Vorbeugen

Ärztin warnt: Wenn Sie Ihr Smartphone auf dem Klo benutzen, bekommen Sie Hämorrhoiden

Mit dem Smartphone auf der Toilette.
+
Mit dem Smartphone auf der Toilette.

Jeden Tag verbringen wir viel Zeit mit und an unseren Smartphones. Warum wir dies auf dem stillen Örtchen besser lassen sollten, davor warnten nun Ärzte.

Auf dem Smartphone wird getextet, gepostet, gespielt und gecheckt. Und wenn es auf der Toilette mal wieder länger dauert, ist dies doch ein gelungener Zeitvertreib. Warum diese Gewohnheit aber ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen kann, verrieten nun Ärzte.

Warum die Smartphone-Nutzung auf der Toilette Hämorrhoiden verursachen kann

Wer lange auf dem Klo sitzt und sich dabei mehr auf sein Smartphone als seinen Stuhlgang konzentriert, der neigt eher dazu, unter Hämorrhoiden zu leiden. Dies verriet nun eine britische Ärztin im Interview.

Im Gespräch mit dem britischen Portal The Sun erklärte die Ärztin Dr. Sarah Jarvis: "Verstopfung ist ein wichtiger Risikofaktor für Hämorrhoiden - schwanger zu sein, chronischer Husten und älter zu werden, sind ebenfalls Ursachen. Aber auch langes Sitzen auf dem Klo. Und während einige von uns in der Vergangenheit ein gutes Buch mit auf die Toilette genommen haben, ist es heutzutage eher das allgegenwärtige Smartphone. So verlockend es auch sein mag, durch Ihre Apps zu scrollen, während Sie auf den Stuhlgang warten, die Ärzte empfehlen es nicht."

Lesen Sie hier: Aus diesem Grund sollten Sie niemals Klopapier auf die WC-Brille legen.

Symptome von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden äußern sich durch folgende Symptome:

  • Juckender After
  • Hellrotes Blut im Stuhl
  • Gefühl von Verstopfung, auch nach bereits erfolgtem Stuhlgang
  • Schleim in der Unterwäsche oder auf dem Toilettenpapier

Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn nach sieben Tagen noch keine Besserung der Symptome eingetreten ist. Dr. Jarvis riet zudem dazu, Verstopfungen durch ausreichend Aufnahme von Ballaststoffen und Flüssigkeit zu vermeiden. Zudem sollten Sie regelmäßig Sport treiben.

Video: Mann verbringt 30 Minuten mit dem Smartphone auf der Toilette - dann muss der Notarzt kommen

Auch interessant: Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Smartphone wirklich nie mit auf die Toilette nehmen.

sca

Fünf Gründe, ab sofort nur noch warmes Wasser zu trinken

Gute Nachricht für alle Diätgeplagten: Studien zeigen, dass warmes Wasser beim Abnehmen helfen soll. Dadurch, dass sich die Körpertemperatur erhöht, um es zu verstoffwechseln, weiten sich auch Arterien und Venen. Das Ergebnis: eine bessere Durchblutung und Fettpölsterchen werden leichter verbrannt.
Gute Nachricht für alle Diätgeplagten: Studien zeigen, dass warmes Wasser beim Abnehmen helfen soll. Dadurch, dass sich die Körpertemperatur erhöht, um es zu verstoffwechseln, weiten sich auch Arterien und Venen. Das Ergebnis: eine bessere Durchblutung und Fettpölsterchen werden leichter verbrannt. © pixabay
Wer zudem gleich morgens ein Glas warmes Wasser trinkt, bringt seine Verdauung auf Trab. Der Körper beginnt, auf Hochtouren zu laufen und die Organe fangen an, zu arbeiten. Optimal also, um danach einen Ausflug zur Toilette zu machen.
Wer zudem gleich morgens ein Glas warmes Wasser trinkt, bringt seine Verdauung auf Trab. Der Körper beginnt, auf Hochtouren zu laufen und die Organe fangen an, zu arbeiten. Optimal also, um danach einen Ausflug zur Toilette zu machen. © iStockphoto
Wer zudem öfters an Kopfschmerzen, Blähungen oder während seiner Tage an Menstruationsschmerzen leidet, sollte auf das über den Tag verteilt auf warmes Wasser nicht verzichten. Es lindert Krämpfe und entspannt Muskeln und Nerven.
Wer zudem öfters an Kopfschmerzen, Blähungen oder an Menstruationsschmerzen leidet, sollte auf auf warmes Wasser nicht verzichten. Es lindert Krämpfe und entspannt Muskeln und Nerven. © dpa
Außerdem hilft ein Glas Wasser nach dem Aufstehen, neben der Verdauung, auch den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Wir werden schneller wach und geistig fit. Das Gehirn wird angeregt und die Körpertemperatur steigt. Wer sich also etwas Gutes tun möchte, sollte statt Kaffee lieber ein Gläschen warmes Wasser probieren.
Außerdem hilft warmes Wasser - neben der Verdauung - auch den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Wir werden schneller wach und geistig fit. Das Gehirn wird angeregt und die Körpertemperatur steigt. Wer sich also etwas Gutes tun möchte, sollte statt Kaffee lieber ein Gläschen warmes Wasser probieren. © pixabay
Besonders bei oder nach fettigem Essen kann ein Glas (warmes) Wasser nicht schaden. Dieses kann dabei helfen, die Fette besser zu verdauen. Die Nahrung liegt dann nicht so schwer im Magen, da sie schneller verstoffwechselt wird und der Verdauung auf die Sprünge hilft.
Besonders bei oder nach fettigem Essen kann ein Glas (warmes) Wasser nicht schaden. Dieses kann dabei helfen, die Fette besser zu verdauen. Die Nahrung liegt dann nicht so schwer im Magen, da sie schneller verstoffwechselt wird und der Verdauung auf die Sprünge hilft. © pixabay

Auch interessant

Kommentare