Großer Auftritt mit Lotto Bayern

Bayernlosparty mit lauter Franken

+
Grupenbild mit Kandidaten (und Begleitung). Moderator Peter Fraas (Mi.) im Gästerraum des BR-Studio 1 mit Maragareta Dörfler, Karl Hebling, und Claudia Hillmann (Stuhlreihe rechts von hinten).

Immer donnerstags um Punkt 18.35 Uhr drehen drei Bayern in der BR-Abendschau am Rad. Am Gewinnrad von Lotto Bayern! Wie es wohl unseren Drei diesmal ergeht?

Nervös?“ - „Iwo - übahappt nädd!“ - Na, wenn das mal stimmt. Wir hören’s am Dialekt: Gleich drei „Franggn“ (aus Ober, Mittel und Unterfranken) drehen heute am Rad. Am Gewinnrad von Lotto Bayern! Live! Unsere Kandidaten werden an diesem Donnerstag ihre „Zweite Chance“ in der Bayernlos-Show der BR-Abendschau nutzen: Werden sie 375 000 Euro ergattern? Erst den Joker erdrehen und dann den kleinen roten Plastikball auf dem 125 000-Euro-Feld liegenlassen? Oder, … jetzt mal rein theoretisch, bei drei Jokern nacheinander und dann dem 125 000-er-Feld sogar … soweit können sie jetzt gar nicht rechnen vor Aufregung! Oder bleibt’s bei den 2500 Euro „Antrittsgeld“? Der Münchenreise, dem schicken Hotel und dem TV-Live- Erlebnis? Immer donnerstags stehen drei Bayern in der BR-Abendschau vor dieser Frage. Immer um Punkt 18.35 Uhr. Wie es wohl unseren Drei diesmal ergeht?

Ein Minibus brachte Claudia Hillmann, Karl Hebling und Margareta Dörfler am Nachmittag ins Freimanner BR-Studio 1, wo Moderator Peter Fraas (Urgestein der Bayernlos- Show, außerdem Bayern Plus und Bayern-Eins-Moderator: „Wir haben jetzt so um die 20 bis 21 Prozent Marktanteil, rund 800 000 Zuschauer, das ist sensationell!“, schwärmt er) im VIP-Raum bei Sekt und Knabbereien sich Notizen zu allen Kandidaten macht. Sich das Angelhobby von Rentner Karl (71) und dessen erwachsene Tochter ins Kansas, die sieben Enkel und zwei Urenkel merkt. „Beim großen Gewinn geht’s erstnachUSA,ich hab die Dochda schon drai Jah’ nimma g’sehn“.

Näherin Margareta Dörfler (55) verrät ihm von ihrem Faible für den Faschingsverein und dem Wunsch nach der Karibikkreuzfahrt. Und Bankangestellte Claudia Hillmann (46) sagt, dass sie auf die Malediven will, auch wenn’s langweilig sei da – nur Sonne und Meer, wie Fraas frotzelt. „Trotzdem“, bleibt sie hartnäckig, „mein absoluter Traum!“

Noch früher, beim Mittagessen in der Kantine der Staatlichen Lotterieverwaltung am Karolinenplatz, hatte  Kandidatenbetreuer Martin Winterholler von Lotto Bayern bei Ente mit Knödeln, Kartoffeltaschen, Himbeerschnittchen und Kaffee den Ablauf der achtminütigen Sendung erklärt, die wichtigsten Regeln erläutert („schwungvoll rangehen, denn erst nach der dritten Umdrehung zählt‘s“), und beruhigende Worte gefunden: „Keine Sorge, wir haben bisher noch jede Sendung hingekriegt …“ Seit sechs Jahren macht er den Job und weiß: „Ruhig den Überblick behalten und gleichzeitig den Leuten die Nervosität nehmen, das ist das A und O dabei.“

„Ruhe bitte!“ Noch zehn Sekunden!“ Die Zeit ist inzwischen an unseren Kandidaten vorbeigeflogen. Gerade noch waren sie in der Maske, hatten die Durchlaufprobe im Studio hinter sich gebracht und ein bisserl geratscht, da stehen sie auch schon vor der Stahltür zum Studio 1 und die Regie ruft: „Die Kandidaten bitte ins Studio!“ 18.36 Uhr. Das Aufnahmelicht über der Tür sagt „Sendung“! Und dann geht alles ganz schnell: Auftritt, blendendes Scheinwerferlicht, neugierige Kameras und die geprobten Fragen und Antworten – Hobbies, Kinder, Wünsche und Träume … alles rauscht nur so an ihnen vorbei. Ran ans Rad jetzt … und dann ist Rentner Karl Hebling plötzlich der Star des Abends: Mit hochgerissenen Armen und 12 500 Euro Gewinn kann er schon mal den Flug nach Kansas buchen… Margareta Dörfler auf „Platz zwei“ kommt immerhin mit noch 5000 Euro davon. Respekt! Mit den Malediven wird‘s jetzt aber nix, Frau Hillmann – mit nur 2500 Euro? Sie strahlt trotzdem wie ein Honigkuchenpferd: „Egal – dann nehm ich‘s halt fürs Garagendürrl…“

Der Aufsichtsbeamte Claus Niederalt vom Finanzministerium und Ziehungsleiter Joachim Link-Daisenberger von Lotto Bayern haben sich inzwischen vom „ordnungsgemäßen Zustand“ der Lostrommel überzeugt, in der heute rund 120 000 Lose liegen, bevor Glücksfee Rosi Mittermaier (sie und Christian Neureuther sind die Stargäste des Abends) die nächsten Kandidaten zieht. „Die Bayernlos-Show ist wahrscheinlich der beste TV-Auftritt, den Lotto hat, man fiebert richtig mit mit den Leuten“, schwärmt Neureuther. Rosi bringt’s auf den Punkt: „Zum Bayernlos nur zwei Worte: Vui Glück!“ und strahlt ihr Gold-Rosi-Lächeln. Vui Glück, wünschen auch wir auch den heutigen Kandidaten! Mitfiebern, liebe tz-Leser, können Sie um 18.35 Uhr!

OLIVER MENNER

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: IT-Firma mit 25-Stunden-Woche ist "Unternehmen des Jahres"
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: IT-Firma mit 25-Stunden-Woche ist "Unternehmen des Jahres"
Krankschreibung: Drei Irrtümer, die immer noch kursieren
Krankschreibung: Drei Irrtümer, die immer noch kursieren
Warum Sie ab sofort immer schon um fünf Uhr aufstehen sollten
Warum Sie ab sofort immer schon um fünf Uhr aufstehen sollten
Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen
Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen

Kommentare