1. tz
  2. Leben
  3. Geld

Kinderbonus 2022: Das müssen Eltern wissen

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

Eltern profitieren von dem Kinderbonus der Bundesregierung. Im Juli 2022 wird die dritte Bonuszahlung überwiesen – ein paar Sachen müssen Sie beachten.

Die Kosten für die Menschen in Deutschland sind gestiegen, egal ob Lebenshaltungskosten, Preise für Strom und Gas oder Spritkosten. Das Entlastungspaket der Bundesregierung soll dabei helfen, die Kosten aufzufangen. Der Kinderbonus ist ein Teil dieser Entlastungen, die geplant und umgesetzt werden. Eltern bekommen im Juli einmalig pro Kind 100 Euro extra – damit soll ein Ausgleich geschaffen werden.

Kinderbonus 2022: Wer hat Anspruch auf die Zahlung?

Alle Eltern, die im Jahr 2022 mindestens einen Monat Kindergeld bekommen, haben auch Anspruch auf den Kinderbonus. Das gilt auch für Eltern, die erst ab August oder später Kindergeld erhalten. Ebenso bekommen Pflegeeltern den Bonus für alle Pflegekinder ausgezahlt. Die Zahlung erfolgt abzugsfrei, die Bundesregierung teilt auf ihrer Webseite mit, dass der Kinderbonus nicht als Einkommen gewertet wird. Das bedeutet, dass Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, mit keinen Abzügen rechnen müssen. Das gilt beim Kinderzuschlag, beim Wohngeld und bei dem Unterhaltsvorschuss – so sollen einkommensschwache Menschen unterstützt werden. Ebenfalls ist eine Pfändung des Geldes ausgeschlossen. Der Kinderbonus 2022 muss nicht beantragt werden, die Zahlung erfolgt automatisch.

Zu sehen sind Geldscheine, ein Teddybär und ein Schnuller.
Der Kinderbonus 2022 wird im Juli kurz nach dem regulären Kindergeld ausgeschüttet. (Archivfoto) © Fleig,Eibner/Imago

Besserverdienende Familien profitieren nicht von dem Kinderbonus 2022

Familien mit einem höheren Einkommen profitieren nicht automatisch von dem Kinderbonus. Der Lohnsteuerhilfeverein Bayern e.V. erläutert: „Nur bei besserverdienenden Eltern verrechnet der Fiskus im Rahmen des steuerlichen Familienleistungsausgleichs den Bonus mit dem Kinderfreibetrag. Fahren Eltern bei der Vergleichsrechnung auf Basis der Einkommensteuererklärung mit dem Kinderfreibetrag steuerlich besser als mit dem Kindergeld, wirkt sich der Kinderbonus steuerlich betrachtet nicht mehr entlastend aus“.

Kinderbonus und Kindersofortzuschlag – was sind die Unterschiede?

Ein Hauptunterschied von dem Kinderbonus und dem Kindersofortzuschlag ist, dass der Kinderbonus nur einmalig an alle Eltern und Pflegeeltern gezahlt wird. Den Kindersofortzuschlag erhalten Familien mit wenig Einkommen monatlich. Außerdem unterscheidet sich die Höhe der Auszahlung, bei dem Kindersofortzuschlag werden monatlich 20 Euro überwiesen.

Wie wird der Kinderbonus 2022 ausgezahlt?

Der Kinderbonus wird im Juli 2022 ein paar Tage nach dem regulären Kindergeld auf das Konto überwiesen, welches bei der Familienkasse angegeben ist. Bei Kindern, die nach Juli geboren werden, kann der Kinderbonus gemeinsam mit dem Kindergeld überwiesen werden. Das heißt, da sind die Zahlungen einmalig ein wenig höher.

Auch interessant

Kommentare