Weltherztag 2019

Hand aufs Herz: Kennen Sie sich mit Herzerkrankungen aus?

+
Am 29. September 2019 ist Weltherztag.

Nur wenigen ist bewusst, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache in Deutschland sind. Der Weltherztag am 29. September soll für das Thema sensibilisieren.

Die World Heart Federation hat sich mit Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften aus mehr als 100 Ländern weltweit zusammengeschlossen, um Aufklärung zu betreiben: Der Weltherztag, der jedes Jahr am 29. September stattfindet, soll über die Themen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall informieren.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen häufigste Todesursache in Deutschland

Jedes Jahr sterben laut der Deutschen Herzstiftung in Deutschland rund 338.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Und das, obwohl sich die medizinische Versorgung stetig verbessert. Mit dem Weltherztag, der dieses Jahr unter dem Motto "My Heart, Your Heart" stattfindet, will die Deutsche Herzstiftung ein Verständnis dafür schaffen, wie Menschen sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können.

Nur wenige Menschen in Deutschland wissen über ihr Herz Bescheid

Wie eine repräsentative Umfrage des Unternehmens Kantar Emnid* belegt, haben sich 44 Prozent der Deutschen noch nie zum Thema Herzgesundheit informiert. Rund 20 Prozent ist nicht bekannt, dass Herzinsuffizienz, umgangssprachlich auch Herzschwäche genannt, lebensbedrohlich ist. 45 Prozent der Befragten wissen nicht, was eine Herzinsuffizienz ist, und 65 Prozent sind die Symptome nicht bekannt.

Die Deutschen Herzstiftung nennt folgende Symptome der Herzinsuffizienz:

  • Geringe Belastbarkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Müdigkeit
  • Schlappheit
  • Wassereinlagerungen

Es ist wichtig, die Symptome einer Herzinsuffizienz zu kennen: Unbehandelt ist die Krankheit lebensbedrohlich. Im Jahr 2017 verstarben in Deutschland 40.334 Menschen an einer Herzschwäche.

Menschen suchen sich Informationen zum Thema Herzgesundheit im Internet

Interessant an der Umfrage ist auch, dass sich die Befragten über alle Altersgruppen hinweg im Internet zum Thema Herzgesundheit informieren. Besonders überraschend: Nur neun Prozent aller Befragten haben bisher von ihrem Arzt Informationen zum Thema Herzgesundheit erhalten.

Das können Sie tun, damit Ihr Herz gesund bleibt

Wer seinen Lebensstil bewusst gestaltet, kann Herzkrankheiten im Alter vorbeugen. Folgende Maßnahmen sind empfehlenswert:

  • Bewegen Sie sich ausreichend und gehen Sie bestenfalls 10.000 Schritte pro Tag, mindestens jedoch 7.000.

  • Treiben Sie mindestens zweimal pro Woche Sport. Machen Sie das, was Ihnen Spaß bereitet, damit Sie es dauerhaft in Ihren Alltag integrieren können. Radfahren und Schwimmen tragen zu einem gesunden Herzen bei, ebenso Jogging.

  • Ernähren Sie sich leicht und gesund. Viele Studien empfehlen eine Ernährungsweise, die sich an der Mittelmeerküche orientiert.

Sie sollten sich in jedem Fall bei Ihrem Arzt erkundigen und mit ihm abklären, welche genauen Maßnahmen zur Verbesserung der Herzgesundheit für Sie geeignet sind.

*Für die repräsentative Umfrage hat Kantar Emnid im August dieses Jahres 1.012 Deutsche rund um das Thema Herzinsuffizienz befragt.

Auch interessant

Meistgelesen

Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Juckreiz droht: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten
Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten
So funktioniert Muskeltraining in Corona-Zeiten
So funktioniert Muskeltraining in Corona-Zeiten
Schwangere müssen ihre Füße in Bewegung halten
Schwangere müssen ihre Füße in Bewegung halten

Kommentare