1. tz
  2. Leben
  3. Gesundheit

Diese Lebensmittel machen satt – und schlank

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© RitaE / pixabay.com

Vieles, das lecker schmeckt, ist leider nicht gesund. Chips, Schokolade und Co. werden von jedem gemocht und in den verschiedensten Situationen genossen.

Seien es die Sportbegeisterten, die während des Spiels des Lieblingsteams Chips auf der Couch essen, oder die Online Casino Liebhaber, die Schokolade genießen, wenn sie den Mega Moolah Slot spielen – klingt alles gut, ist aber der absolute Killer für die Figur.

Ausgewogen und gesund: So klappt es mit dem Abnehmen

Wer abnehmen und sich gesund ernähren möchte, der sollte auf Zucker und fettiges Essen verzichten. Snacks und Fast Food gehören vom Speiseplan gestrichen. Vielmehr stehen Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse, eiweißreiche Milchprodukte und mageres Fleisch oder Fisch im Vordergrund. Sie liefern alle wichtigen Nährstoffe, die der Körper braucht. Allerdings macht nicht jedes gesunde Lebensmittel auch lange satt. Wer kennt es nicht, nach einem Apfel fast doppelt so viel Hunger zu haben wie vorher oder nach ein paar Scheiben Gurke und Tomaten noch viel mehr essen zu wollen.

Die Kunst beim Abnehmen liegt nicht nur darin, ausgewogen zu essen, sondern auch nicht mehr Kalorien aufzunehmen, als der Körper benötigt. Wer nachhaltig sättigende Lebensmittel zu sich nimmt, reduziert die Wahrscheinlichkeit für Heißhungerattacken und kommt mit weniger Mahlzeiten am Tag aus.

Diese 7 Lebensmittel machen nicht dick und lange satt

1. Kartoffeln

Kartoffeln gelten als absoluter Super-Sattmacher und sind dabei nicht nur kalorienarm (70 Kalorien auf 100 Gramm gekochte Kartoffeln), sondern auch noch überaus gesund. Sie enthalten viele wertvolle Nährstoffe wie zum Beispiel Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Darüber hinaus auch noch zahlreiche Vitamine:

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Kartoffeln im Vergleich zu vielen anderen Lebensmitteln langanhaltend sättigen. Dies ist perfekt zum Abnehmen und zur Vorbeugung von Heißhungerattacken.

2. Vollkornbrot

Vollkornbrot enthält viele wertvolle Nähr- und Ballaststoffe, die lange satt machen. Während Weißbrot zu Heißhungerattacken führen kann und nicht lange vorhält, gibt der knurrende Magen mit zwei Scheiben Vollkornbrot für lange Zeit Ruhe. Je nach Brot und Größe der Brotscheibe hat eine Scheibe Vollkornbrot zwischen 50 und 80 Kalorien. Um den Schlankheitsfaktor nicht zu gefährden, sollte das Vollkornbrot am besten mit Hütten- oder Frischkäse und Tomaten oder Gurke gegessen werden. Süße Aufstriche wie Schokocreme oder Marmelade haben zu viele Kalorien.

3. Haferflocken

Wer Haferflocken zum Frühstück isst, zum Beispiel im Müsli oder als Porridge, ist in der Regel bis zum Mittagessen pappsatt. Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, was sie gesund für den Darm und gut für die Verdauung macht. Mit etwas Wasser oder Mandelmilch aufgekocht und ein paar Früchten garniert, ergeben sie ein leckeres Frühstück. Für ein Frühstücksporridge genügen schon rund 40 Gramm Haferflocken (ca. 6 Esslöffel), die rund 130 Kalorien haben.

4. Nüsse 

Auch wenn Nüsse aufgrund der enthaltenen Öle relativ viele Kalorien haben, machen sie lange satt und sind sehr gesund. Zudem liefern sie wertvolle Fettsäuren und sind immer noch deutlich verträglicher als Transfette aus Fast Food, Süßigkeiten oder Chips. Wer also nachmittags unter einer kleinen Hungerattacke leidet, kann zum Beispiel mit einer Handvoll Mandeln gegensteuern. 30 Gramm haben rund 170 Kalorien und machen deutlich länger satt als ein Schokoriegel. 

5. Hülsenfrüchte 

Ob eine Portion Hummus, ein Bohnensalat oder eine Linsensuppe – Hülsenfrüchte ermöglichen ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und liefern viele Ballaststoffe, die lange satt machen. Je nach Hülsenfrucht liegt der Kaloriengehalt bei 150 bis 300 Kalorien pro 100 Gramm. Sie liefern nicht nur wertvolles Eisen, viele Proteine und Vitamine, sondern auch lebenswichtige Mineralien und weitere Spurenelemente. 

6. Eier 

Bei einer Studie einer US-amerikanischen Universität kam raus, dass Eier dafür sorgen, dass wir tagsüber weniger essen. Menschen, die ein Ei frühstücken, nehmen auf den gesamten Tag verteilt im Schnitt 330 Kalorien weniger zu sich als Menschen, die einen Bagel gefrühstückt haben – so die Ergebnisse der Studie. Eier enthalten viele Proteine und wertvolle Aminosäuren und können den Heißhunger für den gesamten Tag zügeln. Da Eier dem Körper bereits so viele wertvolle Stoffe liefern, muss er nicht immer wieder in Form von Heißhungerattacken danach verlangen. Ein gekochtes Ei hat rund 150 Kalorien – mit einer Scheibe Vollkornbrot morgens das perfekte Frühstück!

7. Bananen 

Bananen gehören zu den Lieblingsfrüchten der Deutschen. Sie enthalten viele wichtige Nährstoffe, geben einen schnellen Energiekick und sind schön süß, ohne industriellen Zucker zu enthalten. Weiterhin machen Bananen so richtig satt und signalisieren dem Magen nicht nach kurzer Zeit das nächste Hungergefühl. Eine Banane hat rund 90 Kalorien und wer sie morgens zum Haferflocken-Porridge hinzufügt, hat eine gesunde Grundlage mit wenigen Kalorien für den Tag.

Auch interessant

Kommentare