Vierte Welle nimmt Fahrt auf

Coronapatienten auf Intensivstation: Neun von zehn sind nicht geimpft

Intensivstation in Duisburg. Eine Pflegerin steht am Bett eines Coronapatienten. (Symbolbild)
+
Neun von zehn Coronapatienten, die derzeit auf einer Intensivstation liegen, sind nicht geimpft. (Symbolbild)

Mit zunehmenden Coronafallzahlen füllen sich auch wieder die Intensivstationen in Krankenhäusern. Eingeliefert werden fast ausschließlich Ungeimpfte.

Köln – Seit Wochen steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder an. Das merken auch die Krankenhäuser, wie Prof. Bernd Böttinger sagt. Der Direktor der Klinik für Anästesiologie und operative Intensivmedizin an der Uniklinik Köln nennt dies ein Warnsignal, das nicht unterschätzt werden sollte.
Wer am meisten betroffen ist, lesen Sie auf 24vita.de.*

Laut der offiziellen Datenerfassung der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung (DIVI) liegen derzeit (Stand 9. September 2021) 1.395 Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen in Deutschland, 733 davon werden beatmet. Vor einem Jahr waren es laut DIVI „nur“ etwa 225 (Stand 09. September 2020). Für Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler, ist das ein Zeichen, dass die Impfung noch nicht die Richtigen erreicht habe, wie er im Gespräch mit Focus Online sagt.Insbesondere, da die Zahl der betreibbaren Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit zurückgeht. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare