1. tz
  2. Leben
  3. Genuss

Welche Lebensmittel Sie trotz Schimmel noch essen können – und welche auf keinen Fall

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Igitt, Schimmel! Werfen Sie angeschimmelte Lebensmittel sofort in den Müll? Das ist gar nicht immer notwendig! Lesen Sie, welche Produkte Sie retten können.

Sie holen Brot* aus dem Brotkasten und freuen sich schon auf ein leckeres Abendessen – aber oh weh, es zeigen sich grünliche Verfärbungen am Rand. Das ist leider ein Fall für den Mülleimer. Denn die Schimmelsporen dringen leicht durch das Gewebe und können sich unsichtbar im ganzen Brot verteilen. Doch nicht für alle Lebensmittel gilt der Schimmelbefall als Todesstoß! Wenn Sie sich häufig fragen, welches Essen in den Müll gehört und welches man durch Abschneiden der betroffenen Stellen noch retten kann, sollten Sie jetzt weiterlesen.

Auch interessant: Käse schimmelt schnell im Kühlschrank? Mit diesem Trick machen Sie ihn länger haltbar.

Ab in den Müll: Bei diesen Lebensmitteln ist Schimmel gefährlich

Weil es um Lebensmittel so schade ist, tendieren manche Menschen dazu, von Schimmel befallene Stellen wegzuschneiden und hoffen dann, das Problem sei erledigt. Aber bei vielen Lebensmitteln ist davon dringend abzuraten, weil sich je nach Schimmelart Giftstoffe bilden können. Wenn Sie (aus Versehen) doch mal verschimmelte Produkte gegessen haben, können gesundheitliche Probleme auftreten wie Magen-Darm-Beschwerden, Kreislaufprobleme, bis hin zu Leber- und Nierenschäden, Krebs oder eine Schwächung des Immunsystems. Besonders gefährlich wird es für Schwangere, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem und Kinder. Bei diesen Lebensmitteln sollten Sie auf einen Rettungsversuch verzichten und sie direkt wegwerfen, wenn sie von Schimmel befallen sind:

Um Schimmelbefall und Lebensmittelverschwendung vorzubeugen, sollten Sie wissen, wie Sie welche Lebensmittel optimal lagern.

Lesen Sie dazu: So räumen Sie den Kühlschrank richtig ein.

Diese Lebensmittel können Sie trotz Schimmel noch essen

Bei Hartkäse ist der Schimmel nicht unbedingt ein Zeichen, ihn wegzuwerfen. Auf Parmesan kann sich Schimmel beispielsweise nicht ausbreiten. Schneiden Sie das betroffene Stück großzügig weg und genießen Sie den Rest auf Ihrer Pasta. Dasselbe gilt für luftgetrocknete Fleischwaren wie Salami oder Serrano-Schinken: schimmlige Stellen abschneiden. Und natürlich gibt es noch den Edelschimmel, der unbedenklich ist: Camembert, Gorgonzola und Edelsalami sind also gefahrlos genießbar. (mad)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare