Chronische Hicks

Seit zwölf Jahren Schluckauf - Britin kämpft seit ihrer Schwangerschaft mit dubiosem Phänomen 

+
Alkohol kann Schluckauf fördern. Hinter dem chronischen Schluckauf einer Britin steckt allerdings eine ganz andere Ursache.

2008 war das Stichjahr: Seitdem hat eine Britin bis zu hundertmal am Tag Schluckauf. Mediziner vermuten eine schwere Komplikation während der Schwangerschaft.

Die zweifache Mutter Lisa Graves aus der britischen Stadt Lincoln jagt anderen regelmäßig einen Schrecken ein. Und das nicht, weil sie entstellt ist oder einfach Lust hat, anderen aufzulauern. Die 31-Jährige leidet seit rund zwölf Jahren an chronischem Schluckauf. Am Tag können es hundert Anfälle sein, die sich auch lautstark bemerkbar machen können - manche vergleichen den Ton sogar mit einem gackernden Huhn.

Nichts hilft: Frau hat seit zwölf Jahren Schluckauf

Als Graves 2008 schwanger wurde, bekam sie plötzlich ständig Schluckauf. Weil ihr das komisch vorkam, suchte sie verschiedene Mediziner auf. Nach diversen Untersuchungen wie einem MRT-Scan und Check-ups bei Fachärzten der Neurologe stand die naheliegendste Erklärung der behandelnden Mediziner fest. Sie vermuteten, dass Graves während der Schwangerschaft einen Schlaganfall erlitten hat, der den chronischen Schluckauf ausgelöst hat.

Ein Glas eiskaltes Wasser oder reinen Zitronensaft schlucken: Keine der gängigen Tipps gegen Schluckauf halfen. Die Mediziner sprachen sich für eine medikamentöse Therapie aus, die Graves allerdings ausschlug. Die Nageldesignerin sagte im Interview mit dem britischen News-Portal Mirror: "Ich denke, ich werde wahrscheinlich bis zu meiner Beerdigung Schluckauf haben - aber es ist jetzt ein Teil von mir geworden." Nicht nur sie, auch ihr Mann, ihre beiden Kinder und ihre Kollegen haben sich längst daran gewöhnt. Doch die lautstarken Hicks, die nach Graves eigenen Angaben mit dem Geräusch eines getretenen Hundes oder eines Huhns verglichen werden können, überraschen viele immer wieder.

Lesen Sie auch: Frau wurde 99 Jahre - obwohl ihre Organe an der falschen Stelle lagen.

Das passiert bei einem Schluckauf im Körper

"Ich habe Glück - ich besitze meinen eigenen Salon und die Mehrheit der Mädchen, mit denen ich arbeite, ist daran gewöhnt. (…) Aber ich kann manche immer noch zum Springen bringen, und es gab schon viele Missgeschicke: Ein wilder Strich mit dem Pinsel kommt da schon mal vor." Und auch wenn Nageldesignerin Lisa Graves gelernt hat mit dem Schluckauf zu leben: Sie hat immer das Bedürfnis, andere vorzuwarnen. "Manchmal mache ich Fortbildungen und gehe mit meiner Familie aus, Dinge wie diese können hart sein. (…) Ich habe das Gefühl, dass ich die Leute wissen lassen muss, was passieren könnte - es ist ein lautes Geräusch, und es kann peinlich sein."

Die besten Tricks gegen Schluckauf im Video

Bei einem Schluckauf verkrampft sich das Zwerchfell plötzlich, was zur Folge hat, dass sich die Stimmritze zwischen den Stimmbändern schließt. Die Luft, die aus der Lunge entweicht, prallt gegen die geschlossenen Stimmbänder - so entsteht das typische Schluckauf-Geräusch. Wie die Apotheken Umschau weiter berichtete, begünstigen manche Reize das Phänomen. Dazu gehören etwa heiße und sehr kalte Speisen und Getränke hintereinander oder Alkohol sowie Rauchen.

Weiterlesen: Leiden Sie häufig an Schluckauf? Der Grund könnte für den Körper bedrohlich sein.

jg / Video: glomex

Mit diesen acht Tricks werden Sie nie wieder schlecht schlafen

Tipp 1: Wenn Sie öfter nicht einschlafen können, sollten Sie versuchen, mindestens sechs Stunden vor dem Zubettgehen keinen Kaffee mehr anzurühren. Ein heißer Kakao oder Tee entspannt dagegen sogar. Zudem ist es wichtig, dass Sie ab 21 Uhr alle digitalen Geräte, die ablenken könnten, zur Seite legen. Ein gutes Buch hilft besser, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten.
Tipp 1: Wenn Sie öfter nicht einschlafen können, sollten Sie versuchen, mindestens sechs Stunden vor dem Zubettgehen keinen Kaffee mehr anzurühren. Ein heißer Kakao oder Tee entspannt dagegen sogar. Zudem ist es wichtig, dass Sie ab 21 Uhr alle digitalen Geräte, die ablenken könnten, zur Seite legen. Ein gutes Buch hilft besser, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten. © pixabay
Tipp 2: Wenn Sie unter Schulterschmerzen leiden und sich deshalb in der Nacht hin- und her wälzen, ist es besser, wenn Sie versuchen, auf dem Rücken zu schlafen. Zudem hilft es, ein Kissen so unter die Arme zu klemmen, dass es aussieht, als würden Sie es "umarmen".
Tipp 2: Wenn Sie unter Schulterschmerzen leiden und sich deshalb in der Nacht hin- und her wälzen, ist es besser, wenn Sie versuchen, auf dem Rücken zu schlafen. Zudem hilft es, ein Kissen so unter die Arme zu klemmen, dass es aussieht, als würden Sie es "umarmen". © pixabay
Tipp 3: Versuchen Sie stets zur selben Zeit aufzustehen - auch am Wochenende. So gewöhnt sich der Körper an einen festen Zeitrythmus.
Tipp 3: Versuchen Sie stets zur selben Zeit aufzustehen - auch am Wochenende. So gewöhnt sich der Körper an einen festen Zeitrythmus. © pixabay
Tipp 4: Trinken Sie kurz vor dem Zubettgehen keinen Alkohol mehr. Studien zufolge kann das Glas Wein den Schlaf stören und für weniger Tiefschlafphasen sorgen.
Tipp 4: Trinken Sie kurz vor dem Zubettgehen keinen Alkohol mehr. Studien zufolge kann das Glas Wein den Schlaf stören und für weniger Tiefschlafphasen sorgen. © pixabay
Tipp 5: Wenn Sie Rückenschmerzen haben, empfiehlt es sich, ein Kissen unter Ihre Oberschenkel zu schieben, wenn Sie auf dem Bauch schlafen und unter die Beine, wenn Sie es auf dem Rücken tun.
Tipp 5: Wenn Sie Rückenschmerzen haben, empfiehlt es sich, ein Kissen unter Ihre Oberschenkel zu schieben, wenn Sie auf dem Bauch schlafen und unter die Beine, wenn Sie es auf dem Rücken tun. © pixabay
Tipp 6: Nackenschmerzen oder -Verspannungen können ganz schön fies sein - besonders in der Nacht. Um einen erholsamen Schlaf zu fördern, ist es daher ratsam, mindestens alle zwei Jahre, das Kopfkissen auszuwechseln. Studien zufolge waren Probanden besonders von festeren Nackenstützkissen aus Latex angetan.
Tipp 6: Nackenschmerzen oder -verspannungen können ganz schön fies sein - besonders in der Nacht. Um einen erholsamen Schlaf zu fördern, ist es daher ratsam, mindestens alle zwei Jahre, das Kopfkissen auszuwechseln. Studien zufolge waren Probanden besonders von festeren Nackenstützkissen aus Latex angetan. © pixabay
Tipp 7: Wachen Sie in der Nacht manchmal auf, weil Sie plötzlich einen Wadenkrampf haben? Dann hilft Magnesium vor dem Schlafen gehen, um die Muskeln zu entspannen. Zur Soforthilfe empfiehlt sich das Massieren der betroffenen Stelle, um den Schmerz zu lindern.
Tipp 7: Wachen Sie in der Nacht manchmal auf, weil Sie plötzlich einen Wadenkrampf haben? Dann hilft Magnesium vor dem Schlafen gehen, um die Muskeln zu entspannen. Zur Soforthilfe empfiehlt sich das Massieren der betroffenen Stelle, um den Schmerz zu lindern. © pixabay
Tipp 8: Wer unter Reflux leidet, kann oftmals ebenfalls unter Schlafstörungen leiden. Reden Sie mit Ihrem Hausarzt über entsprechende Medikamente und schlafen Sie fortan auf der linken Seite. Am besten auf einem etwas erhöhten Kissen.
Tipp 8: Wer unter Reflux leidet, kann oftmals ebenfalls unter Schlafstörungen leiden. Reden Sie mit Ihrem Hausarzt über entsprechende Medikamente und schlafen Sie fortan auf der linken Seite. Am besten auf einem etwas erhöhten Kissen. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Frau überlebt Herzinfarkt: Diese wichtige Botschaft hat sie vor allem für Frauen
Frau überlebt Herzinfarkt: Diese wichtige Botschaft hat sie vor allem für Frauen
So können Sie einen Herzinfarkt erkennen - und zwar bereits eine Woche zuvor
So können Sie einen Herzinfarkt erkennen - und zwar bereits eine Woche zuvor
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Neue Studie mit erschreckendem Ergebnis
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Neue Studie mit erschreckendem Ergebnis
Verbraucherzentrale warnt: Das sollten Sie ab sofort beachten, wenn Sie Bananen schälen
Verbraucherzentrale warnt: Das sollten Sie ab sofort beachten, wenn Sie Bananen schälen

Kommentare