Trink dich fit

Leistungsfähiger mit Koffein

+
Etwa eine Stunde nach der Einnahme erreicht der Koffeinspiegel im Blut seinen höchsten Wert.

Kaffee ist Alltagsbegleiter vieler Menschen. Das enthaltene Koffein vertreibt nicht nur Müdigkeit, sondern hat auch Wirkung auf Hormonsystem und Ausdauerleistung.

Berlin - Als Genuss- und Aufputschmittel ist Koffein in Kaffee, schwarzem Tee, Cola und Schokolade zu finden. Der beliebte Wachmacher wirkt aber nicht nur stimulierend und vertreibt vorübergehend Müdigkeit, er kann auch helfen, die sportliche und geistige Leistung zu verbessern.

Bessere Leistung durch Koffein: Auf richtiges Timing und Dosierung kommt es an

"Unter dem Einfluss von Koffein setzt die Erschöpfung später ein und die subjektive Bewertung der Anstrengung im Training und auf der Arbeit wird positiv beeinflusst", erklärt Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule Köln.

Außerdem werden nachweislich Wachheit, Konzentration, Aufmerksamkeit und Stimmung verbessert. Durch die gesteigerte kognitive Leistung werden motorische Lernprozesse einfacher angeregt. Doch Koffein hat nicht nur eine leistungssteigernde Wirkung auf die neuromuskulären Faktoren im zentralen Nervensystem, auch der Stoffwechsel, das Hormonsystem und die Ausdauerleistung können davon profitieren.

Lesen Sie hier: Trinken Sie genau so viel Kaffee pro Tag - und Sie verbrennen massiv Fett.

Wer gezielt Koffein zur Leistungssteigerung im Sport nehmen möchte, sollte auf das richtige Timing und die genaue Dosierung der Koffeinzufuhr achten. Empfohlen wird die Zufuhr etwa eine Stunde vor der Belastung in individuell favorisierter Form. Im Blut steigt die Koffeinkonzentration schon nach 15 bis 45 Minuten an und nach etwa einer Stunde erreicht der Koffeinspiegel seinen höchsten Wert.

Die erhöhte Koffeinkonzentration im Blut hält drei bis sechs Stunden nach der Supplementierung an. Welche Dosis zu welchem Zeitpunkt am besten funktioniert, sollte auf Grund der individuellen Verträglichkeit und der unterschiedlichen Abbaurate im Training ausprobiert werden. Die Empfehlungen lauten drei bis sechs Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Lesen Sie hier: Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath.

Doch Vorsicht: Eine zu hohe Dosis, also über sechs Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, kann sich negativ auf die Leistungsfähigkeit und auch auf die Gesundheit auswirken. Außerdem gewöhnt sich der Körper an das Koffein, das heißt er braucht mit der Zeit immer mehr, damit die erwünschten Effekte eintreten. Umso weniger Koffein im Alltag konsumiert wird, desto besser ist also die Wirkung wenn man sie wirklich braucht. Daher sollte man auch im Job auf regenerative Maßnahmen setzen.

Auch interessant: Neue Studie enthüllt: Wer viel Kaffee trinkt, lebt länger.

dpa-infocom

Mit diesen acht Tricks werden Sie nie wieder schlecht schlafen

Tipp 1: Wenn Sie öfter nicht einschlafen können, sollten Sie versuchen, mindestens sechs Stunden vor dem Zubettgehen keinen Kaffee mehr anzurühren. Ein heißer Kakao oder Tee entspannt dagegen sogar. Zudem ist es wichtig, dass Sie ab 21 Uhr alle digitalen Geräte, die ablenken könnten, zur Seite legen. Ein gutes Buch hilft besser, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten.
Tipp 1: Wenn Sie öfter nicht einschlafen können, sollten Sie versuchen, mindestens sechs Stunden vor dem Zubettgehen keinen Kaffee mehr anzurühren. Ein heißer Kakao oder Tee entspannt dagegen sogar. Zudem ist es wichtig, dass Sie ab 21 Uhr alle digitalen Geräte, die ablenken könnten, zur Seite legen. Ein gutes Buch hilft besser, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten. © pixabay
Tipp 2: Wenn Sie unter Schulterschmerzen leiden und sich deshalb in der Nacht hin- und her wälzen, ist es besser, wenn Sie versuchen, auf dem Rücken zu schlafen. Zudem hilft es, ein Kissen so unter die Arme zu klemmen, dass es aussieht, als würden Sie es "umarmen".
Tipp 2: Wenn Sie unter Schulterschmerzen leiden und sich deshalb in der Nacht hin- und her wälzen, ist es besser, wenn Sie versuchen, auf dem Rücken zu schlafen. Zudem hilft es, ein Kissen so unter die Arme zu klemmen, dass es aussieht, als würden Sie es "umarmen". © pixabay
Tipp 3: Versuchen Sie stets zur selben Zeit aufzustehen - auch am Wochenende. So gewöhnt sich der Körper an einen festen Zeitrythmus.
Tipp 3: Versuchen Sie stets zur selben Zeit aufzustehen - auch am Wochenende. So gewöhnt sich der Körper an einen festen Zeitrythmus. © pixabay
Tipp 4: Trinken Sie kurz vor dem Zubettgehen keinen Alkohol mehr. Studien zufolge kann das Glas Wein den Schlaf stören und für weniger Tiefschlafphasen sorgen.
Tipp 4: Trinken Sie kurz vor dem Zubettgehen keinen Alkohol mehr. Studien zufolge kann das Glas Wein den Schlaf stören und für weniger Tiefschlafphasen sorgen. © pixabay
Tipp 5: Wenn Sie Rückenschmerzen haben, empfiehlt es sich, ein Kissen unter Ihre Oberschenkel zu schieben, wenn Sie auf dem Bauch schlafen und unter die Beine, wenn Sie es auf dem Rücken tun.
Tipp 5: Wenn Sie Rückenschmerzen haben, empfiehlt es sich, ein Kissen unter Ihre Oberschenkel zu schieben, wenn Sie auf dem Bauch schlafen und unter die Beine, wenn Sie es auf dem Rücken tun. © pixabay
Tipp 6: Nackenschmerzen oder -Verspannungen können ganz schön fies sein - besonders in der Nacht. Um einen erholsamen Schlaf zu fördern, ist es daher ratsam, mindestens alle zwei Jahre, das Kopfkissen auszuwechseln. Studien zufolge waren Probanden besonders von festeren Nackenstützkissen aus Latex angetan.
Tipp 6: Nackenschmerzen oder -verspannungen können ganz schön fies sein - besonders in der Nacht. Um einen erholsamen Schlaf zu fördern, ist es daher ratsam, mindestens alle zwei Jahre, das Kopfkissen auszuwechseln. Studien zufolge waren Probanden besonders von festeren Nackenstützkissen aus Latex angetan. © pixabay
Tipp 7: Wachen Sie in der Nacht manchmal auf, weil Sie plötzlich einen Wadenkrampf haben? Dann hilft Magnesium vor dem Schlafen gehen, um die Muskeln zu entspannen. Zur Soforthilfe empfiehlt sich das Massieren der betroffenen Stelle, um den Schmerz zu lindern.
Tipp 7: Wachen Sie in der Nacht manchmal auf, weil Sie plötzlich einen Wadenkrampf haben? Dann hilft Magnesium vor dem Schlafen gehen, um die Muskeln zu entspannen. Zur Soforthilfe empfiehlt sich das Massieren der betroffenen Stelle, um den Schmerz zu lindern. © pixabay
Tipp 8: Wer unter Reflux leidet, kann oftmals ebenfalls unter Schlafstörungen leiden. Reden Sie mit Ihrem Hausarzt über entsprechende Medikamente und schlafen Sie fortan auf der linken Seite. Am besten auf einem etwas erhöhten Kissen.
Tipp 8: Wer unter Reflux leidet, kann oftmals ebenfalls unter Schlafstörungen leiden. Reden Sie mit Ihrem Hausarzt über entsprechende Medikamente und schlafen Sie fortan auf der linken Seite. Am besten auf einem etwas erhöhten Kissen. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln
Bauchfett reduzieren: Wer diese Regel kennt, nimmt garantiert am Bauch ab
Bauchfett reduzieren: Wer diese Regel kennt, nimmt garantiert am Bauch ab
Darum stinken manche Fürze schlimmer als andere
Darum stinken manche Fürze schlimmer als andere

Kommentare