Für den perfekten Kaffeegenuss

Cremig, sahnig, fluffig: Milchaufschäumer im Test

Für die Tester ist der beste elektrische Milchaufschäumer der Philips Senseo Milk Twister.
+
Für die Tester ist der beste elektrische Milchaufschäumer der Philips Senseo Milk Twister.

Kaffee – für viele Menschen ist er nicht aus dem Leben wegzudenken. Für viele davon ist neben den edlen schwarzbraunen Bohnen noch eine weitere Zutat unverzichtbar: Milchschaum. Diesen kann man auf verschiedene Arten herstellen, die Redaktion hat 18 Milchaufschäumer getestet.

Cappuccino und Latte Macchiato gehören zu den beliebtesten Kaffeezubereitungen in Deutschland. Für beide braucht es neben gutem Espresso auch Milchschaum. Dieser sollte im Idealfall sahnig und fließfähig, gleichzeitig aber auch stabil sein. Damit das gut gelingt, muss die Milch die richtige Temperatur und den richtigen Fettgehalt haben, damit die Luftbläschen gleichmäßig verteilt darin eingeschlossen werden.

Manuell oder Vollautomatisch: Was ist beim Milchaufschäumer besser?

Hat man die richtige Temperatur und den richtigen Fettgehalt, muss man sich nur noch für das richtige Gerät entscheiden. Dabei lassen sich Milchaufschäumer in drei grundlegende Arten unterteilen: manuelle Modelle, meist in Form einer Pumpkanne, flexible, batteriebetriebene Geräte und vollautomatische Milchaufschäumer, die zwar am teuersten sind, dafür aber auch den besten Schaum erzeugen.

Handmilchaufschäumer bestehen simpel aus Metallstab und Griff und die batteriebetriebenen Geräte verlieren schnell an Ausdauer, daher wurden diese Geräte im Test weniger berücksichtigt.

Milchaufschäumer im Test: Das ist der Favorit

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 18 Milchaufschäumer getestet. Favorit der Redaktion wurde der elektrische Philips Senseo Milk Twister. Sein Milchschaum ist tadellos und dank des hübschen, eleganten Designs macht er sich auch optisch gut in der Küche. Preislich liegt er unter den getesteten Geräten im Mittelfeld.

Preisbewussten Käufern empfehlen die Tester den Clatronic MS 3326. Als Blickfang ist er weniger geeignet, seiner Funktion tut das aber keinen Abbruch. Außerdem ist er deutlich günstiger als die meisten anderen Modelle.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Milchaufschäumer-Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

20 Euro auf der Straße gefunden? Vorsicht! Darum sollten Sie es nicht aufheben
20 Euro auf der Straße gefunden? Vorsicht! Darum sollten Sie es nicht aufheben
Aldi will Einkaufen rund um die Uhr ermöglichen – sieht so unser zukünftiger Alltag aus?
Aldi will Einkaufen rund um die Uhr ermöglichen – sieht so unser zukünftiger Alltag aus?
Kleine Haushaltshelfer: Handstaubsauger im Test
Kleine Haushaltshelfer: Handstaubsauger im Test
Eiskalte Erfrischung: Eismaschinen im Test
Eiskalte Erfrischung: Eismaschinen im Test

Kommentare