Verdienst-Check

Gehalt: Wie viel verdient ein Feuerwehrmann?

Ein Feuerwehrmann löscht ein Feuer.
+
Mitarbeiter der Feuerwehr riskieren oft ihr Leben. Doch wie hoch ist das Gehalt von Feuerwehrmännern und - frauen?

Feuerwehrmänner und -frauen riskieren bei Rettungsaktionen ihr Leben. Doch wie hoch fällt ihr Gehalt aus? Lohnt sich ihr Einsatz auch finanziell?

Feuerwehrmänner und -frauen erbringen jeden Tag Höchstleistungen: Sie löschen Brände, leisten bei Unfällen Erste Hilfe oder stehen der Bevölkerung bei Stürmen und Überschwemmungen bei. Doch werden Sie auch anständig bezahlt? Wie hoch ist das Gehalt* eines Feuerwehrmannes beziehungsweise einer Feuerwehrfrau?

Gehalt Feuerwehrmann: Bezahlung richtet sich nach Besoldungstabelle

Rund 34.000 Menschen arbeiten in Deutschland bei der Berufsfeuerwehr. Das belegen Zahlen des Deutschen Feuerwehrverbands aus dem Jahr 2018. Die meisten davon leisten als Beamte ihren Dienst. Dementsprechend hängt ihre Besoldung davon ab, ob sie im mittleren, gehobenen oder höheren Dienst eingruppiert sind. Die Eingruppierung richtet sich wiederum nach dem Ausbildungsstand und dem Dienstalter. Dabei gibt es jedoch Unterschiede von Bundesland zu Bundesland.

So bekommt ein Brandmeister als Einsteiger im mittleren Dienst, Besoldungsstufe A7, in Bayern rund 2.600 Euro ausgezahlt, während in Hessen nur rund 2.300 Euro drin sind. Als Oberbrandmeister in der Stufe A8 verdienen bayerische Feuerwehrleute rund 2.800 Euro, in Hessen lediglich 2.640 Euro.

Lesen Sie auch: Gehalt: Wie viel verdienen die Deutschen im Durchschnitt?

Gehalt während der Ausbildung: So viel Geld bekommen Feuerwehr-Azubis

Die Grundausbildung zum Feuerwehrmann, der sogenannte Vorbereitungsdienst, dauert anderthalb bis zwei Jahre. Laut des Portals Ausbildung.de beträgt das monatliche Gehalt eines Feuerwehrmanns oder einer Feuerwehrfrau in Ausbildung 1.004 Euro brutto.

Gehalt bei der Freiwilligen Feuerwehr: So viel verdienen die Ehrenamtler

Übrigens, neben der Berufsfeuerwehr arbeiten auch tausende Helfer bei der Freiwilligen Feuerwehr. Ihr Einsatz ist zwar ehrenamtlich, dennoch bekommen diese Mitarbeiter eine kleine Aufwandsentschädigung. Wie hoch dieses „Gehalt“ bei der Freiwilligen Feuerwehr ausfällt, erfahren Sie hier.( as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Weitere Artikel aus unserer Gehaltsserie:

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro.
Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro brutto. © Lino Mirgeler / dpa
Platz 9: Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto.
Platz 9: Angehende Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto. © Peter Steffen / dpa
Platz 8: Fachinformatiker erhalten monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto.
Platz 8: Fachinformatiker erhalten in der Ausbildung monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto. © Jan Woitas / dpa
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen.
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen. © Stefan Sauer / dpa
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / 422737
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen.
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen. © Oliver Berg / dpa
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © Matthias Balk / dpa
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / Free-Photos
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin.
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin. © Philipp Schulze / dpa
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin.
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin. © Ingo Wagner / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare