Lichter auf Flirtkurs

"Bares für Rares": Verkäuferin sorgt für Zitter-Partie mit sündiger Rarität

+
Verkäuferin Christina P. kam aus dem Staunen nicht heraus, als sie die Expertise erfuhr.

"Ein sehr altes Familienerbstück" brachte eine Verkäuferin mit zu "Bares für Rares". Als sie den wahren Wert des Schmuckstücks erfährt, kommt es zur emotionalen Achterbahnfahrt.

"Das ist eine Brosche", erkannte Horst Lichter auf den ersten Blick, als er das schöne Stück in einer neuen Folge "Bares für Rares" sah. Verkäuferin Christina P. hatte das "sehr alte Familienerbstück" mit ins Pulheimer Walzwerk mitgebracht. Auch Expertin Heide Rezepa-Zabel befand sofort, dass das Objekt, ein Putto auf einem Fisch aus Emaille, "ein wirkliches Kleinod" wäre.

"Bares für Rares": Verkäuferin bringt Rarität mit - und bringt sogar Lichter zum Zittern

Dennoch blieb die 59-jährige Verkäuferin ganz bescheiden, als sie nach ihrem Wunschpreis gefragt wurde. 150 bis 200 Euro wollte sie nur für die Rarität. Doch die Schmuckexpertin korrigierte sie sofort und schätzte, dass das Schmuckstück um mehr als das Zehnfache wert wäre. Schließlich wäre die Brosche, die die Verkäuferin von ihrer Großmutter geerbt hat, aus der Zeit des Historismus, also circa 1870 entstanden.

Das gute Stück war die vergangenen 30 Jahre lang nur in einem Schrank gelegen. Das schelmische Motiv auf der Brosche war der Expertin zufolge "ein schönes Traumsymbol für den ausgeglichenen Seelenzustand und auch für erotische Triebkräfte", versuchte Rezepa-Zabel die heikle Symbolik so jugendfrei wie möglich zu beschreiben.

Da ging es auch mit Lichter durch. Der sagte zur Expertin völlig begeistert: "Wenn du das so erzählst - toll!" Doch die zeigte sich sichtlich bemüht, die Flirtattacke von Lichter abzuwehren. Als sie schließlich die Expertise von bis zu 2.700 Euro, schnappte die Verkäuferin erst mal nach Luft. Lichter ging es ähnlich und er gestand: "Jetzt bin ich ein bisschen am Zittern."

Video: 10 spezielle Fakten über "Bares für Rares"- Star Horst Lichter 

Auch interessant: "Bares für Rares" im ZDF: Frau kommt mit Riesen-Klunker - dann schickt Lichter sie weg.

Und reagierte sogar noch emotionaler: "Jetzt bin ich so was von glücklich, dass Sie hier gelandet sind, ehrlich!" Schließlich wäre ihm zufolge nicht auszumalen, wenn die 59-Jährige dieses Schmuckstück für 100 Euro verscherbelt hätte! Doch was würden die Händler zu dem guten Stück sagen?

Erfahren Sie hier: "Bares für Rares": Rarität ekelt Lichter an - dann kommt es auch noch zum Streit.

Händler wetteifern um Brosche

Die aufgeregte Händlerin betrat den Händlerraum - und tatsächlich waren Daniel Meyer und Fabian Kahl sofort verzückt von der "wunderbaren Emaille-Arbeit". Zwar wäre es schwer, hierfür einen Käufer zu finden, so Händler Kahl, aber die ist ein ganz besonderes Stück, die überzeugt, wenn man sie in der Hand hat." Schnell kam es zu einem erbitterten Händler-Duell, doch die Verkäuferin wollte mehr Geld. Als sie die Summe der Expertise nannte, ging ein Raunen durch den Händlerraum.

Am Ende bot ihr Händlerin Elke Velten 1.000 Euro für die Brosche. Die Verkäuferin war einverstanden: "Bevor ich es wieder in die Schublade lege für die nächsten 30 Jahre", gäbe sie sich mit diesem Gebot zufrieden. Am Ende verließ sie den Raum "total glücklich".

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: "Bares für Rares": Von wegen alles echt - so viel verdienen die Promis in der Show wirklich.

jp

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe.
Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe. © pixabay
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein.
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein. © pixabay
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern.
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern. © pixabay
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt.
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt. © pixabay
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird.
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird. © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Selbstständige Helferlein: Saugroboter im Test
Selbstständige Helferlein: Saugroboter im Test
Mann sahnt 192 Millionen im Lotto ab - als er Party schmeißen will, endet es tragisch
Mann sahnt 192 Millionen im Lotto ab - als er Party schmeißen will, endet es tragisch
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Spare ich mit "Wiso" mehr Geld bei der Steuererklärung für 2019?
Spare ich mit "Wiso" mehr Geld bei der Steuererklärung für 2019?

Kommentare