1. tz
  2. Leben
  3. Gesundheit

Muskelschmerzen durch Vitaminmangel – mit ausreichend Nährstoffen bleiben die Muskeln gesund

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Muskelschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. Eine ist die unzureichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen: Vitamine, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren wichtig.

Wer sich ausgewogen ernährt, nimmt in der Regel alle wichtigen Nährstoffe zu sich. Auch Vegetarier. So informiert die Stiftung Warentest als große deutsche Verbraucherorganisation: Wer sich vegetarisch ernährt und auf eine ausgewogene Auswahl an Lebensmitteln achtet, nimmt in der Regel alle lebenswichtigen Nährstoffe zu sich. So liefern Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Pflanzenöle, jodiertes Speisesalz, Nüsse und Vollkornprodukte Eiweiß, Eisen, Kalzium, Zink und weitere Mineralien, Vitamine und Spurenelemente. Für Vegetarier besteht deshalb aus Sicht der Stiftung Warentest keine Notwendigkeit, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Ein Physiotherapeut behandelt das Knie einer Frau.
Muskelschmerzen können so stark werden, dass ein Therapeut/eine Therapeutin hinzugezogen werden muss. © Panthermedia/Imago

Doch manche Menschen können bestimmte Nährstoffe nicht oder nur unzureichend verstoffwechseln. Nicht nur Vorerkrankungen können dafür verantwortlich sein, auch genetische Faktoren können die Ursache sein. Regelmäßige Check-ups beim Arzt und Blutkontrollen zeigen an, ob ein Vitamin- oder anderer Nährstoffmangel vorliegt. Ist dieser bereits fortgeschritten, zeigt der Körper in der Regel Symptome, wie beispielsweise Muskelschmerzen.

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit und Wohlbefinden finden Sie im regelmäßigen Gesundheits-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Mikronährstoffe für gesunde Muskeln

Wie Ärztin und Schmerzspezialistin Dr. med. Petra Bracht auf ihrer Website informiert, kann ein Vitaminmangel die Ursache für Muskelschmerzen sein. Nicht nur die Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß würden den Muskelaufbau sowie die Regeneration fördern, so Bracht. Damit der Mensch die aufgenommene Energie in den Muskeln auch effizient verwerten, also Muskelkraft bilden und die Muskeln koordinieren kann, seien Mikronährstoffe, also Vitamine, Spurenelemente sowie Mineralstoffe, notwendig, heißt es weiter.

Umfrage zum Thema Ernährung

Vitamine, Mineralien und Fettsäuren für gesunde Muskeln

Folgende Mikronährstoffe müssen ausreichend aufgenommen werden, um Muskelschmerzen vorzubeugen:

Warnhinweis: Nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel nur in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt ein. Dieser kann ermitteln, ob ein Nährstoffmangel vorliegt und falls ja, welche Mineralstoffe, Vitamine oder Spurenelement supplementiert werden sollten.

Auch interessant

Kommentare