Aufstieg im Job

Diese 20 Unternehmen bieten die besten Karrierechancen in Deutschland

+
Lidl zählt laut Umfrage-Ergebnissen als Unternehmen mit guten Aufsteigschancen.

In welchem Unternehmen kann man Karriere machen? Dieser Frage ging Glassdoor nach und kam auf erstaunliche Ergebnisse. Die Top 20 finden Sie im Artikel.

  • Karriere nur im Konzern? Start-up Coyo bietet die besten Aufstiegschancen
  • IT-Beratungen, Software-Unternehmen, die "Big Four" und Händler dominieren die Rangliste
  • Karrierechancen wichtiger als Gehalt für Arbeitszufriedenheit

Hamburg - Karrieremöglichkeiten zählen zu den wichtigsten Treibern von Jobzufriedenheit. Sie können sogar wichtiger als das Gehalt sein. Umso wichtiger, dass sich Jobsuchende vorher ein Bild davon machen können, wie durchlässig die Hierarchien bei potenziellen Arbeitgebern sind und welche Entwicklungsmöglichkeiten ihnen geboten werden. Aus diesem Grund hat ​Glassdoor​ eine Rangliste der 20 Unternehmen mit den besten Karrierechancen ermittelt. Die Analyse basiert auf Bewertungen, die im Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2019 von Berufstätigen in Deutschland abgegeben wurden. 

Start-up Coyo bietet mit 4,5 von 5 Sternen die besten Aufstiegschancen

Das 2010 gegründetes Start-up ​Coyo​ erhält mit 4,5 von 5 Sternen die beste durchschnittliche Bewertung für Aufstiegschancen in Deutschland auf Glassdoor. Das Hamburger Unternehmen, das nach eigenen Angaben 120 Mitarbeitende beschäftigt, entwickelt und vertreibt eine Social-Intranet-Software. Diese wird unter anderem von Großkunden wie Deutsche Bahn* oder Metro eingesetzt, um die interne Kommunikation in Unternehmen zu beschleunigen. Mit ​Delivery Hero​ (8. Platz) und ​HelloFresh​ (12. Platz) schaffen es zwei weitere Start-ups ins Ranking. Auf dem zweiten Platz landet der Walldorfer IT-Konzern ​SAP​ mit 4,3 Sternen, dicht gefolgt von den beiden Management- und IT-Beratungen ​MHP - A Porsche Company​ und ​Capgemini​ mit jeweils 4,3 Sternen. Den fünften Platz sichert sich der Gebäude- und Personaldienstleister ​WISAG​ mit seinen rund 50.000 Mitarbeiter*innen und ist damit das bestplatzierte Unternehmen, dessen Geschäftstätigkeit nicht im Digitalen angesiedelt ist. 

Diese 20 Unternehmen bieten laut der Analyse die besten Karrierechancen in Deutschland

  1. Coyo​, 4,5 (Software)
  2. SAP​, 4,3 (Software) 
  3. MHP - A Porsche Company​, 4,2 (IT-Beratung) 
  4. Capgemini​, 4,2 (IT-Beratung) 
  5. WISAG​, 4,1 (Gebäude- und Personaldienstleistungen)
  6. EY​, 4,1 (Wirtschaftsprüfung) 
  7. PwC​, 4,0 (Wirtschaftsprüfung) 
  8. Delivery Hero​, 4,0 (Software) 
  9. Henkel​, 3,9 (Konsumgüter) 
  10. Amazon​, 3,9 (Handel) 
  11. KPMG​, 3,9 (Wirtschaftsprüfung) 
  12. HelloFresh​, 3,9 (Handel)
  13. Airbus​, 3,9 (Luftfahrt) 
  14. Vodafone​, 3,9 (Telekommunikation) 
  15. Accenture​, 3,8 (IT-Beratung) 
  16. Lidl​, 3,8 (Handel) 
  17. Robert Bosch​, 3,8 (Elektronik) 
  18. Deloitte​, 3,8 (Finanzen) 
  19. Bayer​, 3,8 (Chemie) 
  20. Max-Planck-Gesellschaft​, 3,7 (Forschung) 

Zur Methodik: Die Rangliste basiert auf der durchschnittlichen Bewertung, die Mitarbeiter*innen aus  Deutschland ihrem Arbeitgeber für Karrierechancen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2019 auf Glassdoor gegeben haben. Sie können ihr Unternehmen nach unterschiedlichen Aspekten auf einer Skala von 1 (niedrigste) bis 5 (höchste) bewerten. Voraussetzung für die Berücksichtigung ist, dass mindestens 30 Bewertungen für die Aufstiegschancen in diesem Zeitraum eingegangen sind. Die Ergebnisse werden, wie auf der Plattform selbst, auf eine Nachkommastelle gerundet veröffentlicht. Die Reihenfolge basiert auf genauen Berechnungen.  

Auch interessant: Sie wollen Work-Life-Balance? Dann arbeiten Sie in einem dieser Unternehmen.

IT-Beratungen, Software-Unternehmen, die "Big Four" und Händler dominieren die Rangliste

In welchen Branchen können Jobsuchende laut der Auswertung besonders gute Aufstiegschancen erwarten? Neben den Digitalunternehmen, die an der Spitze des Rankings thronen, sind offensichtlich die so genannten "Big Four" eine gute Anlaufstelle für karrierebewusste Berufstätige. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften ​EY​, ​PwC​, ​KPMG​ und ​Deloitte​ schaffen es allesamt in die Rangliste. Der Software-Bereich (​Coyo​, ​SAP​ und ​Delivery Hero​), IT-Beratungen (​MHP​, ​Capgemini​ und ​Accenture​) und interessanterweise auch der Handel (​Amazon​, ​HelloFresh und ​Lidl​) sind mit jeweils drei Unternehmen in den Top-20 vertreten. Auch bemerkenswert: Kein Autohersteller schafft es unter die Top-20.  

"Auffällig ist, dass offenbar Unternehmen aller Größenordnungen gute Karrierechancen* bieten können. Es gilt also für Bewerber*innen sehr genau hinzuschauen und sich nicht von einer strahlenden Arbeitgebermarke mit großer Bekanntheit blenden zu lassen. In kleinen Unternehmen und gerade auch in Start-ups können Berufstätige häufig noch schneller Verantwortung übernehmen und aufsteigen. Etwas, das in großen Konzernen, Jahre dauern kann”, erläutert Felix Altmann, Arbeitsmarktexperte bei Glassdoor. 

Lesen Sie auch: Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2020 - mit überraschendem Platz eins.

Karrierechancen wichtiger als Gehalt für die Arbeitszufriedenheit

Laut einer aktuellen Studie vom ​Economic Research Team​ ​von Glassdoor zählen Karrierechancen zu den wichtigsten Faktoren für die Arbeitszufriedenheit. Die stärkste Korrelation mit der Gesamtbewertung eines Arbeitgebers auf Glassdoor weisen die Bewertungen für "Führungskraft"” mit 22,3 Prozent und "Unternehmenskultur & Werte" mit 21,8 Prozent auf. Gleich danach kommen die "Karrierechancen" mit 17,4 Prozent. Sie stehen somit mit einigem Abstand vor Gehalt, Geschäftsaussichten und der Work-Life-Balance bei einem Arbeitgeber. 

Grundlage für Karrierechancen sind flache Hierarchien, Transparenz und Weiterbildung

Es lohnt auch ein tieferer Blick in die Bewertungen für die besten Unternehmen, um zu verstehen, was Mitarbeiter*innen im Detail unter guten Karrierechancen verstehen. Es geht in den Ausführungen selten einzig und allein um schnelle Beförderungen, sondern vielmehr um die Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Als Voraussetzung hierfür werden flache Hierarchien und transparente Führungskultur genannt, die Einblicke in die Abläufe und Entscheidungen ermöglicht. So wie es zum Beispiel beim Spitzenreiter Coyo möglich zu sein scheint, wie ein Fullstack-Entwickler​ aus Hamburg berichtet: "Offene Unternehmenskultur (du kannst mit dem Geschäftsführer sprechen, wenn du das für nötig hältst – über berufliche oder private Themen). Alle Manager stehen auf derselben sozialen Ebene wie die 'niedrigste' Person im Unternehmen (was die Stellenbezeichnung angeht)". Zudem sind gute Weiterbildungsmöglichkeiten ein immer wieder genanntes Stichwort bei den am besten bewerteten Unternehmen.  

"Der Karrierebegriff ist vielschichtiger geworden. Es geht nicht nur darum, schnell in der Hierarchie aufsteigen zu können, sondern auch darum sich fachlich und menschlich weiterentwickeln zu können. Wer diese Chance im Arbeitsalltag nicht mehr sieht, kann schnell frustriert sein und einen Wechsel anstreben", ergänzt Felix Altmann.

Erfahren Sie mehr: Unternehmer streicht Vier-Tage-Woche wieder - "Es war eine schreckliche Sache".

Bewerbungsgespräch - Mit diesen Tipps kann nichts schief gehen

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden.
Im Vorstellungsgespräch die Arme verschränken wirkt auf den Gesprächspartner abweisend. Diese Körperhaltung sollten Sie unbedingt vermeiden. © fkn
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gegenüber: Kein Blickkontakt wirkt unsicher oder noch schlimmer - desinteressiert. Auch verschämt wegschauen macht keinen guten Eindruck. © fkn
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben.
Die Denkerpose: Wahrscheinlich wollen Bewerber mit dieser Körperhaltung zeigen, dass sie sich Gedanken über den Job oder die Fragen des Personalers machen. Oftmals nimmt man so eine Haltung auch automatisch ein. Doch meist wirkt diese Pose gestellt - lassen Sie es also lieber bleiben. © fkn
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken.
Sie kennen das selber: Wenn Sie jemand höflich anlächelt, vermittelt Ihnen das eine positive Stimmung. Vermeiden Sie es also, das ganze Gespräch über ernst zu schauen. Doch übertreiben Sie es auch nicht mit dem Lächeln, das könnte künstlich oder unpassend wirken. © fkn
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben.
Jeder kennt ihn, den schlaffen Händedruck. Der erste Eindruck ist dadurch schon negativ behaftet. Drücken Sie Ihrem Gesprächspartner mit Nachdruck und Bestimmtheit die Hand - es wird ihm positiv im Gedächtnis bleiben. © fkn
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen. 
Bleiben Sie cool: Wenn Sie sich aus der Ruhe bringen lassen, werden Sie nervös und fangen höchstwahrscheinlich an, an ihrer Jacke oder ihren Händen zu zupfen. Legen Sie lieber die Hände flach vor sich auf den Tisch oder trinken Sie ab und zu einen Schluck Wasser. So hat der Stress gar nicht erst die Möglichkeit, in ihren Händen eine Reaktion auszulösen.  © fkn
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv.
Eine schlaffe oder in sich zusammengefallene Körperhaltung lässt Sie auch müde und wenig aktiv wirken. Setzen Sie sich gerade hin, dass wirkt auf das Gegenüber aufmerksam und positiv. © fkn
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit.
Vermeiden Sie es, mit ihren Haaren zu spielen. Auch das zeugt von Nervosität und Unsicherheit. © fkn
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert.
Gestikulieren Sie nicht wild mit den Händen, so verbreiten Sie nur Hektik. Bleiben Sie gelassen und strukturiert. © fkn
Aufstützen
Den Kopf aufstützen: Hier könnte man meinen, Ihr Kopf sei zu schwer, so dass sie ihn nicht von allein gerade halten können. Davon sollten Sie absehen. © fkn

Auch interessant

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Kommentare