Nur ein bisschen Hase und Ei

Ideen für moderne Osterdekorationen

Natürlich gibt es weiterhin Hasen-Figuren im Handel, aber sie werden dezenter eingesetzt. Leonardo zum Beispiel stellt einen einzelnen Hasen mit Blume ins Regal. Foto: Leonardo
1 von 5
Natürlich gibt es weiterhin Hasen-Figuren im Handel, aber sie werden dezenter eingesetzt. Leonardo zum Beispiel stellt einen einzelnen Hasen mit Blume ins Regal. Foto: Leonardo
Saisonale Dekorationen wie Schmetterlinge und Vögel sind inzwischen beliebter als die typischen Osterklassiker Hase und Ei. Hier Beispiele aus der Frühlings-Dekoration von Leonardo. Foto: Leonardo
2 von 5
Saisonale Dekorationen wie Schmetterlinge und Vögel sind inzwischen beliebter als die typischen Osterklassiker Hase und Ei. Hier Beispiele aus der Frühlings-Dekoration von Leonardo. Foto: Leonardo
Die Hersteller von Wohndekorationen wie Depot legen einen Fokus auf jahreszeittypische Blumen. Tulpen sind ein Klassiker zu Ostern. Foto: Depot
3 von 5
Die Hersteller von Wohndekorationen wie Depot legen einen Fokus auf jahreszeittypische Blumen. Tulpen sind ein Klassiker zu Ostern. Foto: Depot
Magnolien gehören zu den ersten prächtig blühenden Pflanzen im Garten im Frühling - ein tolles Symbol für eine jahreszeittypische Wohndekoration. Auch Depot setzt das in dieser Saison um. Foto: Depot
4 von 5
Magnolien gehören zu den ersten prächtig blühenden Pflanzen im Garten im Frühling - ein tolles Symbol für eine jahreszeittypische Wohndekoration. Auch Depot setzt das in dieser Saison um. Foto: Depot
Zarte Frühlingsfarben und Blüten: Baur stellt zum Beispiel farblich angestimmte Teelichter- und Vasen-Sets auf eine Schale. Foto: Baur
5 von 5
Zarte Frühlingsfarben und Blüten: Baur stellt zum Beispiel farblich angestimmte Teelichter- und Vasen-Sets auf eine Schale. Foto: Baur

Zu Ostern soll die Wohnung schön geschmückt sein. Doch wie sieht eine moderne Dekoration aus? Trendexperten erklären, dass Eier und Hasen am besten nur dezent zum Einsatz kommen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Moderne Osterdekoration vermeidet Kitsch - und auch allzu viel Bezug auf das Fest. Statt auf Symbole wie Osterhasen und Eier setzt sie eher auf saisonale Elemente, sagt Nicolette Naumann, Trendexpertin und Bereichsleiterin der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main.

Das hat natürlich auch einen großen Vorteil: Statt nur für ein paar Tage passt Frühlingsdeko für einige Monate ins Haus. "Ich habe den Eindruck, man sieht insgesamt weniger typische Osterdekoration als früher", berichtet Naumann von den letzten Messen, auf denen die Hersteller den Händlern bereits die Saisonware angepriesen haben. Stattdessen liege ein Fokus auf mehr jahreszeittypischen Blumen oder typischen Naturelementen dieser Monate.

Ein Blick in die Kataloge und auf die Herstellerneuheiten zeigt auch: Beliebt ist das Dekorieren mit typischen Frühlingsblühern wie Narzissen und Tulpen, etwa in Glasgefäßen oder in vielen kleinen, nebeneinanderstehenden Vasen. Oder es werden einzelne Magnolienzweige in eine Vase gestellt. Gefragt scheinen auch Figuren in der Form von Schmetterlingen und kleinen Singvögeln zu sein.

"Wenn, dann werden die klassischen Osterelemente abstrakt interpretiert", sagt Naumann. So werden verstärkt im natürlichen Stil gehaltene Vogeleier statt der bunten Hühnereier aus Plastik oder Styropor angeboten. Man findet auch eher Federn als Hühnerfiguren. "Und wenn es mal eine typische Dekoration sein soll, dann wird nur ein einziger Hase mit vielen anderen Elementen vermischt", erklärt die Trendexpertin.

Auch interessant

Meistgesehen

Wohnen
Diese Alltagsgegenstände bergen ungeahnte Gefahren
Diese Alltagsgegenstände bergen ungeahnte Gefahren
Wohnen
Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer
Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer
Karriere
Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind
Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind
Wohnen
Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist
Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Kommentare