"Die Waldschule" der BayWa Stiftung

Den Schatz des Waldes schätzen und schützen lernen ist das Ziel der Waldschule der BayWa Stiftung.
1 von 10
Den Schatz des Waldes schätzen und schützen lernen ist das Ziel der Waldschule der BayWa Stiftung.
Perspektivenwechsel: Mit Spiegeln bewaffnet machen die Kinder einen Spaziergang durch die Baumkronen.
2 von 10
Perspektivenwechsel: Mit Spiegeln bewaffnet machen die Kinder einen Spaziergang durch die Baumkronen.
Den Wald mit allen Sinnen erleben: Wie fühlt sich der Wald eigentlich bewusst an?
3 von 10
Den Wald mit allen Sinnen erleben: Wie fühlt sich der Wald eigentlich bewusst an?
Highlight der Waldschule: Die Kinder pflanzen ihren eigenen Baum und lernen so einiges über diesen kennen.
4 von 10
Highlight der Waldschule: Die Kinder pflanzen ihren eigenen Baum und lernen so einiges über diesen kennen.
Vielfalt der Insekten: Die Waldpädagogin erklärt den Kindern den Borkenkäfer und was so manche kahle Stelle im Wald mit ihm zu tun haben.
5 von 10
Vielfalt der Insekten: Die Waldpädagogin erklärt den Kindern den Borkenkäfer und was so manche kahle Stelle im Wald mit ihm zu tun haben.
Eifriges Pflanzen: Jedes Kind trägt mit seinem eigenen Baum zur Aufforstung der heimischen Wälder bei.
6 von 10
Eifriges Pflanzen: Jedes Kind trägt mit seinem eigenen Baum zur Aufforstung der heimischen Wälder bei.
Ganz stolz: Bereits 465 Bäume haben die Kinder in der Waldschule gepflanzt.
7 von 10
Ganz stolz: Bereits 465 Bäume haben die Kinder in der Waldschule gepflanzt.
Nachhaltiges Lernen: Im Waldtagebuch der BayWa Stiftung vertiefen die Kinder ihr Wissen aus dem Wald im Klassenzimmer.
8 von 10
Nachhaltiges Lernen: Im Waldtagebuch der BayWa Stiftung vertiefen die Kinder ihr Wissen aus dem Wald im Klassenzimmer.

Im neuen Umweltbildungsprojekt der BayWa Stiftung entdecken Kinder spielerisch die Natur und dürfen ihren eigenen Baum pflanzen

Auch interessant

Meistgesehen

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet
Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.