1. tz
  2. Leben
  3. Gesundheit

Zurück zur Natur: Ist Körperbehaarung sexy oder unhygienisch?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Mut zur Natürlichkeit: Eine US-amerikanische Fitnessbloggerin mag’s lieber haarig – und steht dazu. Doch ist das wirklich noch sexy?

Morgan Mikenas ist jung, hübsch und eine Fitness-Inspiration für viele Frauen weltweit: Auf Instagram postet sie tagtäglich sexy Schnappschüsse von sich und ihrem durchtrainierten Traumbody.

Trend 2017: Mut zur Körperbehaarung - Instagram macht's vor

Doch wer genau hinsieht, entdeckt ein kleines aber feines, haariges Detail an der Fitnessbloggerin: Die schöne Brünette pfeift auf den Rasierer und lässt es gerne am ganzen Körper sprießen.

Stolz zeigt sie auf privaten Instagram-Fotos ihre behaarten Achseln und Beine. In ihren Posts schreibt die US-Amerikanerin, dass ihr die Idee vor zwei Jahren gekommen sei.

Sie wolle wieder mehr zur Natürlichkeit zurückfinden und sich nicht mehr vom gängigen Beauty-Diktat zu glatt rasierter, makelloser Haut gängeln lassen. Mit der Folge, dass sie nun viel glücklicher sei als früher.

Ihrem Freund und auch ihren Followern scheint’s zu gefallen – sie besitzt bereits 51.800 Abonnenten. Und diese kommentieren fleißig unter ihren Posts und bestärken sie darin, weiter machen - pardon - wachsen zu lassen.

Körperbehaarung: Unhygienisch oder mutig?

Auch Promis wie Miley Cyrus oder Madonnas Tochter Lourdes haben den Trend zu Natur pur dieses Jahr für sich entdeckt und zeigen sich am Strand oder auf Instagram von ihrer haarigen Schokoladenseite.

Doch ist das auf Dauer wirklich hygienisch? Fest steht, dass noch in den Achtziger Jahren Körperbehaarung etwas ganz Alltägliches darstellte. Man denke dabei nur an Pop-Star Nena und ihre dunklen Achselhaare.

Doch vor allem im Sommer, wenn wir schwitzen, sammelt sich gerne mal Schweiß in den Haaren. In Zeiten von Deodorant, Duschgel & Co. scheinen sie nicht mehr nötig zu sein.

Was denken Sie? Finden Sie Körperbehaarung attraktiv oder nur eklig?

Andere Anti-Haar-Verfechter raten eher zur Bedeckung von Körperbehaarung:

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Kommentare