Killer-Bakterien

Drama um Urlauberin: Frau hat Pickel am Po - sie stirbt deshalb

+
Er verspricht Entspannung pur: Doch ein Whirlpool kann auch ein Paradies für Bakterien sein.

In den meisten Fällen verläuft eine bakterielle Infektion harmlos. Doch es gibt Ausnahmen, die sogar tödlich enden können - deuten Sie die ersten Anzeichen richtig!

Killer-Bakterien in der Ostsee und fleischfressende Keime im Essen: Immer wieder machen derartige Nachrichten die Runde. Es gibt tatsächlich Bakterien, die für den Menschen lebensgefährliche Infektionen zur Folge haben können. So werden Krankheiten wie Tuberkulose oder Lebensmittelvergiftungen durch Bakterien verursacht. Auch Staphylokokken können dem Menschen gefährlich werden - eine Infektion mit ihnen kann Abszesse und sogar eine Blutvergiftung zur Folge haben.

Es gibt auch Bakterienarten, die zu Recht als fleischfressend bezeichnet werden. Eine US-Amerikanerin kostete eine solche Infektion sogar ihr Leben.

Pickel am Po: Frau steckt sich mit fleischfressenden Bakterien an

Carol Martin aus Indianapolis, einer Stadt in den USA, war mit ihrer Familie in Florida im Urlaub. Als sie zurückkehrte, wunderte sich die 50-Jährige über einen Pickel am Po. Sie fühlte sich krank, ging zum Arzt. Dieser verschrieb Antibiotika und riet Martin, sich mit einem Heizkissen warm zu halten. Was der Mediziner nicht wusste: Carol Martin hatte sich mit fleischfressenden Bakterien infiziert.

Mehr zum Fall im Video:

Lesen Sie auchFleischfressende Ostseebakterien: So schützen Sie sich richtig.

Martin suchte verschiedene Ärzte auf, weil sich ihre Beschwerden nicht besserten. Als Ärzte eine nekrotisierende Fasziitis diagnostizierten, war es bereits zu spät: Die bakterielle Infektion, die zum Absterben von Gewebe führt, war so weit fortgeschritten, dass sie tödlich endete. Wie sich die Frau mit den lebensbedrohlichen Krankheitserregern infizierte, bleibt unklar. Ihr Ehemann vermutet einem US-amerikanischen Sender zufolge, dass sich seine Frau im Whirlpool während ihres Urlaubs angesteckt hatte.

Nekrotisierende Fasziitis: So erkennen Sie die lebensbedrohliche Infektion

Immer wieder kommt es zu bakteriellen Infektionen, die ein tödliches Ende finden. Kleinste Wunden reichen dafür aus - etwa ein Insektenstich. Sind Bakterien in den Körper eingedrungen, führen sie im schlimmsten Fall zu einer nekrotisierenden Fasziitis, die die Zerstörung von Gewebe zur Folge hat. Auch lebenswichtige Organe können betroffen sein.

Folgende Warnzeichen weisen auf eine nekrotisierende Fasziitis hin:

  • schmerzende und pochende Wunde/Verletzung
  • Schwellung der betroffenen Körperpartie
  • grippeartige Beschwerden
  • Fieber

Bei diesen Anzeichen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Das könnte Sie auch interessierenDie Finger dieser Frau werden nach Hausarbeit schwarz - dieser banale Grund steckt dahinter.

Weiterlesen: Nach Spinnenbiss isst Veganerin nur noch Fleisch - warum sie auf die neue Diät schwört.

jg / Video: glomex

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat.  
HIV-Virus: Das Virus löst die Immunschwäche Aids aus. Rund 20 Jahre nach seiner Entdeckung ist Aids die verheerendste Infektionskrankheit, die die Menschheit seit der Pest im 14. Jahrhundert herausgefordert hat.   © dpa/dpaweb-mm
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch.
Pest Erreger Yersinia pestis: Die Infektionserkrankung wird erstmals im 6. Jahrhundert im Mittelmeerraum nachgewiesen. 1894 wird das Bakterium entdeckt. Heutzutage sind bei früher Diagnose die Heilungschancen durch Antibiotika hoch. © dpa
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff.
Ebola Virus: Das Virus verursacht mit inneren Blutungen einhergehendes Fieber. In bis zu 90 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einem Impfstoff. © dpa
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene.
Grippe Virus: Antigene (gelbe und blaue Antennen) sitzen auf einer doppelten Fettschicht, die sich um die Erbsubstanz im Inneren schließt. Mit der Vermischung verschiedener Virentypen entstehen neue Erbsubstanzen und damit auch Antigene. © dpa/dpaweb
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus. 
Herpes Virus: Herpes simplex-Viren sind weltweit verbreitet. Nach einer Erstinfektion verbleibt das Virus in einem Ruhezustand lebenslang im Organismus.  © dpa
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren. 
Rhinovirus Human rhinovirus 16 (HRV16): Schnupfen verbreitet sich weltweit durch Rhinoviren.  © picture alliance / Science Photo
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung.
Schweinegrippe Virus 1976: Die klassische Schweinegrippe ist ein Influenza-A-Virus vom Subtyp H1N1, der 1930 erstmals isoliert wurde. Daneben sind auch die drei Subtypen H1N2, H3N2 und H3N1 von Bedeutung. © dpa
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.
Schweinegrippe Virus unter einem Transmissionselektronenmikroskop: 2009 brach die Schweinegrippe in Mexiko aus. Dabei handelt es sich um ein mutiertes Schweinegrippevirus vom Subtyp H1N1, das anders als gewöhnlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. © dpa
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen.
Spanische Grippe Virus: Die Spanische Grippe (1918) gilt als die schlimmste Grippe-Pandemie aller Zeiten. Bei der Spanischen Grippe handelt es sich um den Virenstrang H1N1, der besonders junge Menschen dahin raffte. Experten schätzen die Zahl der Opfer auf 40 bis 50 Millionen. © dpa
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt.
Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis: Die auch als Schwindsucht bekannte Krankheit ist, obwohl sie heutzutage als heilbar gilt, eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten der Welt. © dpa
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz.
Vogelgrippe Influenza-A: Schema des Influenza-A-Virus (Computer-Darstellung von Januar 2006). Der aggressive Vogelgrippe-Virus des Subtyps H5N1 gehört zur Gruppe der Influenza-A-Viren, ebenso wie die zahlreichen menschlichen Grippeviren. Das Virus ist kugelrund, sein Durchmesser beträgt nur 0,1 tausendstel Millimeter. In seinem Inneren ist lediglich Platz für ein paar Proteine und die Erbsubstanz. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Teuerste Therapie der Welt für Baby John: Nur Zwei-Millionen-Euro-Spritze kann ihn retten
Teuerste Therapie der Welt für Baby John: Nur Zwei-Millionen-Euro-Spritze kann ihn retten
Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Verblüffend: Dieser Faktor beeinflusst wirklich, ob Sie im Alter gesund bleiben
Verblüffend: Dieser Faktor beeinflusst wirklich, ob Sie im Alter gesund bleiben
Unglaubliche Geschichte: Frau trinkt vier Wochen lang jeden Tag drei Liter Wasser - so schaut sie danach aus
Unglaubliche Geschichte: Frau trinkt vier Wochen lang jeden Tag drei Liter Wasser - so schaut sie danach aus

Kommentare