Lieber selber machen

Pesto im Test: Diese Marken fallen durch - Testsieger nur "befriedigend"

Pasta mit Pesto ist ein schnelles und leckeres Essen. Leider birgt es aber auch Gefahren...
+
Pasta mit Pesto ist ein schnelles und leckeres Essen. Leider birgt es aber auch Gefahren...

Pesto, Pasta und Parmesan - mehr braucht es nicht für ein schnelles Essen. Öko-Test hat nun fertiges Pesto untersucht und viele Schadstoffe gefunden.

  • Pesto macht aus Pasta ein schnelles, schmackhaftes Gericht.
  • Öko-Test hat 20 Pesto verde unter die Lupe genommen - mit enttäuschenden Ergebnissen.
  • Geprüft wurden Markenprodukte von Barilla und Bertolli, aber auch günstige Eigenmarken z.B. von Aldi und Bio-Produkte. 

Pesto ist schnell gemacht und schmeckt eigentlich jedem. Um noch mehr Zeit zu sparen, machen aber die wenigstens das Pesto selbst, sondern greifen zum Fertig-Produkt aus dem Glas oder Becher. Dass das keine sonderlich gute Idee ist, zeigen nun die Ergebnisse von Öko-Test.

Das Magazin hat 20 verschiedene Produkte unter die Lupe genommen und vor allem auf Schadstoffe getestet, aber auch den Geschmack bewertet. Die Ergebnisse könnten Ihnen den Appetit schnell verderben.

Öko-Test prüft Pesto: Fast alle Produkte mit Mineralöl belastet

Ein einfaches Pesto verde, also grünes Pesto, braucht nicht viele Zutaten: Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl* und Parmesan oder ein anderer italienischer Hartkäse müssen nur püriert werden und schon ist die leckere Würzpaste für die Pasta* fertig. 

In den Fertig-Pestos, die Öko-Test geprüft hat, fanden sich allerdings nach ganz andere "Zutaten". In allen Pestos konnte z.B. Mineralöl festgestellt werden.

Laut Öko-Test gelangt das Mineralöl möglicherweise während des Produktionsprozesses ins Pesto. Schmieröle an den Anlagen sind hier eine potenzielle Quelle für die Verunreinigungen. Öko-Test mahnt das Vorhandensein von Mineralöl an, da es unter Verdacht steht, krebserregend zu sein.

Auch interessant: "Verbannt sie aus Italien!": Pasta-Fans angeekelt - aber ist dieses Gericht wirklich so schlimm?

Pesto von Bertolli und Barilla: Bekannte Marken versagen im Öko-Test

Nun könnten Verbraucher vermuten, dass sie bei teureren Pesto-Sorten eher vor Schadstoffen geschützt sind, als bei billiger Discounter-Ware und deshalb vorsorglich tiefer in die Tasche greifen. Das ist leider nicht der Fall. In allen Pestos, vom Discounter, über Markenware bis hin zum Bio-Produkt, konnten die Tester Mineralöl in unterschiedlichen Konzentrationen nachweisen.

Besonders hoch waren die Werte unter anderem beim Barilla Pesto alla Genovese und beim Bertolli Pesto Verde. Diese beliebten Marken fielen im Öko-Test also durch und wurden mit "ungenügend" bewertet. Auch hna.de* berichtet über die verschiedenen Pesto-Marken, die von Öko-Test untersucht wurden

Öko-Test: Nicht nur Mineralöl im Pesto, sondern auch Pestizide

Als wären die Mineralöl-Rückstände nicht schon Grund genug für besorgte Konsumenten, konnten die Tester auch noch Pestizide in 15 der geprüften Pestos nachweisen. Hier schnitten die Eigenmarken von Aldi, Edeka, K-Classic und Rewe schlecht ab, aber auch die Produkte von Bertolli und Barilla waren wieder unter den "schwarzen Schafen".

Sogar Bio-Pesto schneidet schlecht bei Öko-Test ab

Leider können sich auch Käufer von Bio-Pesto nicht in Sicherheit wähnen. Vier Bio-Marken haben die Tester unter die Lupe bekommen und auch hier waren die Ergebnisse enttäuschend. Zwar wurden erfreulicherweise keine Pestizide nachgewiesen, aber beim Mineralöl zeigte sich dasselbe Bild, wie bei den konventionellen Produkten. Das Pesto Verde von Alnatura war so stark mit Mineralöl und Weichmachern (MOSH, MOAH) belastet, dass es sogar mit der Note "ungenügend" komplett durchfiel. Die Weichmacher stammen laut Öko-Test aus den PVC-Deckeln, auf die viele Hersteller allerdings mittlerweile verzichten.

Zumindest geschmacklich konnten die Tester aber keine Mängel bei den geprüften Pestos entdecken. Es fielen keine Fehlgeschmäcker auf und auch das Basilikum war bei den Proben deutlich herauszuschmecken.

Diese Pesto-Produkte hat Öko-Test geprüft

  • Alnatura Pesto Verde 
  • Barilla Pesto alla Genovese 
  • Bertolli Pesto Verde 
  • Buitoni Pesto Basilico 
  • Casa Romantica Pesto alla Genovese 
  • Cucina Pesto alla Genovese (Aldi Nord/Süd) 
  • Gut & Günstig Pesto alla Genovese (Edeka) 
  • I Sughi De Cecco Pesto alla Genovese 
  • Italiamo Pesto alla Genovese (Lidl) 
  • Ja! Pesto Verde (Rewe) 
  • K-Classic Pesto alla Genovese (Kaufland) 
  • La Selva Pesto al Basilico con Pecorino 
  • Mirácoli Pesto Verde 
  • Mondo Italiano Pesto alla Genovese (Netto) 
  • Oro D'Italia Pesto Verde 
  • Ppura Genovese Pesto Bio 
  • Rapunzel Pesto Ligure 
  • Saclà Italia Pesto alla Genovese 
  • San Fabio alla Genovese Pesto (Penny) 
  • Villa Gusto Pesto alla Genovese (Norma)

Lesen Sie auch: Mit diesem seltsamen Trick kochen Sie Pasta in einer Minute - probieren Sie ihn aus?

ante

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln. © Pixabay
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu. © Pixabay
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen. © Pixabay
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen. © Pixabay
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein.
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein. © Pixabay
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben.
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben. © Pixabay
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente.
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente. © Pixabay
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften.
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften. © Pixabay

*Merkur.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesen

Butter-Alternativen bei Stiftung Warentest: Schwarze Schafe entlarvt
Butter-Alternativen bei Stiftung Warentest: Schwarze Schafe entlarvt
Beste Schokolade bei Stiftung Warentest: Sieger überrascht - teuerster Hersteller bekommt Abreibung
Beste Schokolade bei Stiftung Warentest: Sieger überrascht - teuerster Hersteller bekommt Abreibung
Vermeiden Sie diesen gefährlichen Fehler, wenn Sie Hackfleisch einfrieren
Vermeiden Sie diesen gefährlichen Fehler, wenn Sie Hackfleisch einfrieren
Schmelzkartoffel-Rezept: Diese genialen Kartoffeln sollten Sie probieren
Schmelzkartoffel-Rezept: Diese genialen Kartoffeln sollten Sie probieren

Kommentare