Lukratives Hobby

Wieviel diese Influencerin verdient, macht sprachlos

+
Was Influencerin Natalie Barbu pro Video verdient, kann sich sehen lassen.

Sich selbst inszenieren, Videos hochladen und damit Geld verdienen - kann man Influencer als Beruf durchgehen lassen? Eine Influencerin verrät, wie viel sie verdient.

Sie sind die neuen It-Girls und It-Boys: Influencer geben Trends vor und vermarkten ganz nebenbei sich und diverse Produkte vom Shampoo über Mode-Marken bis hin zum Superfood. Viele sehen ihre Aktivitäten auf Youtube oder Instagram eher als Hobby, das ihnen ein paar Euro zusätzlich einbringt. Doch manche können sogar von ihrem Influencer-Dasein leben, so wie Natalie Barbu.

1.000 Dollar für ein Video: So wichtig ist die Werbung

Die 22-jährige US-Amerikanerin hat 229.000 Abonnenten auf YouTube und das bringt ihr ordentlich Geld ein: Im Durchschnitt nimmt sie durch ein Video mit 100.000 Views zwischen 500 und 1.000 US-Dollar ein, wie sie kürzlich in einem ihrer Videos verriet. Insgesamt kann sie so in nur rund neun Monaten satte 27.000 Dollar verdienen.

Dabei ist es nicht nur die Abonnenten-Anzahl, die der Influencerin das Geld in die Taschen spült: Die Views sind ausschlaggebend. Wenn ein YouTuber also keine Anhänger hat, die seine Videos schauen, fällt auch kein Geld ab. Ab 1.000 Abonnenten und einer Verweildauer von 4.000 Stunden können sich YouTuber für ein Programm anmelden, das Werbeanzeigen in ihren Videos zulässt - und mit jeder Werbung, die ausgespielt wird, verdient ein Influencer Geld, wie Express meldete.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit dieser genialen Idee wurde ein 27-Jähriger steinreich.

US-amerikanische Influencerin ist gut im Geschäft

Natalie Barbu setzt auf Videos, die mindestens 10 Minuten lang sind. Je länger das Video, desto mehr Werbeanzeigen kommen darin vor. Und so werden Barbus Anhänger in regelmäßigen Abständen mit Werbung bombardiert. Der jungen Frau soll es Recht sein: So kann sie ihr Hobby - nämlich Produkte vorstellen und sich währenddessen vor der Kamera zeigen - lukrativ vermarkten.  

Video: Vom Mobbingopfer zum Influencer

Lesen Sie auch: Frau kriegt tausende Euro fürs Nichtstun - dank dieser genialen Idee.

jg

Wie werde ich..? Von Beruf Blogger

Mit dem Backen ist die Arbeit von Kathrin Runge nicht getan. Als Bloggerin muss sie auch fotografieren können. Runge betreibt seit mehreren Jahren den Back-Blog backenmachtgluecklich.de.
Mit dem Backen ist die Arbeit von Kathrin Runge nicht getan. Als Bloggerin muss sie auch fotografieren können. Runge betreibt seit mehreren Jahren den Back-Blog backenmachtgluecklich.de. © Tobias Hase
Mit Herzblut und Durchhaltevermögen hat Kathrin Runge ihren Back-Blog aufgebaut. Am Anfang hat sie auf backenmachtgluecklich.de fast nur für Freunde und Familie geschrieben.
Mit Herzblut und Durchhaltevermögen hat Kathrin Runge ihren Back-Blog aufgebaut. Am Anfang hat sie auf backenmachtgluecklich.de fast nur für Freunde und Familie geschrieben. © Tobias Hase
Fast immer ist ein Impressum Pflicht: Kathrin Runge betreibt seit drei Jahren erfolgreich einen Back-Blog. Was viele nicht wissen: Auch als Blogger hat man Pflichten.
Fast immer ist ein Impressum Pflicht: Kathrin Runge betreibt seit drei Jahren erfolgreich einen Back-Blog. Was viele nicht wissen: Auch als Blogger hat man Pflichten. © Tobias Hase
Kathrin Runges Blog backenmachtgluecklich.de hat inzwischen eine treue Fangemeinde. Das liegt auch daran, dass sie einen engen Kontakt zu ihren Lesern hat und mit ihnen etwa über die Kommentarspalte interagiert.
Kathrin Runges Blog backenmachtgluecklich.de hat inzwischen eine treue Fangemeinde. Das liegt auch daran, dass sie einen engen Kontakt zu ihren Lesern hat und mit ihnen etwa über die Kommentarspalte interagiert. © Tobias Hase
Kathrin Runge legt viel Wert darauf, unabhängig zu sein. Wenn sie in ihrem Blog mit Firmen kooperiert, macht sie das transparent. Runge betreibt den Back-Blog backenmachtgluecklich.de.
Kathrin Runge legt viel Wert darauf, unabhängig zu sein. Wenn sie in ihrem Blog mit Firmen kooperiert, macht sie das transparent. Runge betreibt den Back-Blog backenmachtgluecklich.de. © Tobias Hase
Kuchen machen, Fotos knipsen und dann das Ganze in Netz stellen: Seit rund drei Jahren betreibt Kathrin Runge einen Back-Blog. So kann sie ihre beiden Leidenschaften, backen und schreiben, miteinander kombinieren.
Kuchen machen, Fotos knipsen und dann das Ganze in Netz stellen: Seit rund drei Jahren betreibt Kathrin Runge einen Back-Blog. So kann sie ihre beiden Leidenschaften, backen und schreiben, miteinander kombinieren. © Tobias Hase
Zum Schluss noch die Verzierung auf das "Ulmer Brot": Kathrin Runge steckt viel Arbeit in ihren Back-Blog backenmachtgluecklich.de. Insgesamt arbeitet sie dafür fast so viel, wie für eine volle Stelle.
Zum Schluss noch die Verzierung auf das "Ulmer Brot": Kathrin Runge steckt viel Arbeit in ihren Back-Blog backenmachtgluecklich.de. Insgesamt arbeitet sie dafür fast so viel, wie für eine volle Stelle. © Tobias Hase
Kathrin Runge hat durch ihren Back-Blog viel über Social Media und Food-Fotografie gelernt. Auf backenmachtgluecklich.de präsentiert sie etwa Kuchen-Rezepte und Tipps zum Backen. Inzwischen verdient sie mit ihrem Blog auch Geld.
Kathrin Runge hat durch ihren Back-Blog viel über Social Media und Food-Fotografie gelernt. Auf backenmachtgluecklich.de präsentiert sie etwa Kuchen-Rezepte und Tipps zum Backen. Inzwischen verdient sie mit ihrem Blog auch Geld. © Tobias Hase

Auch interessant

Meistgelesen

Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld wirklich stammt
Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld wirklich stammt
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show
"Bares für Rares": Horst Lichter spricht über seinen Abschied aus Kult-Show
Black Friday 2019: Bereits jetzt die ersten Angebote im Überblick
Black Friday 2019: Bereits jetzt die ersten Angebote im Überblick
Kassierer verraten: Darum öffnen wir Eierkartons - aber nicht aus diesem Grund
Kassierer verraten: Darum öffnen wir Eierkartons - aber nicht aus diesem Grund

Kommentare