1. tz
  2. Leben
  3. Gesundheit

Husten, Schnupfen, Erkältung: So stärken Sie Ihr Immunsystem

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Viren verursachen eine Erkältung. Manchmal sind Husten und Schnupfen unvermeidbar.
Husten und Schnupfen werden durch Viren ausgelöst, vor denen man nie wirklich sicher ist. Aber Sie können einer Erkältung vorbeugen. © © Gennadiy Poznyakov - iStockphoto

Pünktlich zu Beginn des Winters rollt eine Erkältungswelle nach der anderen über Deutschland. Niemand kann sich 100prozentig vor Husten und Schnupfen schützen. Aber mit ein paar einfachen Mitteln stärken Sie Ihr Immunsystem. Das macht Sie fit im Kampf gegen die Viren und beugt einer Erkältung vor.

Eine Erkältung ist lästig, aber harmlos

Erwachsenen plagen sich in Deutschland etwa zwei- bis viermal pro Jahr mit Husten und Schnupfen. Eine Erkältung ist aber keine eindeutig definierte Krankheit. Der Begriff steht für eine Viren-Infektion der Schleimhäute der oberen Atemwege – das sind Nase, Mundhöhle und Rachen. Etwa 200 Arten von Viren lösen die typischen Symptome einer Erkältung aus: Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen oder Fieber. Das ist lästig, aber nicht gefährlich.

Jede Erkältung ist eine neue Herausforderung für das Immunsystem

Wird der Körper von Viren befallen, bildet das Immunsystem Antikörper, mit denen es die Angreifer bekämpft. Dazu müssen die Viren bereits in den Körper eingedrungen sein, denn das Immunsystem muss sie „untersuchen“. Die Antikörper werden genau auf diese Virenart zugeschnitten und sind dann dauerhaft „vorrätig“. Sie wehren einen erneuten Angriff der gleichen Viren sofort ab. Das bedeutet: Hat man eine Krankheit schon einmal gehabt, bekommt man sie normalerweise nicht nochmal.

Viren, die eine Erkältung auslösen, verändern sich aber ständig. Der Körper hat zwar viele Antikörper parat, aber sie passen nicht zu den mutierten Viren. Bis er sie untersucht und neue Antikörper gebildet hat, sind Husten und Schnupfen schon ausgebrochen.

Medikamente zur Stärkung der Immunabwehr beugen einer Erkältung vor

Vor allem wenn alle um Sie herum unter Husten und Schnupfen leiden, ist es wichtig, dass Ihr Immunsystem optimal arbeitet. Natürliche Stoffe wie Echinacea oder Propolis können die Abwehrkräfte stärken. Auch Zink oder Vitamin-Präparate unterstützen das Immunsystem. Die Wirkung all dieser Mittel ist aber nicht nachgewiesen. Rezeptfreie Medikamente bekommen Sie in Ihrer Apotheke oder suchen Sie im Internet eine günstige Versandapotheke.

Ein starkes Immunsystem bekämpft Husten und Schnupfen

So unterstützen Sie Ihr Immunsystem und beugen auch ohne Medikamente einer Erkältung vor:

Schlafen Sie genug.

Nur wenn Sie ausgeruht sind, arbeitet Ihre Abwehr richtig. Gehen Sie deshalb früh genug ins Bett, dass Sie ausgeschlafen sind, wenn am nächsten Morgen der Wecker klingelt. Ideal sind sieben Stunden Schlaf pro Nacht.

Essen Sie gesund.

Nur wenn Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren, funktioniert Ihr Immunsystem optimal. Es braucht vor allem Vitamine. Halten Sie sich an die zehn Regeln einer ausgewogenen Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Trinken Sie viel.

Viren schlagen vor allem dann zu, wenn Ihre Schleimhäute besonders trocken sind. Trinken Sie deshalb jeden Tag etwa zwei Liter Wasser, Tee oder Saftschorlen, um Ihre Schleimhäute feucht zu halten.

Gehen Sie regelmäßig in die Sauna.

Die Hitze in der Sauna tötet Viren. Außerdem regt der Wechsel zwischen der heißen Sauna und der kalten Dusche den Kreislauf an und gewöhnt den Körper an schwankende Temperaturen. Das härtet das Immunsystem ab.

Ziehen Sie sich warm an.

Kalte Luft verursacht keinen Husten oder Schnupfen. Wenn Sie aber frieren, braucht der Körper besonders viel Energie, um seine ideale Temperatur zu halten. Das schwächt das Immunsystem und begünstigt eine Erkältung.

Waschen Sie sich die Hände.

Sie berühren ständig Gegenstände, an denen Viren haften, die andere dort hinterlassen haben – zum Beispiel Türklinken, Geldscheine oder Haltegriffe in der Straßenbahn. Gelangen diese über Ihre Hände an Ihre Schleimhäute, bekommen Sie eine Erkältung. Waschen Sie deshalb mehrmals am Tag Ihre Hände gründlich mit heißem Wasser und Seife.

Halten Sie Abstand.

Kollegen oder Freunde sind von Husten und Schnupfen geplagt? Geben Sie Ihnen nicht die Hand und bleiben Sie auf Distanz. Fassen Sie nach Möglichkeit nicht die gleichen Gegenstände an wie sie. Wenn sich der Kontakt nicht vermeiden lässt, dann berühren Sie sich danach nicht im Gesicht und waschen Sie so bald wie möglich Ihre Hände.

Auch interessant

Kommentare