin zu werden, über Bord. Der Grund: Als Instagram-Star würde sie rund dreimal mehr verdienen als als Reporterin.

Jeden Auftrag nehme sie allerdings nicht an: "Meine Arbeit repräsentiert mich als Person. Darum poste ich nur Dinge, die ich mit meinen Followern auch teilen wollen würde, wenn ich dafür kein Geld bekäme." so die 23-Jährige.

Weiterlesen: Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser genialen Idee.

Selbstoptimierung durch Schönheits-Operationen: Ist das der Grund für ihren Erfolg?

Um sich richtig zu vermarkten, legt Dellanos viel Wert auf ihr Äußeres - und schreckt auch vor Schönheits-OPs nicht zurück. Der Sun sagte sie, dass mittlerweile rund 15.000 Euro in die Optimierung von Po, Oberweite und anderen Körperteilen geflossen seien. In ihren Augen war das der Grund, warum sie mittlerweile so viele Follower hat. So zitiert sie der Business Insider mit den Worten: "Vor meinen kosmetischen Eingriffen und bevor ich regelmäßig Sport getrieben habe, hatte ich ungefähr 200.000 Follower bei Instagram".

Lesen Sie auch: Was diese Influencerin verdient, macht sprachlos.

jg

Wie werde ich..? Von Beruf Blogger

Mit dem Backen ist die Arbeit von Kathrin Runge nicht getan. Als Bloggerin muss sie auch fotografieren können. Runge betreibt seit mehreren Jahren den Back-Blog backenmachtgluecklich.de.
Mit dem Backen ist die Arbeit von Kathrin Runge nicht getan. Als Bloggerin muss sie auch fotografieren können. Runge betreibt seit mehreren Jahren den Back-Blog backenmachtgluecklich.de. © Tobias Hase
Mit Herzblut und Durchhaltevermögen hat Kathrin Runge ihren Back-Blog aufgebaut. Am Anfang hat sie auf backenmachtgluecklich.de fast nur für Freunde und Familie geschrieben.
Mit Herzblut und Durchhaltevermögen hat Kathrin Runge ihren Back-Blog aufgebaut. Am Anfang hat sie auf backenmachtgluecklich.de fast nur für Freunde und Familie geschrieben. © Tobias Hase
Fast immer ist ein Impressum Pflicht: Kathrin Runge betreibt seit drei Jahren erfolgreich einen Back-Blog. Was viele nicht wissen: Auch als Blogger hat man Pflichten.
Fast immer ist ein Impressum Pflicht: Kathrin Runge betreibt seit drei Jahren erfolgreich einen Back-Blog. Was viele nicht wissen: Auch als Blogger hat man Pflichten. © Tobias Hase
Kathrin Runges Blog backenmachtgluecklich.de hat inzwischen eine treue Fangemeinde. Das liegt auch daran, dass sie einen engen Kontakt zu ihren Lesern hat und mit ihnen etwa über die Kommentarspalte interagiert.
Kathrin Runges Blog backenmachtgluecklich.de hat inzwischen eine treue Fangemeinde. Das liegt auch daran, dass sie einen engen Kontakt zu ihren Lesern hat und mit ihnen etwa über die Kommentarspalte interagiert. © Tobias Hase
Kathrin Runge legt viel Wert darauf, unabhängig zu sein. Wenn sie in ihrem Blog mit Firmen kooperiert, macht sie das transparent. Runge betreibt den Back-Blog backenmachtgluecklich.de.
Kathrin Runge legt viel Wert darauf, unabhängig zu sein. Wenn sie in ihrem Blog mit Firmen kooperiert, macht sie das transparent. Runge betreibt den Back-Blog backenmachtgluecklich.de. © Tobias Hase
Kuchen machen, Fotos knipsen und dann das Ganze in Netz stellen: Seit rund drei Jahren betreibt Kathrin Runge einen Back-Blog. So kann sie ihre beiden Leidenschaften, backen und schreiben, miteinander kombinieren.
Kuchen machen, Fotos knipsen und dann das Ganze in Netz stellen: Seit rund drei Jahren betreibt Kathrin Runge einen Back-Blog. So kann sie ihre beiden Leidenschaften, backen und schreiben, miteinander kombinieren. © Tobias Hase
Zum Schluss noch die Verzierung auf das "Ulmer Brot": Kathrin Runge steckt viel Arbeit in ihren Back-Blog backenmachtgluecklich.de. Insgesamt arbeitet sie dafür fast so viel, wie für eine volle Stelle.
Zum Schluss noch die Verzierung auf das "Ulmer Brot": Kathrin Runge steckt viel Arbeit in ihren Back-Blog backenmachtgluecklich.de. Insgesamt arbeitet sie dafür fast so viel, wie für eine volle Stelle. © Tobias Hase
Kathrin Runge hat durch ihren Back-Blog viel über Social Media und Food-Fotografie gelernt. Auf backenmachtgluecklich.de präsentiert sie etwa Kuchen-Rezepte und Tipps zum Backen. Inzwischen verdient sie mit ihrem Blog auch Geld.
Kathrin Runge hat durch ihren Back-Blog viel über Social Media und Food-Fotografie gelernt. Auf backenmachtgluecklich.de präsentiert sie etwa Kuchen-Rezepte und Tipps zum Backen. Inzwischen verdient sie mit ihrem Blog auch Geld. © Tobias Hase

Auch interessant

Meistgelesen

Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld wirklich stammt
Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld wirklich stammt
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show
Black Friday 2019: Bereits jetzt die ersten Angebote im Überblick
Black Friday 2019: Bereits jetzt die ersten Angebote im Überblick
Kassierer verraten: Darum öffnen wir Eierkartons - aber nicht aus diesem Grund
Kassierer verraten: Darum öffnen wir Eierkartons - aber nicht aus diesem Grund

Kommentare