Viele Möglichkeiten

Wenn Sie Eier trennen, sollten Sie diesen Fehler nicht mehr machen

Beim Eier trennen fällt kein Abfall an - wenn Sie sich an diese Tipps halten.
+
Beim Eier trennen fällt kein Abfall an - wenn Sie sich an diese Tipps halten.

Eidotter sind mal gelb, mal orange, aber immer wertvoll. Trotzdem gibt es Rezepte, die nur nach Eiweiß verlangen. Wenn Sie die Eier trennen, machen Sie nie diesen Fehler!

  • Sie haben ein Rezept, in dem Eigelb übrig bleibt?
  • Werfen Sie es nicht weg.
  • Eigelb lässt sich vielfältig weiterverwenden.

Sie sind sicher auch schon mal über ein Rezept gestolpert, indem mehr Eigelb als Eiweiß gefordert war, oder sogar nur Eiweiß. Meist steht dann im Rezepttext, dass man das überzählige Eigelb wegschütten soll. Ein großer Fehler, den Sie auf keinen Fall begehen sollten!

Warum sollten Sie ein so hochwertiges Lebensmittel einfach in den Müll oder in den Ausguss schütten? Sie sollten stattdessen lieber Möglichkeiten kennen, wie Sie mit Essensresten wie diesem umgehen können. Bei Eigelb ist das glücklicherweise gar nicht so schwer. Es gibt viele verschiedene Arten, es in der Küche zu verwenden, zum Beispiel in Soßen, Salaten oder Nachspeisen.

Bevor wir Ihre Möglichkeiten durchgehen, sollten Sie aber erst einmal wissen, wie Sie übrig gebliebenes Eigelb am besten aufbewahren, wenn Sie es nicht direkt verwenden können.

Auch interessant: Manchmal Orange, manchmal Gelb - Das verrät Ihnen die Farbe des Eigelbs

Eigelb übrig? So bewahren Sie es richtig im Kühlschrank auf

Sobald Sie Eigelb und Eiweiß getrennt haben (so gelingt Ihnen diese knifflige Aufgabe übrigens kinderleicht), müssen Sie das übrig gebliebene Eigelb in den Kühlschrank stellen. Benutzen Sie dafür unbedingt einen luftdichten Behälter, damit es nicht den Geschmack der umliegenden Lebensmittel annimmt. Damit das kostbare Eigelb nicht austrocknet, ist es außerdem wichtig, es mit kaltem Wasser zu übergießen. Bevor Sie das Eigelb benutzen, müssen Sie das Wasser dann natürlich abgießen. So gelagert hält sich Eigelb etwa zwei bis drei Tage im Kühlschrank.

Schon gewusst? Nabelschnur? Das ist der Faden im Ei wirklich und deshalb ist er für Sie wichtig

So frieren Sie Eigelb richtig ein

Wenn Sie innerhalb der nächsten zwei bis drei Tage keine Gelegenheit haben, das Eigelb zu verbrauchen, können Sie es auch einfrieren. Dazu sollten Sie das Eigelb aber nicht einfach in einen Behälter geben und ins Eisfach stellen. Bereiten Sie es stattdessen so vor:

  • Schlagen Sie das Eigelb auf.
  • Fügen Sie etwas Salz (1/8 TL bei vier Eigelben) oder etwas Zucker (1 TL bei vier Eigelben) hinzu.

Schreiben Sie auf den Behälter, wie viele Eigelbe enthalten sind, wann Sie sie eingefroren haben und ob Sie sie mit Salz oder Zucker aufgeschlagen haben.

Die salzigen Eigelbe können Sie dann für Suppen und Soßen verwenden, die süßen für köstliche Nachspeisen.

Weiterlesen: Schädlich oder nur eklig? Das ist der rote Punkt auf dem Eigelb

Pikante Rezepte für übrig gebliebenes Eigelb

Es gibt immer wieder herzhafte Rezepte, für die Sie Eigelb brauchen. Am bekanntesten ist sicherlich selbstgemachte Mayonnaise* aber auch für echte Spaghetti Carbonara brauchen Sie mehr Eigelb als Eiweiß. In der Spargelsaison ist es immer gut, Eigelb für eine herrlich cremige Hollandaise* im Haus zu haben. Aber auch in klaren Suppen oder Brühen ist ein aufgeschlagenes und Eigelb eine tolle Einlage. Auch Hackfleischgerichte werden mit Extra-Eigelb besonders lecker und saftig.

Wer es sich besonders leicht machen will, der macht einfach ein besonders reichhaltiges und cremiges Rührei mit mehr Eigelb als Eiweiß.

Süße Rezepte für übrig gebliebenes Eigelb

Auch für Naschkatzen kommt ein extra Eigelb öfter gelegen. Sie können es zum Beispiel benutzen, um Backwaren einen schönen Glanz zu verleihen. Dazu einfach aufschlagen und mit einem Pinsel verteilen.

Oder Sie verwenden das Eigelb einfach in der einfachsten Crème brûlée der Welt*. Wenn die Tage wieder wärmer werden, können Sie auch ganz leicht Eiscreme mit dem übrig gebliebenen Eigelb herstellen - sogar ohne Eismaschine.

Sie sehen, die Möglichkeiten, Eigelb zu verwenden, sind vielfältig. Retten Sie es also beim nächsten Mal unbedingt vor dem Müll.

Video: Das passiert mit einem rohen Ei unter Wasser

Lesen Sie auch: Zwei Dotter im Ei - Darum ist dieser "Glücksfall" tatsächlich traurig

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare