Traumjob?

Bei diesem Job werden Sie fürs Champagner-Trinken und Kuchen-Essen bezahlt

Champagner trinken und auch noch Geld dafür bekommen? In England ist das möglich. (Symbolbild)
+
Champagner trinken und auch noch Geld dafür bekommen? In England ist das möglich. (Symbolbild)

Champagner schlürfen, Kuchen essen und dafür Geld bekommen: Klingt traumhaft? In Großbritannien kann man damit Geld verdienen - doch es gibt einen Haken.

  • Langsam beginnt die Zeit der Hochzeiten und entsprechende Messen.
  • Eine Firma sucht nun einen Hochzeitmessentester.
  • Dieser wird u.a. für Champagner trinken und Kuchen essen bezahlt.

Sie wollen sich beruflich neu orientieren, leben zufällig in Großbritannien und haben einen britischen Führerschein? Dann dürfte ein Jobangebot eines britischen Anbieters von Messeprodukten spannend für Sie sein. Denn die Firma sucht jemanden, der sich für Champagner trinken und Kuchen essen bezahlen lässt. Vorausgesetzt, Sie mögen Hochzeiten.

Skurrile Jobs: Als Hochzeitmessentester durch Großbritannien

Die gesuchte Person soll von April bis September 2020 Hochzeitsmessen in England, Schottland und Wales besuchen. Bis zu 20 solcher Veranstaltungen müssen besucht und für jede ein Testbericht verfasst werden - bis zu 1.000 Wörter lang, selbstgemachte Fotos in guter Qualität inklusive. Dafür haben die Tester eine Woche Zeit.

Bezahlt wird der Hochzeitsmessentester mit 50 Pfund (ca. 57 Euro) die Stunde. Klingt im ersten Moment nach einem super Angebot. Allerdings werden nur drei Stunden pro Veranstaltung bezahlt. Dafür übernimmt der Arbeitgeber aber die Reisekosten, alle Kosten für die Vorbereitung vor dem Event und es gibt noch etwas Geld, um alles auf den Messen auszuprobieren - Champagner und Kuchen - , wie das britische Nachrichtenportal Mirror schreibt.

Die Stelle ist ab 1. April zu besetzen. Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und einen britischen Führerschein besitzen. Außerdem sollte der künftige Tester fließend Englisch beherrschen sowie gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse vorweisen können. Spannend dürfte auch das Vorstellungsgespräch werden und welche Fragen sich die Personaler einfallen lassen*.

Lesen Sie hier: Diese bescheuerten Stellenangebote gibt es wirklich - würden Sie sich bewerben?

Skurrile Jobs: 60 Tage Bettruhe für die Wissenschaft

Immer wieder gibt es skurrile Jobangebote in anderen Ländern*. Die NASA suchte 2019 unter anderem Menschen, die 60 Tage lang in einem Bett liegen und zahlte dafür 16.500 Dollar. Einen ganz ungewöhnlichen Job hatte Rapper Snoop Dogg im vergangenen Jahr im Angebot. Er suchte einen professionellen Jointdreher. Beide Jobs sind schon vergeben.

Auch interessant: Diese 22-jährige Britin opfert ihre Gesundheit, um nicht arbeiten zu müssen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

anb

Acht skurrile Jobs für Bewerber, die nichts schockieren kann

Was passiert eigentlich mit den Kaugummis, die Menschen achtlos auf die Straße spucken oder irgendwo hin kleben (s.o.)? Genau: Der Kaugummi-Entferner kommt und kratzt sie für uns weg. Kein Scherz! Allerdings stehen ihnen dafür spezielle Maschinen zur Verfügung.
Was passiert eigentlich mit den Kaugummis, die Menschen achtlos auf die Straße spucken oder irgendwo hin kleben (s.o.)? Genau: Der Kaugummi-Entferner kommt und kratzt sie für uns weg. Kein Scherz! Allerdings stehen ihnen dafür spezielle Maschinen zur Verfügung. © pixabay / RyanMcGuire
Damit Deos, Shampoos oder Mundwässer einwandfrei ihren "Job" erledigen und ihre Nutzer fein duften lassen, werden tatsächlich Geruchstester eingesetzt. Doch ganz einfach scheint das nicht zu sein: "Es ist unglaublich, wie viele der großen Firmen keinen finden können, der an Achseln riecht", wie eine Geruchstesterin auf People.com klagt.
Damit Deos, Shampoos oder Mundwässer einwandfrei ihren "Job" erledigen und ihre Nutzer fein duften lassen, werden tatsächlich Geruchstester eingesetzt. Doch ganz einfach scheint das nicht zu sein: "Es ist unglaublich, wie viele der großen Firmen keinen finden können, der an Achseln riecht", wie eine Geruchstesterin auf People.com klagt. © picture alliance / dpa / Arno Burgi
Und auch diesen Job gibt es tatsächlich: Wasserrutschen-Tester! Klingt paradiesisch, oder? Sie prüfen neue Wasserrutschen auf Sicherheit und natürlich den Spaßfaktor.
Und auch diesen Job gibt es tatsächlich: Wasserrutschen-Tester! Klingt paradiesisch, oder? Sie prüfen neue Wasserrutschen auf Sicherheit und natürlich den Spaßfaktor. © pixabay
Wer einen Fehler begangen hat, aber sich nicht traut, sich zu entschuldigen, kann dafür einen Profi buchen. So wie zum Beispiel Southwest Airlines, die professionelle Entschuldiger einsetzen, um bei Verspätungen oder Flugausfällen ihre Fluggäste zu besänftigen.
Wer einen Fehler begangen hat, aber sich nicht traut, sich zu entschuldigen, kann dafür einen Profi buchen. So wie zum Beispiel Southwest Airlines, die professionelle Entschuldiger einsetzen, um bei Verspätungen oder Flugausfällen ihre Fluggäste zu besänftigen. © pixabay
Jetzt wird's gruselig: Body Farmer vergraben Leichen auf speziellen Grundstücken und untersuchen den Verwesungsprozess wissenschaftlich. Das ist wichtig, um Mordfälle aufklären zu können. Allerdings muss man dafür Rechtsmedizin studieren (z.B. in Texas). 
Jetzt wird's gruselig: Body Farmer vergraben Leichen auf speziellen Grundstücken und untersuchen den Verwesungsprozess wissenschaftlich. Das ist wichtig, um Mordfälle aufklären zu können. Allerdings muss man dafür Rechtsmedizin studieren (z.B. in Texas).  © pixabay
Die U-Bahn in Tokio ist stets überfüllt. Gerade in der Rush-Hour drängen sich mehr Menschen in die engen Waggons, als eigentlich hineinpassen. Damit auch das letzte freie Plätzchen ausgenutzt wird, gibt es professionelle U-Bahn-Schubser ("oshiya"), die die Menschen in die vollen Waggons drücken.
Die U-Bahn in Tokio ist stets überfüllt. Gerade in der Rush-Hour drängen sich mehr Menschen in die engen Waggons, als eigentlich hineinpassen. Damit auch das letzte freie Plätzchen ausgenutzt wird, gibt es professionelle U-Bahn-Schubser ("oshiya"), die die Menschen in die vollen Waggons drücken. © picture-alliance / dpa / Panasia
Auch dieser Job klingt ziemlich skurril: Profi-Fernsehschauer zappen sich den ganzen Tag durch die TV-Sender, um witzige Szenen zu finden. Diese werden dann später in TV-Shows gezeigt. Ein lässiger Job! 
Auch dieser Job klingt ziemlich skurril: Profi-Fernsehschauer zappen sich den ganzen Tag durch die TV-Sender, um witzige Szenen zu finden. Diese werden dann später in TV-Shows gezeigt. Ein lässiger Job!  © StockSnap / pixabay
Profi-Kuschler? Ja, auch diesen Beruf gibt es tatsächlich. Gerade Menschen, die schon lange Zeit ohne Partner leben und sich nach körperlicher Nähe sehnen, buchen diese Profis, um ihr Wohlbefinden wieder zu steigern.
Profi-Kuschler? Ja, auch diesen Beruf gibt es tatsächlich. Gerade Menschen, die schon lange Zeit ohne Partner leben und sich nach körperlicher Nähe sehnen, buchen diese Profis, um ihr Wohlbefinden wieder zu steigern. © pixabay

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare