In der tz sprechen ihre Angestellten

Bayerns beste Arbeitgeber: Deswegen sind wir so gut

+
Prozess­ingenieur Bastian Richter.

München - Es gibt sie, die Unternehmen, die auf ihre Mitarbeiter achten und versuchen, ihren Leuten die Arbeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch weil sie am Ende selbst davon profitieren. Die tz hat sich in drei Betrieben umgehört:

„Gewinn optimieren“, „Synergien nutzen“, „rationalisieren“ – der Faktor Mensch spielt in der Wirtschaft häufig keine Rolle. Es gibt sie aber: die Unternehmen, die auf ihre Mitarbeiter achten und versuchen, ihren Leuten die Arbeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch weil sie am Ende selbst davon profitieren. Das Great Place To Work Institut hat nun über 50 Unternehmen aller Größen und Branchen in Bayern ausgezeichnet – mit dem Titel Bayerns Beste Arbeitgeber 2015. Begründung unter anderem: „glaubwürdiges Management, das fair und respektvoll mit den Beschäftigten zusammenarbeitet“. Die tz hat sich in drei Betrieben umgehört:

Gore: Gar nicht abweisend

Die Firma Gore hält mit ihren Materialien Jacken und Schuhe dicht. Die Menschen, die hier arbeiten, sind allerdings alles andere als abweisend. „Jeder war total offen, die Leute sind vom ersten Tag an auf mich zugekommen“, sagt Bastian Richter (27), der vor knapp zwei Jahren als Prozessingenieur in Putzbrunn angefangen hat. „Die Hilfsbereitschaft war groß. Und das waren keine Lippenbekenntnisse! Die helfen einem wirklich hier“, sagt Richter. Musste er sich als junger Ingenieur nicht erst mal hinten anstellen? Richter: „Nein, hier begegnen sich alle auf Augenhöhe.“ Jeder Neuling bei Gore sucht sich einen Mentor, der „nimmt einen nicht nur beruflich an die Hand, sondern mit dem kann man dann auch mal über private Dinge reden“, so Richter. „Die Arbeitszeiten basieren hier auf Vertrauen. Solange ich mich mit meinem Team abspreche, kann ich auch mal später kommen oder früher gehen.“ Oft geht Richter mittags eine Runde laufen – „damit hat niemand ein Problem.“ Dann bleibt er abends eben eine Stunde länger. Und jeden Freitag trifft er sich mit der Fitnessgruppe auf dem Firmengelände. „Danach arbeitet es sich viel leichter.“

MaibornWolff: Tüftler-Gaudi

Amrei Röhlig und Jan Heinemann im Büro an der Theresienhöhe.

„Ich kann arbeiten, wie und wann ich möchte!“ Was sich nach Traumberuf anhört, ist für IT-Berater Jan Hanemann (30) und Software-Ingenieurin Amrei Röhlig (27) bei MaibornWolff Realität. „Familie und Beruf lassen sich perfekt vereinen“, sagt Hanemann. Wer seine Kinder in die Arbeit mitbringen will, hat einen eigenen Raum zur Verfügung, ausgestattet mit Spielzeug. Und auch die Erwachsenen dürfen sich austoben: In einem Zimmer kann man an der neuesten Technik tüfteln oder die neue Apple-Watch ausprobieren. Hanemann: „Auch die Kleinigkeiten sind toll: In der Küche steht frisches Obst, Kaffee ist umsonst, jeder Mitarbeiter hat ein Budget für Schulungen.“ Auch Amrei Röhlig ist begeistert: „Hier kann jeder so sein, wie er wirklich ist. Und was ich hier schon alles gelernt habe!“

Sparda-Bank: Die Türen stehen offen

Gabi Glas und Thomas Lübeck in der Küche.

Eine Bank muss sicher sein, aber muss sie deshalb wie eine Festung aussehen? Die Sparda-Bank in der Arnulfstraße ist modern und einladend, Licht flutet durch die großen Fenster, in der Kaffeeküche stehen Pflanzen. „Das Klima, die Atmosphäre ist es, die den Arbeitsplatz so gut macht“, da sind sich Gabi Glas (45) und Thomas Lübeck (34) einig. Die beiden entwickeln Datenbanken für das Unternehmen. Gabi Glas hat zwei Kinder – ein Problem? „Ich arbeite in Teilzeit, das handhaben hier alle sehr flexibel.“ Wenn mal ein Kind krank sei, habe jeder Verständnis, wenn sie später oder gar nicht komme. „Hier kümmern sich die Menschen umein­ander“, meint auch Thomas Lübeck. „Einmal im Jahr trifft man die Vorstände zum Dialog und auch sonst steht die Tür des Chefs immer offen.“ Lübeck: „14,4 Gehälter, 31 Tage Urlaub und geniale Betriebsausflüge – das Angebot stimmt einfach.“

Die Ausgezeichneten aus München & Umland

Unternehmen Branche Sitz
Adobe Software München
Analog Devices Halbleiter München
Autodesk Software München
Axis IT/Sicherheit Ismaning
Biogen Biotechnologie Ismaning
Brainsphere IT München
Cadence Software Feldkirchen
Criteo Marketing/Werbung München
Edenred Dienstleistung München
Fast-Detect IT München
h & z Unternehmensberatung München
Interhyp Baufinanzierung München
Iteratec IT Unterhaching
MaibornWolff IT München
Metafinanz IT/Beratung München
Microsoft Software Unterschleißheim
National Instruments Messtechnik München
NetApp Datenspeicherung Kirchheim
Pentland Firth IT München
QAWare Software München
ResMed Medizintechnik Martinsried
REWE, Niederlassung Süd Einzelhandel Eching
SapientNitro Marketing/Werbung München
Siemens-Betriebskrankenkasse Krankenkasse München
Sparda-Bank München Banken München
Speicherwerke Datenspeicherung München
SupplyOn IT Hallbergmoos
Syngenio IT-Beratung München
TomTec Software/Medizin Unterschleißheim
USG Personal München
Vispiron Dienstleistung München
VSA IT München
W.L. Gore Industrie/Technologie Putzbrunn
Xenium IT-Beratung München
Yamaichi Elektrotechnik Aschheim-Dornach

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Diese Branchen suchen Mitarbeiter
Diese Branchen suchen Mitarbeiter

Kommentare