Wer sie braucht und welche Risiken lauern

Vorsorgevollmacht: Ein Papier für alle Fälle

+
Eine Vorsorgevollmacht kann man nur dann erstellen, wenn der Vollmachtsgeber noch voll geschäftsfähig ist.

Ein heikles Thema, doch gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft wird es auch immer drängender: Wer führt die eigenen Geschäfte weiter, wenn man selber nicht mehr dazu in der Lage ist? Und: Unter welchen Umständen führt er sie weiter?

Wer einer Person zu 100 Prozent vertraut, kann sie mit einer Vorsorgevollmacht ausstatten. Dann kann der Bevollmächtigte, unbehelligt von Gerichten, schalten und walten. Die tz erklärt, was Sie über diese Vollmacht wissen müssen und wie sie trotzdem die Kontrolle behalten:

Was ist eine Vorsorgevollmacht? Sie ist eine Art Generalvollmacht für den Fall, dass man eines Tages seine Geschäfts- und Handlungsfähigkeit verlieren sollte. „Mit der Vorsorgevollmacht kann jeder von uns im Voraus eine Person seiner Wahl und seines Vertrauens als Vertreter für diesen Fall bestimmen“, erklärt der Münchner Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz.

Was ist der Unterschied zur Betreuungsverfügung? Bei der Betreuungsverfügung überwacht das Betreuungsgericht die Handlungen des Betreuers. Bei der Vorsorgevollmacht ist der Staat dagegen außen vor. Der Bevollmächtigte kann schalten und walten, wie er will. „Deshalb setzt die Vorsorgevollmacht ein großes Vertrauensverhältnis voraus, denn der Vorsorgebevollmächtigte ist ein nicht kontrollierter Generalbevollmächtigter“, stellt Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz klar. Dabei muss die Vorsorgevollmacht, um auch wirklich hilfreich zu sein, tatsächlich alle Lebensbereiche uneingeschränkt umfassen. „Wer niemanden hat, dem er vollständig vertraut sollte eher auf das Instrument der gesetzlichen Betreuung zurückgreifen“, rät Anwalt Dr. Thomas Fritz. Doch selbst wenn man so eine vertrauenswürdige Person zur Hand hat, ergibt sich folgendes Problem: Wie lassen sich die Handlungen des Bevollmächtigten kontrollieren?

Wie lässt sich dieses Problem lösen? Der Königsweg: „Sie können dem Vorsorgebevollmächtigten einen Kontrollbevollmächtigten an die Seite stellen“, rät Fritz – insbesondere dann, wenn man dem Vorsorgebevollmächtigten die Aufgabe nicht zu 100 Prozent zutraut. Die Aufgabe des Kontrollbevollmächtigten: „Er kontrolliert regelmäßig die Buchhaltung und die Handlungen des Bevollmächtigten.“ Besonders wichtig ist hierbei das Team: „Der Kontrollbevollmächtigte sollte natürlich mit einem wachen Auge auf die Handlungen des Vorsorgebevollmächtigten schauen. Aber wenn sich die beiden nicht gut verstehen, könnten sie sich gegenseitig im Weg stehen“, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz.

Welche Möglichkeiten hat der Kontrollbevollmächtigte denn? Sein schärfstes Schwert: Er kann die Vollmacht sogar kündigen, wenn der Vorsorgebevollmächtigte sich nicht an die Vorgaben des Vollmachtgebers hält. Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz erklärt: „Das muss nicht aus bösem Willen geschehen, aber ohne zusätzliche Kontrollmechanismen (Steuerberater, Rechtsanwalt, erfahrene Geschäftspartner) sind auch bei bestem Willen große Fehler schnell gemacht.“

Wie konkret sollte die Vorsorgevollmacht sein? Ziemlich. „Es handelt sich hier um eine Gebrauchsanweisung für den Vorsorgebevollmächtigten. Je konkreter die Anweisungen sind, desto besser kann der Vorsorgebevollmächtigte agieren und der Kontrollbevollmächtigte seine Funktion ausführen“, so Rechtanwalt Dr. Thomas Fritz.

Lässt sich die Verantwortung des Vorsorgebevollmächtigten auf mehrere Schultern verteilen? Ja. „Die Vorsorgevollmacht kann sowohl einer einzelnen Person als auch mehreren Vertrauten erteilt werden“, erklärt der Anwalt. So kann ein Unternehmer beispielsweise seiner Frau einen Vollmacht für die privaten Angelegenheiten erteilen, für die Angelegeheiten seines Unternehmens kann er dagegen seinen Prokuristen einsetzen.

Und was, wenn der Bevollmächtigte die Aufgabe nicht leisten kann oder will? Für diesen Fall ist es ratsam, einen Ersatzbevollmächtigten zu benennen. „Den sollte man immer haben“, rät Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz. Ein Bevollmächtigter könnte schließlich abspringen – oder gar sterben. Anderherum ist es auch jederzeit möglich, die Vorsorgevollmacht zu widerrufen und einen anderen Bevollmächtigten einzusetzen.

Kann der Bevollmächtigte die Vollmacht schon vor der eigenen Geschäftsunfähigkeit missbrauchen? Das ist durchaus möglich, deshalb sollte man die Vollmacht auch nicht zu früh aushändigen – am besten erst, wenn es einem so schlecht geht, dass der Bevollmächtigte auch wirklich aktiv werden muss. Rechtsanwalt Dr. Thomas Fritz erklärt dieses Vorgehen anhand eines Beispielfalles: „Vroni Frei hatte keine Rente, aber zwei Wohnungen, Aktien und Bargeld. Mit Hilfe dieses Vermögens war ihr ein finanziell unbeschwerter Lebensabend sicher. Für den Fall, dass sie eines Tages geschäftsunfähig werden sollte, hatte sie einem befreundeten, deutlich jüngerem, Ehepaar eine Generalvollmacht gegeben. Die Vollmacht wurde sorgfältig formuliert, von Vroni unterschrieben und den Freunden übergeben.“ So weit so gut. „Drei Monate später stand Vroni eines Nachts plötzlich senkrecht im Bett: ihr war klar geworden, dass ihre Freunde mit dieser Vorsorgevollmacht, die ja eine Generalvollmacht ist, alles, aber auch alles, mit ihrem Vermögen tun konnten, was sie wollten. Auswandern, oder in bester Absicht mit Vronis gesamten Vermögen an der Börse spekulieren. Vroni geriet in Panik. Das Dilemma: auf der einen Seite brauchte sie Vertrauenspersonen, die „im Fall der Fälle“ sofort für sie tätig werden sollten, auf der anderen Seite hatte sie Angst, dass die Vorsorgevollmacht ihre, Vronis, Interessen gefährden könnte.“

Der Münchner Erbrechtsexperte und Anwalt Dr. Thomas Fritz rät in solchen Fällen dazu, den Freunden lediglich eine Kopie der Vorsorgevollmacht auszuhändigen (mit der sie nichts anfangen können), ihnen aber gleichzeitig mitzuteilen, wo sich das Original befindet. Der Hausarzt erhält das Original und gibt es den Freunden / Bevollmächtigten erst dann, wenn nach seiner Einschätzung die Geschäftsunfähigkeit eingetreten ist.“ Wichtig dabei ist nur, dass derjenige, der die Generalvollmacht verwahrt, nicht die gleiche Person ist, die bevollmächtigt ist“, erklärt Dr. Thomas Fritz – und dass Vroni die schriftliche Anweisung gibt, dass die Person, die die Vollmacht aufbewahrt, diese erst herausgeben darf, wenn ein Arzt die Geschäftsunfähigkeit festgestellt hat.

Die Vorteile der Vorsorgevollmacht

In jeder Folge der Serie Vererben & Vorsorgen stellt Ihnen der Münchner Rechtsanwalt und Erbrechtsexperte Dr. Thomas Fritz einen Fall aus der Praxis vor, der die Tücken bei der richtigen Vorbereitung auf das eigene Alter verdeutlichen soll: Heute geht es darum, wie man seinen Lieben den bürokratischen Ärger mit dem Betreuungsgericht erspart und trotzdem die Kontrolle behält:

Rosi Rastlos war ein sozial sehr engagierter Mensch. Für ihre Cousine und zwei Freunde hatte sie die Betreuung freiwillig übernommen. Folge davon war, dass sie in jeder Minute ihrer Freizeit auf Achse war, versuchte es allen drei Betreuten recht zu machen und nicht nur diesen, sondern auch noch dem Betreuungsgericht. Rosi wollte keinen ihrer Betreuten hängen lassen, aber das alles ging über ihre Kräfte. Hätte sie und hätten sich ihre Schützlinge vorher einmal richtig beraten lassen, dann hätten sie folgendes getan: Die drei Schützlinge hätten keine Betreuungsverfügung geschrieben, sondern eine sog. Vorsorgevollmacht. Aufgrund dieser Vorsorgevollmacht, die gleichzeitig eine Generalvollmacht ist, hätte Rosi für alle drei Schützlinge tätig sein können ohne das sie sich vor dem Betreuungsgericht hätte rechtfertigen müssen. Das Betreuungsgericht hätte – abgesehen von Extremfällen wie Unterbringung in eine geschlossene Anstalt – nie ein Mitspracherecht gehabt.

Siegfried Schlau hatte all dies verstanden. Er hatte bei seiner Cousine und deren Betreuungsaktivitäten erlebt, wie man es besser nicht macht und macht es jetzt optimal: Von seinem alten Vater lies er sich eine sog. Vorsorgevollmacht (=Generalvollmacht) ausstellen und mit dieser konnte er für seinen Vater schalten und walten wie er wollte ohne irgendwelche Dritte fragen zu müssen. Genau davor allerdings hatte Siegfried Schlaus Vater Angst. Er kannte die Neigung seines an sich gutmütigen Sohnes zu Spontanhandlungen und wollte seinen Sohn Siegfried doch in irgendeiner Art und Weise doch überwacht wissen. Das musste ja nicht das Gericht sein. Also einigten sich Vater Schlau und sein Sohn Siegfried Schlau auf folgenden Kompromiss: Siegfried behielt die Generalvollmacht der Vater gab ihm aber einen sog. Kontrollbevollmächtigten an die Hand. Das war in diesem Fall der Steuerberater von Siegfried Schlaus Vater. Der kannte die Vermögensverhältnisse des Vaters, erhielt jetzt eine sog. Kontrollvollmacht und damit das Recht, jederzeit bei Siegfried anzufragen, wie denn die Geschäfte so liefen und auch in die Bücher zu schauen. Außerdem wurde vereinbart, dass der Steuerberater von Siegfrieds Vater auch der Steuerberater von Siegfried werden sollte mit der Folge, dass der Kontrollbevollmächtigte ohnehin jederzeit die Geschäfte von Siegfried überwacht. Darüber hinaus wurde festgelegt, welche Geschäfte Siegfried nur im allergrößten Notfall machen durfte: Vater Schlau besaß drei Häuser, die vermietet waren und die Grundlage für die Versorgung von ihm, von Siegfried und dessen Familie bildeten. Diese Häuser sollte Siegfried nur nach Rücksprache und mit Einverständnis des Steuerberaters verkaufen dürfen. Auf diese Weise schützte der Vater sich und Siegfried vor sich selbst.

Marc Kniepkamp

Auch interessant

Meistgelesen

So können Sie einen Herzinfarkt erkennen - und zwar bereits eine Woche zuvor
So können Sie einen Herzinfarkt erkennen - und zwar bereits eine Woche zuvor
Unglaubliche Geschichte: Frau trinkt vier Wochen lang jeden Tag drei Liter Wasser - so schaut sie danach aus
Unglaubliche Geschichte: Frau trinkt vier Wochen lang jeden Tag drei Liter Wasser - so schaut sie danach aus
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Neue Studie mit erschreckendem Ergebnis
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Neue Studie mit erschreckendem Ergebnis
Dschungelcamp 2020: Eine Tasse Reis, eine Tasse Bohnen pro Tag - Das macht die Dschungeldiät mit dem Körper
Dschungelcamp 2020: Eine Tasse Reis, eine Tasse Bohnen pro Tag - Das macht die Dschungeldiät mit dem Körper

Kommentare