Horrorvorstellung

Mysteriös: 18-Jährige hat Erkältung - und stirbt am Ende zweimal

Eigentlich litt Whitney Martin nur an einer Erkältung – doch schnell wurde ihre Situation lebensbedrohlich. Nun liegt sie im Koma. Wird sie je wieder erwachen?

Zweimal hat ihr Herz bereits aufgehört zu schlagen – dennoch hofft Whitney Martins Familie, dass sie wieder ganz gesund wird. Dennoch liegt die 18-Jährige im Koma – und wird nur noch von Maschinen am Leben erhalten. Wie konnte es nur soweit kommen?

18-jähriger Teenager hat Erkältung - doch dann muss sie zweimal wiederbelebt werden

Rückblick: Die junge Britin aus Shropshire hatte vor drei Wochen gerade ihren Job als Kellnerin in einem örtlichen Pub angefangen, da wird sie plötzlich über Nacht krank. Ihre Familie glaubt, sie habe nur eine Erkältung. Doch schnell wird klar: Da steckt etwas Ernsteres dahinter. Dem Teenager geht es von Minute zu Minute immer schlechter – schließlich bekommt es ihre Mutter Suzanne Burford mit der Angst zu tun.

Sie bringt sie sofort ins Krankenhaus – doch dort angekommen, hört Martins Herz auf, zu schlagen. Zweimal muss die junge Frau wiederbelebt werden – am Ende finden die Ärzte heraus, dass sie an einer Blutvergiftung und zudem an einer Herzerkrankung leidet. Dennoch kämpfen sie um ihr Leben, auch wenn die Chancen schlecht stehen.

Auch tragisch: Dieser Familienvater hatte plötzliche starke Schmerzen - und bettelte am Ende sogar um eine Beinamputation.

Herz hat wieder angefangen, zu schlagen - wird Whitney Martin wieder ganz gesund?

Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt für die Familie: Kürzlich konnte eine der beiden Beatmungsmaschinen abgestellt werden, nachdem Martins Herz wieder von alleine zu schlagen begann. "Wir hoffen das Beste, sie hat sich ein wenig erholt, aber es können möglicherweise noch sechs, neun oder gar zwölf Monate vergehen, haben mir die Ärzte gesagt", so ihre Mutter gegenüber der britischen Daily Mail.

Um rund um die Uhr für ihre Tochter da zu sein, hat Suzanne Burford sogar ihren Job aufgegeben und einen Bungalow in der Nähe des Krankenhauses, in dem ihre Tochter liegt, bezogen. "Wir leben jetzt von Tag zu Tag, schließlich ist nun alles dem Schicksal überlassen", schließt die Familie.

Lesen Sie auch: Dieser Brite kaute Fingernägel - kurz darauf kämpfte er ebenfalls um sein Leben.

jp

Vorsicht: So erkennen Sie sofort einen Herzinfarkt

Wer einen Herzinfarkt erleidet, verspürt starke, langanhaltende Schmerzen im Brust- und Herzbereich. Doch auch andere Körperregionen wie Arme und Oberbauch können betroffen sein. Meist strahlt der Schmerz von der Brust in die Extremitäten, zwischen die Schulterblätter bis in den Rücken oder in den Hals und Kiefer.
Wer einen Herzinfarkt erleidet, verspürt starke, langanhaltende Schmerzen im Brust- und Herzbereich. Doch auch andere Körperregionen wie Arme und Oberbauch können betroffen sein. Meist strahlt der Schmerz von der Brust in die Extremitäten, zwischen die Schulterblätter bis in den Rücken oder in den Hals und Kiefer. © dpa
Zu den starken Schmerzen kommt häufig noch ein heftiger Druck oder ein sehr starkes Engegefühl im Brust- und Herzbereich hinzu. Viele Betroffenen haben dann das Gefühl, dass ihnen die Luft abgeschnürt wird und ihnen ein Elefant auf der Brust steht.
Zu den starken Schmerzen kommt häufig noch ein heftiger Druck oder ein sehr starkes Engegefühl im Brust- und Herzbereich hinzu. Viele Betroffenen haben dann das Gefühl, dass ihnen die Luft abgeschnürt wird und ihnen ein Elefant auf der Brust steht. © pixabay
Neben den stechenden Schmerzen und der Brustenge verspüren manche Betroffene ein stark brennendes Gefühl, das nicht aufhören will.
Neben den stechenden Schmerzen und der Brustenge verspüren manche Betroffene ein stark brennendes Gefühl, das nicht aufhören will. © pixabay
Auch wenn es erst auf etwas anderes hindeuten kann: Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls darauf hindeuten, dass Sie gerade einen Herzinfarkt erleiden. Die sogenannten "unspezifischen" Anzeichen treten bei Frauen sogar häufiger auf als bei Männern. Die Deutsche Herzstiftung rät, immer dann den Notarzt zu rufen, wenn die Beschwerden in zuvor noch nie erlebtem Ausmaß auftreten.
Auch wenn es erst auf etwas anderes hindeuten kann: Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls darauf hindeuten, dass Sie gerade einen Herzinfarkt erleiden. Die sogenannten "unspezifischen" Anzeichen treten bei Frauen sogar häufiger auf als bei Männern. Die Deutsche Herzstiftung rät, immer dann den Notarzt zu rufen, wenn die Beschwerden in zuvor noch nie erlebtem Ausmaß auftreten. © Instagram/wiek
Einen Herzinfarkt kann man jemandem sogar im wahrsten Sinne des Wortes ansehen: Meist werden Betroffene vor Schmerz und Angst ganz fahl und totenblass im Gesicht und bekommen zudem Angstschweiß.
Einen Herzinfarkt kann man jemandem sogar im wahrsten Sinne des Wortes ansehen: Meist werden Betroffene vor Schmerz und Angst ganz fahl und totenblass im Gesicht und bekommen zudem Angstschweiß. © pixabay

Ungeklärte Symptome:

Rubriklistenbild: © Facebook / HabariCloud (Screenshot)

Auch interessant

Meistgelesen

Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo
Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus
Frau trinkt vier Wochen lang drei Liter Wasser - so sieht sie danach aus

Kommentare