DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

DWD geht auf Alarmstufe Rot: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in Bayern

Von Altenpfleger bis Zimmerer

Gehalts-Check: 100 beliebte Berufe im Vergleich

+
Wie viel verdient man in den beliebtesten Berufen?

Sie fragen sich, wie viel Sie in Ihrem Beruf verdienen sollten? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Gehaltstabelle. Wir verraten die Gehälter von 100 beliebten Berufen. 

Egal ob Berufsanfänger oder alter Hase: Das Gehalt spielt für alle Berufstätigen eine wichtige Rolle. Doch wie viel verdient man eigentlich in den verschiedenen Berufen? 

Gehalt nach Beruf: So viel verdienen die Deutschen in ihren Jobs

Die Bundesagentur für Arbeit hat in ihrem aktuellen Entgeltatlas die mittleren Gehälter aller Berufe gesammelt, um mehr Transparenz in die Löhne und Gehälter in Deutschland zu bringen. Wir stellen Ihnen die Gehälter von 100 Berufen vor, die zu den beliebtesten in ganz Deutschland gehören.

Beruf

Mittleres Bruttogehalt (Median*) pro Monat

Altenpfleger/-in

2.621 Euro

Apotheker/-in

4.111 Euro

Architekt/-in

3.748 Euro

Arzt/Ärztin

mehr als 5.400 Euro

Arzthelfer/-in

2.157 Euro

Bäcker/-in

2.127 Euro

Bäckereifachverkäufer/-in

1.657 Euro

Baggerführer/-in

3.106 Euro

Bankkaufmann/-frau

4.564 Euro

Bauingenieur/-in

4.638 Euro

Berufskraftfahrer/-in

2.345 Euro

Betriebswirt/-in (Ausbildung)

3.348 Euro

Biologe/-in

4.744 Euro

Buchhalter/-in

3.383 Euro

Bürokaufmann/-frau

3.035 Euro

Busfahrer/-in

2.640 Euro

Callcenter-Agent/-in

1.872 Euro

Chemisch-technische/-r Assistent/-in

3.622 Euro

Controller/-in

5.345 Euro

Cutter/-in

3.953 Euro

Dachdecker/-in

2.802 Euro

Disponent/-in (Lager)

2.662 Euro

Einkäufer/-in

4.267 Euro

Einzelhandelskaufmann/-frau

2.277 Euro

Elektroinstallateur/-in

2.833 Euro

Elektromechaniker/-in

3.245 Euro

Elektroniker/-in IT

3.473 Euro

Empfangskraft

1.979 Euro

Erzieher/-in

3.139 Euro

Eventmanager/-in

3.303 Euro

Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation

3.035 Euro

Fahrlehrer/-in

2.455 Euro

Filialleiter/-in

3.860 Euro

Fliesenleger/-in

2.750 Euro

Friseur/-in

1.498 Euro

Gabelstaplerfahrer/-in

2.485 Euro

Gas- und Wasser-Installateur/-in

2.740 Euro

Gebäudereiniger/-in

1.885 Euro

Grafikdesigner/-in

3.002 Euro

Großhandelskaufmann/-frau

2.911 Euro

Hotelfachmann/-frau

1.979 Euro

Haushaltshilfe

1.793 Euro

Hausmeister/-in

2.698 Euro

Industriekaufmann/-frau

3348 Euro

Industriemechaniker/-in

3.616 Euro

Informatiker/-in

5.400 Euro

Ingenieur/-in Elektrotechnik

5.400 Euro

IT-Projektleiter

5.400 Euro

Kassierer/-in im Einzelhandel

2.079 Euro

Kellner/-in

1.685 Euro

Key Account Manager/-in

4.220 Euro

KFZ-Mechaniker/-in

2.810 Euro

Koch / Köchin

2.029 Euro

Krankenschwester/-pfleger

3.239 Euro

Lackierer/-in

2.735 Euro

Lagerarbeiter/-in

2.070 Euro

Lehrer/-in Grundschule

4.016 Euro

Lehrer/-in Gymnasium

4.883 Euro

Logistiker/-in

3539 Euro

Logopäde/-in

2.229 Euro

Maler/-in

2.567 Euro

Marketing Assistent/-in

3.406 Euro

Marketing Manager/-in

4.623 Euro

Maschinenbau-Ingenieur/-in

4.469 Euro

Maurer/-in

2.902 Euro

Mechatroniker/-in

3.007 Euro

Mediengestalter/-in Digital und Print

2.829 Euro

Medizinisch-technische/-r Laborassistent/-in

3.213 Euro

Metallarbeiter/-in

3.474 Euro

Notar/-in

5.021 Euro

Personalsachbearbeiter/-in

3.659 Euro

Physiotherapeut/-in

2.192 Euro

Pilot/-in

mehr als 5.400 Euro

Psychologe/-in

4.227 Euro

PR-Manager/-in

4.052 Euro

Programmierer/-in

4.294 Euro

Rechtsanwalt/-anwältin

mehr als 5.400 Euro

Redakteur/-in

4.283 Euro

Reinigungskraft

1.717 Euro

Schiffsmechaniker/-in

4.020 Euro

Schmied/-in

2.787 Euro

Sekretär/-in

3.035 Euro

Sicherheitsdienst

2.304 Euro

Social Media Manager/-in

4.623 Euro

Softwareingenieur/-in (Master)

4.723 Euro

Sozialarbeiter/-in

3.026 Euro

Speditionskaufmann/-frau

3.031 Euro

Steuerberater/-in

mehr als 5.400 Euro

Steuerfachangestellter/-in

2.542 Euro

Straßenbauer/-in

3.106 Euro

Systemadministrator/-in

4.438 Euro

Technische/-r Zeichner/-in

3.137 Euro

Unternehmensberater/-in

mehr als 5.400 Euro

Verkäufer/-in

2.277 Euro

Versicherungskaufmann/-frau

4.348 Euro

Verwaltungsfachangestellte/-r

3.311 Euro

Wirtschaftsingenieur/-in

mehr als 5.400 Euro

Wirtschaftsprüfer/-in

mehr als 5.400 Euro

Zahntechniker/-in

2.414 Euro

Zimmerer/Zimmerin

2.870 Euro

Quelle: Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit (Median-Gehalt), gehalt.de (Gehaltsspanne)

*Als Median bezeichnet man denjenigen Wert in einer Reihe, der genau in der Mitte liegt, wenn man die Werte der Größe nach sortiert. Der Median ist deshalb genauer als der Durchschnittswert, da er nicht durch einzelne extrem hohe oder extrem niedrige Werte beeinflusst wird.

Video: Tabuthema Gehalt

Mehr Artikel aus unserer Gehalts-Serie:

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Um gutes Geld zu verdienen, müssen Sie nicht unbedingt studieren. In manchen Berufen reicht auch eine Ausbildung oder Abitur, um zum Top-Verdiener zu werden.
Um gutes Geld zu verdienen, müssen Sie nicht unbedingt studieren. In manchen Berufen reicht auch eine Ausbildung oder Abitur, um zum Top-Verdiener zu werden. © pixabay
Platz 5: Versicherungskaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Um in der Versicherungsbranche durchzustarten, benötigen Sie ein gutes Abitur. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird mit durchschnittlich 900 Euro brutto im Monat entlohnt. 
Platz 5: Versicherungskaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Um in der Versicherungsbranche durchzustarten, benötigen Sie ein gutes Abitur. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird mit durchschnittlich 900 Euro brutto im Monat entlohnt.  © pixabay
Platz 4: Bankkaufmann/-frau. Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Sie verdienen anfangs etwa genauso viel wie Versicherungskaufleute, für die Ausbildung reicht aber oft ein Realschulabschluss. Die Ausbildungsdauer beträgt etwa anderthalb bis drei Jahre, dabei verdienen Bankkaufleute etwa 900 bis 1.100 Euro brutto im Monat.
Platz 4: Bankkaufmann/-frau - Einstiegsgehalt: 1.800-2.700 Euro brutto. Sie verdienen anfangs etwa genauso viel wie Versicherungskaufleute, für die Ausbildung reicht aber oft ein Realschulabschluss. Die Ausbildungsdauer beträgt etwa anderthalb bis drei Jahre, dabei verdienen Bankkaufleute etwa 900 bis 1.100 Euro brutto im Monat. © pexels
Platz 3: Vorstandssekretär/-in - Einstiegsgehalt: 3.000-5.000 Euro brutto. In diesem Beruf muss man sich hocharbeiten. Einige Jahre Berufserfahrung als Sekretär-/in bzw. Assistent/-in und Weiterbildungen helfen, aufzusteigen. Eine spezielle Ausbildung gibt es in diesem Bereich nicht, Arbeitgeber fordern meist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung.
Platz 3: Vorstandssekretär/-in - Einstiegsgehalt: 3.000-5.000 Euro brutto. In diesem Beruf muss man sich hocharbeiten. Einige Jahre Berufserfahrung als Sekretär-/in bzw. Assistent/-in und Weiterbildungen helfen, aufzusteigen. Eine spezielle Ausbildung gibt es in diesem Bereich nicht, Arbeitgeber fordern meist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung. © pixab ay
Platz 2: Pilot/-in - Einstiegsgehalt: 2.900 bis 5.000 Euro brutto. Wie werde ich eigentlich Pilot oder Pilotin? Abitur reicht zunächst. Sie sollten jedoch gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch mitbringen. Die anschließende Ausbildung dauert drei Jahre. Die Krux: Vor der Ausbildung winkt ein umfangreicher  Eignungstest - und Sie bekommen währenddessen kein Geld.
Platz 2: Pilot/-in - Einstiegsgehalt: 2.900 bis 6.500 Euro brutto. Wie werde ich eigentlich Pilot oder Pilotin? Abitur reicht zunächst. Sie sollten jedoch gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch mitbringen. Die anschließende Ausbildung dauert drei Jahre. Die Krux: Vor der Ausbildung winkt ein umfangreicher Eignungstest - und Sie bekommen währenddessen kein Geld. © dpa
Platz 1: Fluglotse/-lotsin - Einstiegsgehalt: etwa 6.000 bis 8.000 Euro brutto. Eine gute Wahl, wenn Sie auch ohne Studium richtig gut verdienen wollen. Fachabitur reicht für diesen verantwortungsvollen Beruf meist nicht, ein gutes Abitur ist nötig. Auch hier müssen Abiturienten erst einen mehrstufigen Eignungstest bestehen - auch einen medizinischen. Anders als Piloten verdienen Fluglotsen während ihrer dreijährigen Ausbildung bereits rund 900 Euro brutto.
Platz 1: Fluglotse/-lotsin - Einstiegsgehalt: etwa 6.000 bis 8.000 Euro brutto. Eine gute Wahl, wenn Sie auch ohne Studium richtig gut verdienen wollen. Fachabitur reicht für diesen verantwortungsvollen Beruf meist nicht, ein gutes Abitur ist nötig. Auch hier müssen Abiturienten erst einen mehrstufigen Eignungstest bestehen - auch einen medizinischen. Anders als Piloten verdienen Fluglotsen während ihrer dreijährigen Ausbildung bereits rund 900 Euro brutto. © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Chef bezeichnet Mitarbeiterin als "unhygienisch", weil sie etwas ablehnt
Chef bezeichnet Mitarbeiterin als "unhygienisch", weil sie etwas ablehnt
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Erzieher?
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Erzieher?
Überraschend: Das ist erlaubt trotz Krankschreibung
Überraschend: Das ist erlaubt trotz Krankschreibung
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?

Kommentare