1. tz
  2. Leben
  3. Genuss

Ist Portwein oder Sherry besser zum Kochen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Holger Stromberg kocht für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. © Jantz Sigi

München - Ein tz-Leser fragt, Holger Stromberg (Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft) antwortet: Eignet sich Portwein oder Sherry besser zum Kochen?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Portwein und Sherry? Und welche Gerichte verfeinere ich mit welchem Getränk?

Peter Brenner, München

Zwar stammen beide alkoholischen Getränke von der iberischen Halbinsel, doch Sherry kommt aus Spanien – im Unterschied zum Portwein, der in Portugal hergestellt wird. Vom Aroma und Geschmack sind Sherry und Portwein sehr unterschiedliche Spezialitäten. Beide sind einzigartig und nicht durch den anderen zu ersetzen. Weißer Portwein passt sehr gut zu Hausgeflügel und Kalbfleisch und eignet sich perfekt für Soßen und zum Marinieren von Fleisch. Mit rotem Portwein lassen sich Wildgeflügel, Rind und Wild verfeinern. Sherry dagegen eignet sich besonders gut zu Hase, Kaninchen und Wildgeflügel. Er veredelt aber vor allem auch Krustentiersoßen.

Auch interessant

Kommentare