tz-Serie: Räumen Sie Ihr Leben auf

Experten helfen Lesern: So haben Sie endlich mehr Geld im Alltag

+
Altersarmut

München - Die tz möchte Ihnen helfen, künftig mehr Geld im Alltag zu haben - melden Sie sich für einen Finanzcheck von einem unserer Experten.

Sie lauern überall: Kleine Geldfresserchen knabbern am hart verdienten Geld eines jeden. Der veraltete und deshalb überteuerte Handyvertrag hier, das Konto mit zu hohen Gebühren da. Dazu die Kfz-Versicherung und der Strom- und Gasanbieter, der sich noch nie einem Preisvergleich stellen musste, weil es so bequem ist, nicht zu wechseln. Möglichkeiten zu sparen gibt es viele. Die tz möchte Ihnen helfen, künftig mehr Geld im Alltag zu haben - melden Sie sich für einen Finanzcheck von einem unserer Experten.

Endlich mehr Geld im Alltag

Versicherungen: Bei Versicherungen ist das Sparpotenzial besonders groß, allerdings können Sie auch besonders viel falsch machen. Schließlich möchte niemand unterversichert durch das Leben gehen. Die Mehrzahl der Deutschen ist allerdings eher überversichert und zahlt monatlich Geld für Versicherungen, die sie wahrscheinlich nie brauchen wird und die kein existenzielles Risiko abdecken. Ein private Haftpflichtversicherung sollte zwar jeder Haushalt haben, alle anderen Versicherungen sind von den individuellen Lebensumständen abhängig. Hier hilft nur eine gute Beratung.

Konto und Co.: Beim Konto summieren sich viele kleine Geldfresserchen. Kontoführungsgebühr, Geldautomatengebühr, Kreditkartengebühr – einzeln nicht der Rede wert, aufs Jahr gerechnet kommt aber ein hübsches Sümmchen zusammen. Wenn horrende Dispozinsen hinzukommen, wird es Zeit zu handeln.

Energie: Hier ist das Sparpotenzial groß, die Vergleichsmöglichkeit einfach – trotzdem werfen viele Verbraucher weiter ihr Geld einem zu teuren Versorger in den Rachen. Allerdings ist bei Strom und Gas billig nicht alles was zählt: Achten Sie zum Beispiel auf Öko-Tarife, die meist nicht viel teurer als Tarife mit konventionellem Strom sind. Wer ein Herz für die eigene Gemeinde hat, kann auch bewusst bei den örtlichen Stadtwerken bleiben – doch auch hier gibt es natürlich wieder günstigere und weniger günstige Tarife.

Handy, Festnetz und DSL: Es gibt Verträge, die wie ein guter Wein sind: Je älter, desto besser. Bei allem, was das Telefon betrifft, ist das jedoch nicht der Fall. Hier gilt: Je älter ein Vertrag ist, desto teurer sind die Gebühren und desto schlechter die Konditionen. Datenvolumen fürs Smartphone wird ständig günstiger, hier ist ein zwei Jahre alter Vertrag schon hoffnungslos veraltet. Lassen Sie Ihren Tarif überprüfen – der Anbieter wird Sie nicht von alleine auf eine günstigere Variante hinweisen.

Kfz-Haftpflicht: Diese Versicherung ist ein Muss für jeden Fahrzeughalter. Bis Ende November können Sie Ihrem aktuellen Anbieter die Kündigung schicken und sich einen neuen und günstigeren Versicherer suchen – auch hier können Sie richtig sparen. 

So machen Sie mit

Immer wieder geben wir Ihnen nützliche Tipps an die Hand, mit denen Sie gleich mit dem Sparen loslegen können. Gleichzeitig haben wir ein Experten-Team für Sie zusammengestellt, das einen genaueren Blick auf Ihre Verträge wirft und Ihnen dabei hilft, Ihr Leben aufzuräumen.

Wenn Sie bei unserer Leser-Aktion mitmachen möchten, sollten Sie sich für eines der Themengebiete unserer Experten entscheiden: Versicherungen (ohne Altersvorsorge und Kfz-Haftpflicht), Bankkonto, Kfz-Haftpflicht, Energie (Strom und Gas) oder Handy, Festnetz- und DSL-Tarife.

Haben Sie Interesse, dass einer unserer Experten für Sie Ihre Verträge kontrolliert und würden Sie sich auch für unsere Zeitung fotografieren lassen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an wirtschaft@tz.de oder schicken Sie uns einen Brief an

tz München

Stichwort: Räum Dein Leben auf

80282 München

Auch interessant

Meistgelesen

Frau lügt, als sie zu spät zur Arbeit kommt, durch Foto fliegt alles auf - sehen Sie es?
Frau lügt, als sie zu spät zur Arbeit kommt, durch Foto fliegt alles auf - sehen Sie es?
So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen
So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen
Diese drei Dinge zählen im Bewerbungsgespräch mehr als viel Berufserfahrung
Diese drei Dinge zählen im Bewerbungsgespräch mehr als viel Berufserfahrung
Brainteaser-Fragen: Die härtesten Fragen im Vorstellungsgespräch - sie bewirken nichts Gutes
Brainteaser-Fragen: Die härtesten Fragen im Vorstellungsgespräch - sie bewirken nichts Gutes

Kommentare