Bei Blasenschwäche genügend trinken

+
Blasenschwäche: Immer auf der Suche nach der nächsten Toilette.

Frauen sollten auch bei einer Blasenschwäche ausreichend trinken. Reduzieren sie ihre Flüssigkeitsaufnahme - etwa aus Angst, die Toilette nicht rechtzeitig zu erreichen - kann das die Beschwerden noch verstärken.

Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München hin. Denn Flüssigkeit verdünnt die aggressiven Bestandteile des Urins.

 Bei zu kleinen Trinkmengen erhöht sich seine Konzentration, wodurch die Blasenschleimhaut angegriffen werden kann. Von Inkontinenz Betroffene meiden aber besser harntreibende Getränke.

Abzuraten sei deshalb zum Beispiel von Schwarztee, erläutert der BVF auf seinem Informationsportal www.frauenarzte-im-netz.de. Auch Kaffee und alkoholische Getränke wirken harntreibend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Neuer Abnehm-Trend aus Amerika: So effektiv ist "Switchel" gegen Bauchfett
Sonnencremes im Test: Ausgerechnet vier günstige Produkte schneiden am besten ab
Sonnencremes im Test: Ausgerechnet vier günstige Produkte schneiden am besten ab
Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren
Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren
So purzeln die Pfunde: Mit Intervallfasten in einer Woche fünf Kilo abnehmen
So purzeln die Pfunde: Mit Intervallfasten in einer Woche fünf Kilo abnehmen

Kommentare