Neuer Job

Erster Arbeitstag: Drei fiese Jobstarts, die niemand erleben will

+
Der erste Arbeitstag kann ganz schön deprimierend sein.

Der erste Arbeitstag im neuen Job ist für alle aufregend - schließlich weiß man nie, was einen erwartet. Doch was manche hier erleben, ist wirklich kaum zu glauben.

Wer an seinem ersten Arbeitstag vom neuen Team herzlich empfangen wird, kann sich glücklich schätzen. Denn in vielen Unternehmen sind die "Neuen" erst einmal Nebensache - oder müssen skurrile Aufgaben übernehmen. 

Der Spiegel hat einige der kuriosesten Geschichten gesammelt, die Leser an ihrem ersten Arbeitstag erlebt haben. Da bleibt einem leider das Lachen im Halse stecken. 

1. Insider-Wissen

"In meiner ersten Woche war mein komplettes Team im Urlaub. Für mich hatte man vorsorglich den Unternehmensbericht vom letzten Jahr ausgedruckt, damit ich mich "schon mal einlesen kann". Zudem sollte ich das Büro von meinem Chef aufräumen. Überall stapelten sich die Akten (teils vertraulich) aus den letzten fünf Jahren. Bis ich fertig war, waren die Kollegen aus dem Urlaub zurück. Und ich hatte erstaunliches Insider-Wissen über das Unternehmen." Tristan

2. Herzlicher Empfang

"An meinem ersten Tag als Zivildienstleistender war ich voller Enthusiasmus. Der Pflegedienstleiter führte mich auf die Station und stellte mich kurz vor. Die Stationsleitung reagierte mit den Worten: "Man muss ja wohl nehmen, was kommt." Damit war ich gemeint. R.S.

3. Die Praktikantin

"Als Anfang des Jahres der Sturm 'Friederike' über Deutschland zog, stellte die Bahn den Verkehr ein. Ich hatte keine Ahnung, wie ich von meinem schulbegleitenden Jahrespraktikum als Mediengestalterin nach Hause kommen sollte. Ich stand mit einem Kollegen im Pausenraum und überlegte, was wir tun könnten. Da kam der Chef (mindestens 50 Jahre alt) herein und bot mir an, mit ihm in der Firma zu übernachten. Gleich gefolgt von Kommentaren über mein tolles Aussehen. Glücklicherweise konnte mich der Vater einer Freundin nach Hause bringen, der ganz in der Nähe wohnte." Schülerin, 17 Jahre 

Lesen Sie auch: Die kuriosesten Vorstellungsgespräche aller Zeiten.

Von Andrea Stettner

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

In einigen Berufen melden sich die Mitarbeiter besonders häufig krank - sei es wegen Atemwegsinfektionen, Rückenschmerzen oder Depressionen. Welche Jobs die meisten Fehltage verursachen, zeigt eine Auswertung der Krankenkassen.
In einigen Berufen melden sich die Mitarbeiter besonders häufig krank - sei es wegen Atemwegsinfektionen, Rückenschmerzen oder Depressionen. Welche Jobs die meisten Fehltage verursachen, zeigt eine Auswertung der Krankenkassen.  © dpa
Platz 5: Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und Sozialversicherung - 18,6 Fehltage
Platz 5: Öffentliche Verwaltung und Sozialversicherung - 18,6 Fehltage  © dpa
Platz 4: Angestellte der Müllabfuhr oder Recycling-Mitarbeiter - 19,4 Fehltage
Platz 4: Angestellte der Müllabfuhr oder Recycling-Mitarbeiter - 19,4 Fehltage  © dpa
Platz 3: Verkehrsbranche wie LKW- oder Lokfahrer bzw. Mitarbeiter im Straßenbau - 19,8 Fehltage
Platz 3: Verkehrsbranche wie LKW- oder Lokfahrer bzw. Mitarbeiter im Straßenbau - 19,8 Fehltage  © dpa
Platz 2: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung oder von Zeitarbeitsfirmen - 20,3 Fehltage
Platz 2: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung oder von Zeitarbeitsfirmen - 20,3 Fehltage  © dpa
Platz 1: Post- und Paketzusteller - 22,8 Fehltage
Platz 1: Post- und Paketzusteller - 22,8 Fehltage  © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Chefin lehnt Bewerber ab, die eine kleine Sache vergessen haben - und wird dafür gehasst
Chefin lehnt Bewerber ab, die eine kleine Sache vergessen haben - und wird dafür gehasst
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - doch sie rächt sich
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - doch sie rächt sich
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Lehrer in Deutschland?
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Lehrer in Deutschland?
Job-Klischees: Genervte Mitarbeiter machen ihrem Ärger Luft - und sorgen auf Twitter für Lacher
Job-Klischees: Genervte Mitarbeiter machen ihrem Ärger Luft - und sorgen auf Twitter für Lacher

Kommentare