Kredit aufnehmen: Das müssen Sie beachten

+
Interessieren Sie sich für einen Kredit, stellen Sie vorab eine Kosten-Nutzung-Rechnung auf. Mit unseren Tipps wissen Sie, worauf Sie achten sollten.

Das neue Wunschauto, die geplante Traumhochzeit – es gibt genügend Situationen, in denen eine Finanzspritze willkommen ist. Planen Sie einen Kredit aufzunehmen, wägen Sie vorab Risiko und Nutzen genau ab. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Wann lohnt sich ein Kredit?

Denken Sie gründlich nach, ob ein Darlehen in Ihrer individuellen Situation Sinn macht. Schließlich tilgen Sie dieses mit monatlichen Raten. Je nachdem, welche Laufzeit Sie vereinbaren, leisten Sie die Zahlungen viele Jahre lang. Ihre finanzielle Situation sollte daher möglichst stabil sein. Das heißt, Sie brauchen regelmäßig ein ausreichend hohes Einkommen. So senken Sie das Risiko, sich wegen unbezahlter Kreditraten zu verschulden. Ein Darlehen aufzunehmen, rentiert sich meist in diesen Fällen:

  • Sie investieren in langlebige Produkte und Gebrauchsgüter, zum Beispiel in eine neue Kücheneinrichtung oder ein Auto.
  • Sie planen eine Umschuldung, etwa um Ihren Dispo-Kredit mit hohen Zinsen durch ein zinsgünstigeres neues Darlehen abzulösen.

Achten Sie darauf, dass die Ratenzahlungen Ihr Haushaltsbudget nicht überstrapazieren. Als Faustregel gilt: Verwenden Sie höchstens 15 Prozent Ihres Haushaltseinkommens für diese Ausgaben. Dagegen lohnt sich ein Kredit nicht, wenn Sie Geld kurzfristig investieren wollen – etwa für einen Urlaub. Denn durch die Zinsen bezahlen Sie für Ihre Reise immer mehr als den Originalpreis. Zudem belasten die Kreditraten Ihr Konto noch lange Zeit über den Urlaub hinaus. Greifen Sie in diesem Fall lieber auf Ihr Erspartes zurück.

Den passenden Kredit wählen

Genauso vielfältig wie die Gründe für ein Darlehen, ist das Portfolio der Banken und Vermittler. Ob Sie ein neues Fahrzeug oder eine Immobilie finanzieren – jeder Kreditgeber hat ein entsprechendes Angebot für Sie parat. Entscheiden Sie sich daher im ersten Schritt für die richtige Kreditart, um Ihre Wünsche zu realisieren.

Ein Ratenkredit ist die gängigste Form eines Darlehens. Dabei stellt Ihnen ein Geldinstitut oder ein Vermittler eine bestimmte Geldsumme bereit, die Sie investieren. Den Betrag zahlen Sie plus einem festen Zinssatz während der vereinbarten Laufzeit zurück. Die Kredit- und Ratenhöhe sowie die Zahlungstermine legen Sie vorab mit Ihrem Kreditgeber fest. Neben dem Ratenkredit existieren weitere Darlehensformen, die sich in der Laufzeit, dem Verwendungszweck oder dem Auszahlungsmodus unterscheiden.

Vergleichen Sie im zweiten Schritt die Konditionen der verschiedenen Anbieter, um einen günstigen Kredit zu finden. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie zwischen mehreren Kreditangeboten auswählen, spielt der jeweilige Zinssatz eine entscheidende Rolle. Geben Sie daher bei Ihrer Kreditanfrage immer einen Verwendungszweck für Ihr Darlehen an – etwa für ein neues Auto oder eine Immobilie. Bei zweckgebundenen Darlehen erhalten Sie einen günstigeren Zinssatz, da Kreditgeber Autos oder Immobilien als Sicherheiten bewerten.

Die Voraussetzungen für einen Kredit erfüllen

Jeder Geldgeber überprüft Ihre Kreditwürdigkeit, sprich Ihre Bonität. Schließlich will er sich absichern, ob Sie Ihre Raten bezahlen können. Zu einer positiven Bewertung Ihrer Bonität trägt vor allem ein sauberer Schufa-Eintrag bei. Das bedeutet, Sie haben nachweislich bereits erhaltene Kredite vollständig beglichen und leisten Ihre Zahlungen zuverlässig. Diese Kriterien müssen Sie erfüllen, um erfolgreich einen Kredit zu beantragen:

  • Sie sind volljährig.
  • Sie haben einen festen Wohnsitz in Deutschland.
  • Sie besitzen ein Bankkonto bei einem in Deutschland ansässigen Institut.
  • Sie schließen den Kredit für sich selbst  und nicht für einen Dritten ab.
  • Sie haben eine ausreichende Bonität.
  • Sie beziehen nachweislich ein regelmäßiges Einkommen.
  • Sie stehen in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis, das idealerweise unbefristet ist. Bei einem befristeten Arbeitsvertrag sollte dessen Dauer zumindest der gewünschten Laufzeit des Kredits entsprechen.

Gerade bei Kreditanträgen mit einem hohen Volumen und langer Laufzeit fordern Banken oder Vermittler Sicherheiten ein  – etwa in Form von Sachwerten wie Grundstücke, Fahrzeuge oder andere Wertgegenstände.

Je besser der Kreditgeber Ihre Bonität bewertet, desto eher erhalten Sie günstige Konditionen für Ihr Darlehen – zum Beispiel attraktive Niedrigzinsen. Bei harten negativen Schufa-Merkmalen lehnen Geldgeber Ihre Kreditanfrage üblicherweise ab. Das trifft zu, wenn Sie etwa insolvent sind. Dagegen steht bei einem positiven Schufa-Scoring der Freigabe Ihres Darlehens in der Regel nichts im Weg.

Auch interessant

Meistgelesen

Zu Aldi kehrt erneut ein Kultprodukt zurück - das sagt der Test
Zu Aldi kehrt erneut ein Kultprodukt zurück - das sagt der Test
Erholung im eigenen Bad: Ist der mobile Infrarotstrahler bei Aldi wirklich ein Schnäppchen?
Erholung im eigenen Bad: Ist der mobile Infrarotstrahler bei Aldi wirklich ein Schnäppchen?
"Bares für Rares": Frau will Nashorn verkaufen - doch Lichter hat nur Augen für zwei Körperteile
"Bares für Rares": Frau will Nashorn verkaufen - doch Lichter hat nur Augen für zwei Körperteile
"Amazon wird insolvent gehen" - darum steht der Niedergang des Unternehmens nun bevor
"Amazon wird insolvent gehen" - darum steht der Niedergang des Unternehmens nun bevor

Kommentare