Duales Studium: Perfekt auf das Arbeitsleben vorbereitet

+
Ein duales Studium bringt Sie weiter: Sie erhalten eine praktische und eine theoretische Ausbildung in einem.

Duale Ausbildung statt Vollzeitstudium? Keine schlechte Idee: Denn so erhalten Sie Lehre und Studium in einem. Lesen Sie hier, wie ein duales Studium abläuft und ob es die richtige Wahl für Sie ist!

Sind Sie unzufrieden in Ihrem Beruf und möchten sich weiterbilden? Oder haben Sie Ihr Abitur abgeschlossen und ein übliches Universitäts-Studium überzeugt Sie nicht? Nach einem dualen Studium sind Sie ideal auf Ihren zukünftigen Job vorbereitet. Sie bekommen nämlich gleichzeitig wertvolle Arbeitserfahrung und eine wissenschaftliche Grundlage.

Ihre Arbeit und die Uni-Stunden wechseln sich ab. Entweder Sie arbeiten ein paar Tage die Woche und die anderen studieren Sie. Oder die Praxis- und Theorie-Abschnitte bilden Blöcke, die alle paar Monate wechseln.

Wie läuft ein duales Studium ab?

Bei einem dualen Studium studieren Sie an einer Hochschule oder Berufsakademie und arbeiten gleichzeitig in einem Unternehmen. So erwerben Sie sowohl praktisches als auch theoretisches Fachwissen in einem bestimmten Bereich. Meist bewerben Sie sich erst bei der Hochschule und suchen sich erst dann eine geeignete Stelle für den Praxis-Teil.

Möchten Sie in Ihrem Unternehmen bleiben, fragen Sie Ihren Vorgesetzten, ob es die Möglichkeit dazu gibt. Da Sie durch Ihre Weiterbildung auch die Firma voranbringen, sind viele Arbeitgeber aufgeschlossen. Vielleicht macht es für Sie auch Sinn, in Teilzeit zu arbeiten. So bleibt Ihnen mehr Zeit zum Lernen.

Möchten Sie jedoch komplett neu starten, profitieren Sie meist von zahlreichen Kooperationen. Hochschulen arbeiten mit Unternehmen zusammen und unterstützt Sie dabei, einen geeigneten Arbeitgeber für den praktischen Teil Ihres Studiums zu finden. Bei diesen Partnerschaften stimmen Sie Ihren Stundenplan und Ihre Arbeitszeiten ideal aufeinander ab. Außerdem ergänzen sich die Lerninhalte und Ihr Arbeitsalltag.

Um den richtigen Partner auszuwählen, machen Sie sich auch selbst im Internet auf den Websites der Unternehmen auf die Suche. Einige schreiben in Ihren Jobbörsen Plätze für duale Studenten aus. Oder sie weisen darauf hin, dass Initiativbewerbungen willkommen sind.

Beliebte Studienrichtungen für ein duales Studium

Mittlerweile finden Sie in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gesundheit und Soziales ein großes Angebot für duale Studiengänge.

  • Mit einem dualen Studium im Bauingenieurwesen öffnen sich Ihnen zum Beispiel die Türen der großen Automobilhersteller für Sie.
  • Studieren Sie Personalmanagement, rekrutieren Sie künftig neue Bewerber und entwickeln Weiterbildungskonzepte für Mitarbeiter Ihrer Firma.
  • Beim Studiengang Physiotherapie lernen Sie, Rücken- Kopf und Gelenkschmerzen zu behandeln.

Vorteile: Neue Jobperspektiven und höheres Einkommen

Mit einem dualen Studium machen Sie einen großen Schritt für Ihre berufliche Weitbildung. Arbeitgeber schätzen diese unschlagbare Kombination aus Praxis und Theorie. Dadurch verbessern sich Ihre Jobchancen maßgeblich.

Durch die Weiterbildung entwickeln Sie sich auch persönlich weiter. Sie beweisen sich selbst, dass Sie das Zeug haben, eine große Aufgabe erfolgreich zu bewältigen. Schließlich brillieren Sie in zwei wichtigen Bereichen gleichzeitig: Auf der Schulbank und im Arbeitsleben.

Auch interessant

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Kommentare