Bill Withers ist tot - "Ain't No Sunshine" zählte zu seinen größten Hits - Todesursache wohl bekannt

Bill Withers ist tot - "Ain't No Sunshine" zählte zu seinen größten Hits - Todesursache wohl bekannt

Überdosis droht

Gefährliche Hallo-Wach-Kapseln: Bundesamt ruft Koffein-Produkt zurück

+
Nahrungsergänzungsmittel sind in vielen Fällen überflüssig - und manche bergen sogar Gefahren.

Gefährlicher Koffein-Schock droht: Das Bundesamt für Verbraucherschutz hat ein Produkt zurückgerufen, weil die Einnahme schwerwiegende Folgen haben kann.

Magnesium, Vitamin D oder Nahrungsergänzungsmittel für Sportler: Fast jeder wird ein derartiges Produkt in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulver zuhause im Regal deponiert haben. Wo die meisten Ergänzungsmittel überflüssig sind, weil wir wichtige Mineralstoffe und Vitamine durch eine ausgewogene Ernährung zu uns nehmen, können sie in manchen Fällen sogar gesundheitsschädlich sein - so wie das koffeinhaltige Produkt "np nutrition Caffeine 150 g" vom Hersteller NEW PHARMA NUTRITION .

Fehlende Dosierungsanleitung: Koffein-Kapseln werden aus dem Verkehr gezogen

Der Grund für den Produktrückruf ist dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge eine fehlende Dosierungsanleitung. Konsumenten sei es bei Nutzung des beigefügten Dosierlöffels nicht möglich, die zugelassene Höchstmenge einer Einzeldosis Koffein von 200 Milligramm abzumessen. Das Produkt "np nutrition Caffeine" wurde deshalb als nicht verkehrssicher eingestuft.

Die psychoaktive Substanz Koffein, die stimulierende Wirkung im Körper entfaltet, steckt nicht nur in Kaffee: Auch Coca Cola, Energy Drinks, Schwarzer Tee oder Bitterschokolade enthalten den Stoff. Wer bereits einmal mehrere Tassen Kaffee hintereinander getrunken hat, weiß: Ein Koffein-Schock ist kein Vergnügen. Folgende Symptome sprechen dafür, dass man zu viel Koffein zu sich genommen hat:

  • Nervosität und Unruhe
  • Einschlafprobleme und Schlaflosigkeit
  • Zittern
  • schneller Puls und Herzrasen
  • Übelkeit
  • Angstzustände
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle

Lesen Sie auch: Cannabis in Nahrungsergänzungsmitteln - diesen gefährlichen Effekt haben die Hanf-Produkte.

Geld zurück: "np nutrition Caffeine 150 g" wird in Verkaufsstellen zurück genommen

Das Unternehmen Power Stage Köln, das Sportnahrung und Nahrungsergänzungsmittel vertreibt, warnte seine Kunden mit einem Ladenaushang, auf dem unter anderem geschrieben steht: "Sehr geehrte Kunden, leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass aus Gründen des Verbraucherschutzes der Artikel "np nutrition Caffeine 150 g" zurückgerufen werden muss. (...) Bitte verzehren Sie das genannte Produkt nicht und bringen Sie es gerne in die Verkaufsstelle zurück, in der Sie es erworben haben. Der Kaufbetrag wird Ihnen selbstverständlich bei Vorlage des Produktes auch ohne Kassenbeleg zurückerstattet."

Zur Warnung des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Weiterlesen: Zu schönes Versprechen: Kapseln für geistige Fitness enttäuschen - nur ein Präparat ist wirklich sinnvoll.

jg

Kaffee-Alternativen im Überblick

Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Mate-Tee enthält relativ wenig Koffein, dafür aber andere Stoffe, die auch als Wachmacher wirken. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn © Franziska Gabbert
Ohne Wasser geht es nicht: Bei Flüssigkeitsmangel lässt die Konzentration nach - dagegen hilft auch der beste Wachmacher irgendwann nicht mehr. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ohne Wasser geht es nicht: Bei Flüssigkeitsmangel lässt die Konzentration nach - dagegen hilft auch der beste Wachmacher irgendwann nicht mehr. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Der Klassiker unter den Aufputschmitteln: Kaffee macht wach - es gibt aber auch Alternativen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn
Der Klassiker unter den Aufputschmitteln: Kaffee macht wach - es gibt aber auch Alternativen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn © Kai Remmers
Energy Drinks können effektive Wachmacher sein. Das darin bisweilen beworbene Taurin hat aber keine solche Wirkung, sagen Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Energy Drinks können effektive Wachmacher sein. Das darin bisweilen beworbene Taurin hat aber keine solche Wirkung, sagen Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Scharfe Lebensmittel wirken anregend - Ingwer zum Beispiel. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Scharfe Lebensmittel wirken anregend - Ingwer zum Beispiel. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Ganz ohne Zusatzstoffe: Meditation ist ein möglicher Weg zu mehr Konzentration - will aber gelernt sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ganz ohne Zusatzstoffe: Meditation ist ein möglicher Weg zu mehr Konzentration - will aber gelernt sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Guaranabohnen lassen sich als Pulver oder Kaugummi konsumieren - und enthalten jede Menge Koffein. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn
Guaranabohnen lassen sich als Pulver oder Kaugummi konsumieren - und enthalten jede Menge Koffein. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn © Inga Kjer
Monika Bischoff ist die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Foto: Claudia Rehm/Krankenhaus Barmherzige Brüder München/dpa-tmn
Monika Bischoff ist die Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention am Krankenhaus Barmherzige Brüder in München. Foto: Claudia Rehm/Krankenhaus Barmherzige Brüder München/dpa-tmn © Claudia Rehm
Matthias Riedl ist Diabetologe und Ernährungsmediziner aus Hamburg. Foto: Laboren/dpa-tmn
Matthias Riedl ist Diabetologe und Ernährungsmediziner aus Hamburg. Foto: Laboren/dpa-tmn © Laboren
Orangensaft kann ein guter langfristiger Energielieferant sein, vor allem in Kombination mit Nahrungsmitteln wie Müsli. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Orangensaft kann ein guter langfristiger Energielieferant sein, vor allem in Kombination mit Nahrungsmitteln wie Müsli. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose

Auch interessant

Meistgelesen

Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Nächster Schritt zur E-Patientenakte
Nächster Schritt zur E-Patientenakte
Fettes Essen macht nicht stark - sondern müde
Fettes Essen macht nicht stark - sondern müde
Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten
Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten

Kommentare